Pro

What are arguments in favour of the petition?

Durch ihre Investitionen sorgen die Kommunen für den "Wert" des Bodens. Deshalb soli ihnen auch der Errtrag daraus zufließen. Gegenwärtig fließt er den privaten Eigentümern zu. Die haben aus eigener Leistung nur die aufstehenden Gebäude errichtet, deren Ertrag solll ihnen daher auch zuvfließen. Aber der reine Ertrag aus dem Wert des Bodens kann per Bodenwertsteuer umgeleitet werden in die öffentlichen Kassen. So kommt er wieder allen zugute.

Source: www.grundsteuerreform.net/
1 Counterargument Show

Contra

What are arguments against the petition?

Das ist eine Vermögenssteuer. Das Recht Grund und Boden zu besitzen darf nicht nur der Staat haben. Der Staat hat auch die Aufgabe das Eigentum der Bürger zu schützen. Nicht zu einteignen. Eine reine Bodenwertsteuer würde je nach Höhe dazu führen, dass sich z.B. Normalverdiener oder Rentner ihr Wohneigentum (Haus mit Grundstück) nicht mehr leisten könnten. Diesen Fall gibt es z.B. in Kanada, man versucht mit Deckelung dagegen anzusteuern. Wir haben in D eine ohnehin sehr hohe Steuer- und Abgabenquote. Diese immer weiter zu erhöhen halte ich für sehr kontraproduktiv.

Source: Reine Bodenwertsteuer wäre Vermögenssteuer
1 Counterargument Show
    Sinkende Mieten?

In einer Contra-Entgegnung heißt es: "Dadurch sinken die Mieten und städtisches Wohnen wird wieder bezahlbar." Warum sollte das so sein? Der Mietpreis (bei Vertragsabschluss) entsteht im Wesentlichen durch Angebot und Nachfrage. Daher kann weder einer höhere Steuer tatsächlich an den Mieter weitergereicht werden, noch wird umgekehrt bei sinkender Belastung die Miete sinken. Das Wesentliche ist, dass die Zahlungsfähigkeit der unteren Gruppen durch Rückverteilung der Steuer angehoben werden kann.

1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international