Endlich ein autofreier Sonntag für Berlin! Neben PKW und ÖPNV sind Fahrräder, Skateboards, Inlineskates, etc. auch Verkehrsmittel. Um dem Berliner zu zeigen, wieviel Gewinn es ist, wenn plötzlich Menschen auf der Strasse sind, die miteinander agieren, lachen, sich bewegen, und Spass haben, anstatt Autos, die den Fahrer isolieren, die Freiheit anderer und vom Fahrer selbst einschränken. Der Gewinn (saubere Luft, weniger Unfälle, mehr Platz, weniger Lärm, mehr Bewegung) wird grösser sein, als der Verlust (der Bequemlichkeit). Glaubt mir! Lasst es uns ausprobieren! Jeden Sonntag auf geeigneten grossen und kleinen Strassen in Berlin.

Reason

Weshalb dies wichtig ist In Berlin ist vielerorts die Strasse nur monofunktional, d.h., für den Autoverkehr gemacht. Bürgersteige sind schmal, Radwege nicht überall vorhanden und die Anwohner ertragen den Lärm und die Abgase. Viele Menschen können sich leider nicht (mehr) vorstellen, wie schön eine multifunktionale Strasse sein kann. Es gibt schliesslich nicht nur Autofahrer! Fahrräder, Skateboards, Inlineskates etc sind auch Verkehrsmittel. Um dem Berliner zu zeigen, wieviel Gewinn es ist, wenn plötzlich den Menschen die Strassen gehören, die miteinander agieren, lachen, sich bewegen, und Spass haben. Anstatt Autos, die die Freiheit anderer einschränken, wenn nicht so gar vom Fahrer selbst. UND: Parkende Autos am Strassenrand verschwenden kostbaren gemeinschaftlich nutzbaren Platz, und sehen einfach nicht gut aus da. Der Gewinn (saubere Luft, weniger Unfälle, mehr Platz, weniger Lärm, mehr Bewegung) wird grösser sein, als der Verlust (der Bequemlichkeit). Glaubt mir! Lasst es uns ausprobieren! Jeden Sonntag auf geeigneten grossen und kleinen Strassen in Berlin. Es gibt so viele gut funktionierende Verbilder: In Rio de Janeiro, Brasilien, zum Beispiel. jeden Sonntag sind dort die grössen Starssen gesperrt und die halbe Stadt tummelt sich dort! (Foto: Jochen Lübke, dpa)

Thank you for your support
pro

Autofreie Sonntage bringt Berlin auf neue Ideen zum Thema Mobilität und Umwelt.

contra

Bestimmte Menschen müssen auch am Sonntag arbeiten (Verkäufer/Tankwärte/med. Personal etc.) Autofrei schließt auch den ÖPNV mit ein. Nicht jeder ist gesundheitsbedingt in der Lage mit Fahrrad vielleicht 20 Km zu fahren, bzw. muss zu seinem Arbeitsort eine Menge Material transportieren etc. etc. Viele Leute sind gezwungen an Wochenende umzuziehen, weil sie sich dafür nicht freinehmen können etc. etc. An Wochenenden gibt es Familienfeiern, wo viele Menschen von außerhalb in die Stadt kommen etc. etc. etc. Überhaupt nicht durchdacht, wie es scheint, einfach nur als nette Grundidee gefordert.