openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Also LPG kann nicht mehr gefördert werden, aber Diesel bleibt natürlich weiterhin subventioniert? Die bekloppte Maut, die viel kostet und kaum was einbringt, kommt, weil es im Koalitionsvertrag so steht; die umwelt- und gesundheitspolitisch sinnvollen Subventionen von LPG sollten laut Koalitionsvertrag weitergeführt werden, aber das wird mal eben gekippt? Hmm... Mit welchen Auto-Lobbyisten hat der Schäuble noch zuletzt gesprochen?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Wer viel hat, dem wird gegeben
Elektoautos werden mit 5000€ gefördert.Die kann sich ein Familienvater mit Durchschnittseinkommen aber nicht leisten, die angestrebte 1 Million Neuzulassungen ist und bleibt eine Totgeburt genauso wie die Maut.Hier wird mal wieder die Autoindustrie subventioniert wie damals bei der Abwrackprämie..Doch trotz der Zuschüsse geht kaum ein E-Auto in private Hand.LPG ist Nachweislich umweltschonend , Technisch machbar, & finanzierbar.Hier könnte der Staat mit einer Förderung tatsächlich die Umweltbilanz verbessern.Aber die sollen mehr zahlen, zugunsten derer die sich ein 50T€ E-Auto leisten können.
1 Gegenargument Anzeigen
    Ein Auslaufmodel wird besteuert
So lang Biodiesel und Bio Alkohol unsere Mobilität sichern soll, ist GPL als Abfallproduckt immer noch die vernünftigere Alternative. Während die " Biokraftstoffe" am Weltmarkt die Lebensmittelpreie in die Höhe treiben, haben sich Autogasnutzer ganz bewusst für diesen Kraftstoff endschieden. Und zwar durch den Einbau einer doch recht preisintensiven Autogasanlage die sich erst nach Jahren rechnet. Auch zusätzlich anfallende Wartungskosten machen das umweltfreundliche Autogas nicht unbedingt attraktiver. Das längst rückläufige Interesse würde eine Steuererhöhung noch beschleunigen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    LPG - Steuerbegünstigung
Unsere Nachbarländer haben seit langen den richtigen Weg eingeschlagen und Autogas gefördert. Über die verquere dt .Politik diesbezüglich kann man nur mit dem Kopfschütteln. Es ist ja auch nicht weiter verwunderlich das die Steuerbegünstigung für LPG kassiert werden soll, hängt doch unsere Regierung mit im Dieselskandal. Jetzt wird wie immer dringend Geld gebraucht. Bisher ist nicht einem der Verkehrsminister Raumsauer, Dobrindt und Co. etwas eingefallen, um diese Betrügereien aufzudecken. Weder beim Kraftfahrzeug Bundesamt oder in den Entscheidungsgremien für Verkehr und für Finanzen!
0 Gegenargumente Widersprechen
Sofern man überhaupt Steuerungswirkungen durch Steuern für rechtmäßig hält, was bei den gesammelten Erfahrungen eigentlich niemand kann, bleiben die Argumente für die "Bevorzugung" von LPG gültig: 1. bessere Nutzung der in viel zu großem Umfang anfallenden Gase 2. bessere Umweltbilanz 3. einziger halbwegs sicherer Gaskraftstoff (Druck gering). Jetzt sollen E-Mobile gepushed werden, weil durch die deutsche Energiepolitik der Strompreis die km-Kosten für E-Autos zu stark erhöht hat und sie deswegen niemand kauft. Als nächstes folgt die Mineral(öl)steuererhöhung für alle ...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Benachteiligung von LPG ggü. CNG nicht gerechtfertigt!
CNG und LPG liegen in ihrer Umweltbilanz in der Well-to-Wheel-Betrachtung in etwa gleichauf. Die bereits unter Minister Trittin versuchte Benachteiligung von LPG ggü. CNG wurde mit der aktuell gültigen Regelung kassiert, weil die Benachteiligung nicht zu rechtfertigen war. LPG verfügt über das deutlich bessere Tankstellennetz (6615 zu 881), die nachträgliche Umrüstung ist unkomplizierter, preiswerter, entgegen anderslautender Behauptung sicher und auch in den Nachbarländern verbreitet. Es fällt bei der Öl- u. Gasförderung als auch in der Raffiniere an, muss nicht erst produziert werden.
Quelle: Evaluierung alternativer PKW-Antriebssysteme, CNG-, LPG- u. Bezninbetriebene Pkw im Vergleich, Forchunsstelle für Energiewirtschaft e.V., Endbericht Januar 2004; www.gas-tankstellen.de/menu.php?language=de_DE
0 Gegenargumente Widersprechen
    Fördern statt Bestrafen !
Was mich bei der ganzen Debatte wundert, ist daß niemand den umstand bedenkt, daß LPG bei der Erdölraffinerie als Neben-bzw. als Abfallprodukt entsteht und wenn es keine Autogasverbraucher gäbe diese Mengen zusätzlich zu den bereits verbrannten Mengen abgefackelt würden. Einfach so, ohne Nutzen oder Energiegewinnung etc. Wieso also noch mehr besteuern, die Raffinerien und auch der Staat sollte doch froh sein , daß es so eine Recyclingalternative als Kraftstoff für Autofahrer gibt. Die Bundesregierung sollte diesen Umstand nutzen und diese Verbraucher eher unterstützen !
Quelle: K.A.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Fahren statt Abfackeln
LGP ist ein Abfallprodukt; im Extremfall wird das Gas einfach abgefackelt. Eine bessere Umweltbilanz als es stattdessen zum Antrieb zu nutzen kann es nur schwer geben.
Quelle: www.presseportal.de/pm/112641/3177740
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich fahre seit ca. 15 Jahren mit LPG. Ich entschied mich damals - trotz der sehr teuren Umrüstung - für LPG 1) aus Umweltgründen und 2) ganz klar auch wegen dem günstigeren LPG. Es war auch immer von Steuervergünstigung bis 2018 die Rede - sowohl für LPG als auch Erdgas. Nun, mit dem Koalitionsvertrag entstand aber eine gewisse Planungssicherheit sowohl für den weiteren Ausbau des LPG-Tankstellennetzes als auch für die Umrüstwilligen. Das der CNG-Steuervorteil aber bis 2022 erhalten und dann bis 2026 schrittweise abgebaut werden soll ärgert mich mächtig. Der nächste wird ein Diesel - leider !
0 Gegenargumente Widersprechen
    LPG gibt es in Europa, Erdgas nicht
Vertrag ist Vertrag und der ist einzuhalten. Es gibt keine Planungssicherheit wenn die Versprechungen nicht eingehalten werden. Innerhalb von Berlin gibt es noch Erdgas aber nicht außerhalb und auch NICHT in Europa. Wissen die Abgeodneten worüber sie unteilen ? Aber sie möchten gewählt werden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    LPG Steuervorteil verlängern
Der LPG Steuervorteil sollte auf jeden Fall bis 2028 verlängert werden. Ich hoffe das es noch Bürgernahe Politiker gibt die das befürworten. Viel Glück
0 Gegenargumente Widersprechen
Wer Benzin verbrennt hat die saubere Umwelt verpennt. Alle Fahrzeuge sollten mit Gas und Elektro fahren. Die Diesel sollte man sehr hoch versteuern. Je sauberer die Energie desto weniger Steuer-so schafft man den gerechten Anreiz einer sauberen Umwelt. Vielen Dank
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die Entscheidung ist gefallen. LPG wird höher besteuert. "Zu Ziffer 2 (Weiterführung der Steuerbegünstigung für Flüssiggas (sog. Autogas) - § 2 Absatz 2 EnergieStG) Die Bundesregierung lehnt den Änderungsantrag ab"
Quelle: dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/119/1811927.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kurzstudie zu Umweltnachteilen durch LPG
Ich empfehle jedem hier dringend die im Text der Petition (bewusst oder unbewusst) unterschlagene Information, dass eine vom Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegebene Kurzstudie zu dem Ergebnis gelangt ist, LPG bringe weniger Umweltvorteile als Erdgas, zu berücksichtigen! Ein Versprechen von 2013 darf nach entsprechender Evaluation des Gesetzes und des Kosten-Nutzen-Faktors unter Einbeziehung wichtiger Umweltfaktoren auch geändert oder zurückgenommen werden und ist nicht unumstößlich.
Quelle: www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/MKS/mks-kurzstudie-cng-lpg.pdf?__blob=publicationFile
3 Gegenargumente Anzeigen
Im Übrigen kann man LPG auch in der Gas-Brennwertherme verheizen (Wirkunsgrad nahe 100%) und somit seinen Umweltbeitrag (gegenüber einer Ölheizung) leisten, wenn der Haushalt nicht an das Erdgasnetz angeschlossen ist. Das heisst, dass bei der Raffinierung anfallende LPG wird so effizienter verwertet, als das im Otto-Motor der Fall ist (Wirkungsgrad bestenfalls 30-35%).
1 Gegenargument Anzeigen
    LNG E-Mobilität CNG
LPG ist auch höher besteuert ein wirtschaftlicher Kraftstoff. Die 1 Milliarde € ist sinnvoller in die Infrastruktur von LNG, Ladesäulen und CNG investiert. Damit könnte man ca. 1000 LNG Tankstellen (Liquid Natural Gas) realisieren, sodass LKW deutlich sauberer, wirtschaftlicher und leiser die Güter transportieren, als das mit Diesel der Fall ist. Auch CNG bietet umwelttechnisch & strategisch mehr Vorteile. Es verbrennt sauberer, ist leicht regenerativ erzeugbar und das Netz dient als Energiespeicher.
5 Gegenargumente Anzeigen
Es fällt immer wieder auf, das sehr leistungsstarke Fahrzeuge auf LPG umgerüstet werden, oftmals mit V8-Motor. Ein Umweltvorteil ist (anders als bei CNG) kaum gegeben, dem Staat entfallen aber gerade bei leistungstarken Fahrzeugen viele Steuereinnahmen. Da der Preis von einem Liter LPG so günstig ist, wird eine sparsame Fahrweise oftmals angewandt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Autoverkehr ist auch dann umweltschädlich und unfallträchtig, wenn die Autos mit LPG fahren!
Der Autoverkehr, insbesondere die Infrastruktur für den Autoverkehr werden in einem hohen Maße von allen Steuerzahlern, auch von den Nicht-Autofahrern(!) subventioniert. Deshalb muss der Autoverkehr insgesamt deutlich zurückgedrängt werden! Unter anderem mit deutlich niedrigeren Tempolimits. Das trägt dann nicht nur zur Luftreinhaltung bei, sondern verringert auch die Unfallgefährdung für alle Verkehrsteilnehmer!
Quelle: Diese Petition aus Hannover fordert Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen. Damit wird wirksam der Schadstoffausstoß reduziert! www.openpetition.de/petition/online/stickstoffdioxidbelastung-in-hannover-senken-jetztz
5 Gegenargumente Anzeigen