openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Routinen durchbrechen, Alternativen erleben!
Routinen müssen erst durchbrochen werden, bevor man bessere Alternativen wahrnehmen kann. Solange jemand an einen autobasierten Lebensstil gewöhnt ist, wird sie/er nicht auf den Gedanken kommen, auf bestimmten Strecken auch mal ohne Auto unterwegs zu sein, selbst wenn dies schneller/angenehmer/unkomplizierter sein könnte. Da kann ein Tag, an dem erzwungenerweise das Auto nicht benutzt werden kann, die Augen für praktische Alternativen öffnen und dazu anregen, auch andere Fortbewegungsmittel zu nutzen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Wenn gerechtigkeit, dann fifty-fifty - am besten auf Dauer
(...und zugleich Contra...) Wie wäre es mit 50% Fläche vom Verkehrsstraßenraum (Fahrspuren + Parkplätze) für motorisierten, 50% für nichtmotorisierten Verkehr (Radfahrer, Skater, Boarder), zumindest am Wochenende, am besten aber auf Dauer? Gerechtigkeit für alle! Ein Radfahrer nimmt im Straßenraum ca. 1m2 Fläche ein, ein Skater noch weniger - ein Auto (mit meist einer drinnen sitzenden Person) im Gegensatz dazu einige Quadratmeter Fläche ein... (Die parkenden Autos sogar ohne Personen zu transportieren....). Wenn alle Skater/Radfahrer immer auf die Straßen dürften, ohne von Autos/Bussen/LKWs stets bedroht zu werden, wären auch Fußgänger auf Fußwegen auf Dauer sicher und sorgenfrei ;)
Quelle: www.rad-spannerei.de/blog/2008/01/12/platzverbrauch-von-auto-bus-und-fahrrad/
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Das Leben geht auch Sonntag weiter.
Bestimmte Menschen müssen auch am Sonntag arbeiten (Verkäufer/Tankwärte/med. Personal etc.) Autofrei schließt auch den ÖPNV mit ein. Nicht jeder ist gesundheitsbedingt in der Lage mit Fahrrad vielleicht 20 Km zu fahren, bzw. muss zu seinem Arbeitsort eine Menge Material transportieren etc. etc. Viele Leute sind gezwungen an Wochenende umzuziehen, weil sie sich dafür nicht freinehmen können etc. etc. An Wochenenden gibt es Familienfeiern, wo viele Menschen von außerhalb in die Stadt kommen etc. etc. etc. Überhaupt nicht durchdacht, wie es scheint, einfach nur als nette Grundidee gefordert.
1 Gegenargument Anzeigen
    Wer Gleichberechtigung fordert muss Gleichberechtigung zulassen!
Wie wäre es denn statt einer Aufteilung der Straße im Sinne "Heute Ich, morgen du" mit der langfristigen Teilung "immer Wir alle". Gleichberechtigung ist das Ziel! Ich meine einen Fahrradfreien Samstag würden wir Radler ja auch nicht auf uns sitzen lassen oder???
2 Gegenargumente Anzeigen
    keine autofreien Tage
Autofreie Sonntage sind Schwachsinn! Der Autoverkehr sollte sich verteilen. Wenn eine Familienfeier ansteht oder ein Ehejubiläum, dann sollten Auswärtige aus dem ländlichen Raum keine Probleme haben, das Ziel anfahren zu können. Auch sollten Touris nicht gezwungen sein, ihre Aufenthaltsdauer zu verändern wegen eines solchen autofreien Tages. Die Großstädter mögen ja vielleicht ohne Auto auskommen, andere aber sind darauf angewiesen. Deshalb ist diese Petition abzulehnen.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Monofunktionalität ist sinnvoll
Die Monofunktionalität von Straßen hat seinen Sinn und zwar unteranderem die Sicherheit von Zivilpersonen. Wenn Skateboards/ Fahrräder/ Inliner etc. wie wild darauf herumfahren wie sie wollen, gibt es bestimmt keine Unfälle. /ironieaus. Autounfälle zwar nicht, aber auch wenn ein Skateboarder mit einem Fahrradfahrer zusammenkracht ist das ein Unfall. Dann liegt der eine mit einem gebrochenen Bein da, aber es kann kein Krankenwagen kommen (selbst mit Sonderregelungen), da die Straßen voller unachtsamer Leute sind.
1 Gegenargument Anzeigen
Rettungswagen und Feuerwehren sind auch Autos. Die "Öffis" teilweise auch (Autobusse). Ausserdem ist Berlin als Bundes-Haupt-Slum die einzige Hauptstadt mit Schufa-Eintrag, in der trotzdem ne Menge protzige Limos von Bankern und Politikern für jede 3 Meter cruisen. Gerade denen kann man doch "autofrei" schon gar nicht zumuten. Tram können diese Entscheidungsträger schliesslich nicht auf Leasing fahren *ironie*aus*
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Nur weil ihr kein Auto habt? Ober Sonntags frei? Was soll der Blödsinn mit dem kreativen Geist? Dann könnte man ja alles mal probieren. Bitte hört auf Drogen zu nehmen.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen