openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Investitionen in ein modernes Trainingsgelände geben den Leipziger Nachwuchs die Chance wieder erfolgreich zu sein. Die Summen die geleistet werden zeigt ja wie es hier aussah. Red Bull will sich vermarkten und gibt uns wieder eine Pillgerstätte auf die man stolz sein kann. Trotz aller Vorurteile und Anfeindung kann Leipzig stolz sein was hier in 5 Jahren entstanden ist.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gleiches Recht für alle
Die DFL besitzt eine marktbeherrschende Stellung und will sich aussuchen, wer in der Liga spielt. Sie bevorteilt Teams wie Leverkusen und Wolfsburg und benachteiligt RB. Sie alle sind Mannschaften, die zu 100 Prozent einem Unternehmen gehören (Bayer, VW, Red Bull). Die DFL misst also mit zweierlei Maß. Das ist juristisch mehr als bedenklich, denn es gilt der Grundsatz "Gleiches Recht für alle!"
Quelle: Hans-Jürgen Berg
2 Gegenargumente Anzeigen
Es ist erschreckend, dass sich die DFL von reaktionären und kleingeistigen Stimmungsmachern bzw. Neidern beeinflussen läßt. Was bitteschön ist an Red Bull schlechter als an Gazprom, Wiesenhof oder der Allianz. Zeigt mir einen Sponsor, dem es nur um den Sport bzw. Verein geht. Das ist doch alles nur scheinheilig. - Soll das Zentralstadion wieder lehr stehen? Sollen hunderte von jungen Nachwuchstalenten wieder jeglicher Chance beraubt werden, auch mal in ihre Heimat höherklassig zu spielen? Ohne RB wird es nie einen Ostverein in der 1. BL geben. Pro RBL!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Aufbruchstimmung RB Leipzig
LEIPZIG hat schon einmal ein Zeichen gesetzt .Warum jetzt nicht wieder einmal? Ihr müsst aufstehen und Euch wehren! RB Leipzig hat es verdient.Wir müssen Alle zusammen wieder einmal ein Zeichen setzen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Red Bull Pro 2 Liga
Die DFL verstößt gegen Deutsches und Europäisches Kartellrecht. Ein Urteil für RB würde wie ein Boomerang auf die DFL und ihre nicht Rechtskonforme 50+1 Regel zurück kommen und diese kippen. Ich glaube Rumenige und Co schaufeln sich gerade ihr eigenes Grab. An Dittis Stelle würde ich als nächsten Schritt das Bundeskartellamt einschalten und vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirken. Damit die Kaderplanung beginnen kann.
Quelle: Michael Frenzel bei Facebook
0 Gegenargumente Widersprechen
Den meisten echten Sportbegeisterten ist egal, wie und warum RedBull als Fußballmannschaft aufgebaut wurden ist. Und Tradition ... es entwickelt sich gerade eine neue. RB hat beide Leipziger Clubs gefragt-beide haben abgelehnt. Nun haben wir endlich mal ordentlichen gewaltfreien guten Fußball. Ist die Mannschaft für den Osten zu stark? Soll hier keiner aufsteigen? Und was soll der Käse mit dem Management? Besser geht es ja wohl kaum!! Wenn RB in der Formel 1 siegreich ist, mault auch keiner!
0 Gegenargumente Widersprechen
Der einzige Unterschied zwischen einem RB-Fan und einem Fan eines erfolgreichen "Traditionsvereins" ist der, dass der RB-Fan weiß, dass er ein kleines Rädchen in der Marketingmaschinerie ist und der Sponsor sein Geld nicht aus reiner Nächstenliebe investiert, während der Fan des erfolgreichen Traditionsvereins noch immer tatsächlich glaubt, dass er in "seinem" Verein etwas bewirken kann und die Sponsoren nichts zu sagen haben. Ja lieber Fan eines erfolgreichen Traditionsvereins, "dein" Sponsor lässt Gelder nur fließen, weil er "deinen" Verein einfach nur unsagbar toll und sympatisch findet.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Jetzt erst recht !
Schon jetzt zeigt die Karte das wir Deutschland weit Fans bzw. Unterstützer haben ! 1743 Unterschriften in nicht mal 24 Stunden ! weiter so ! macht alle aufmerksam ! Und dazu sei gesagt ich befinde mich im Westen und viele sind der meinung das es ungerecht ist was die DFL mit RB Leipzig abzieht ! also wir haben unterstützer Deutschland weit ! das zeigt das unser Verein immer mehr Akzeptanz erhält ! die DFL wird sich noch schwer wundern ! wir sind ein TEAM in guten wie in schlechten Zeiten !
Quelle: Marco Frenzel
0 Gegenargumente Widersprechen
    RB in die Bundesliga!
Ist mir egal, wer da Geld investiert! 1. ist es gut für Leipzig und die Umgebung, weil die ganze Region vom Bundesliga-Fussball profitieren würde (bis zu 200 Mio. Mehreinnahmen) und 2. werden so auch aus dem Osten Talente eher entdeckt und gefördert (Trainigszentrum mit Jugenmannschaften, Internat etc.) und 3. wollen wir endlich wieder Bundesliga-Fussball in Leipzig!
Quelle: -
2 Gegenargumente Anzeigen
    Pro RBL
Wenn ich Fussballosten höre, denke ich immer nur an die Randale und den Krawall bei Vereinen wie Dresden, Rostock oder Cottbus. und die Chaoten von Lok oder Chemie. DAS WILL ABER KAUM EINER!!! Daher pro RB Leipzig. Da wird wieder Unterhaltung geboten, guter Fussball. Und mal ehrlich: die ganzen Traditionalisten die jetzt rumheulen oder die Zähne fletschen, aus euch quillt nur Neid und Missgunst. Und den, will auch keiner.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Fußball hat doch nur in den unteren Ligen was mit Tradition zu tun. Für alles andere braucht man Geld. Wie auch der Zwangsabstieg vom FCS (2001), VfB oder Dynamo(1995). Alle drei Vereine konnten Kriterien des DFL für die Lizenz der 2. Liga nicht erfüllen. Wo sind denn jetzt die Vereine? Also hört auf euch an die Tradition zu klammern, die allein bringt euch nicht hoch. Der DFL bloggt hier den Ostfussball - das ist erschreckend! UND: Mit einer Tradition kann immer neu beginnen - solange man eine Chance gibt... RedBull hin oder her. Das was sie machen, machen sie richtig - wie man ja
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Phänomen RB Leipzig ist ein logische Konsequenz der Entwicklung des Ost- Fußballs. Sicher mag es es Anhänger von Ost- Vereinen geben, die ihrem Verein treu in jede Liga folgen würden und das ist auch gut so. Bei vielen Menschen gerade in Leipzig macht sich allerdings langsam das Gefühl breit, dass sich auf "traditonellem Wege" nie was ändern wird und kann man es Leipzigern verübeln, dass sie mit Lok und Chemie in seiner jetztigen Form nix anfangen können? Hier siegt mangels Alternativen und Perspektivlosigkeit die Lust nach gutem Fußball in der eigenen Stadt
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schmollecke
Warum finden die "Traditionsverereine" keine Sponsoren, selbst jetzt nach so einer steigenden Bekanntheit vom Sport in Leipzig? Warum liest man von Insolvenz, Strom abschalten und Unmöglichkeit mit Kindern zu gehen? Weil es einfach ist zu neiden und auf andere zu zeigen, die sind schuld. Mantramäßig Halbwahrheiten wiederkauen und Argumente die so lahmen das diese schon rückwärts laufen. Wenn die Neider nur halb soviel Energie zur Unterstützung ihres Vereins stecken würden, wie hier beim Contra, wäre allen geholfen.
0 Gegenargumente Widersprechen
@Contra: Ja fragt mal in Dresden, Aue, Halle usw. Aber fragt nicht immer die gleichen engstirnigen, ewig gestrigen Pyrotechniker. Fragt normale Fußballinteressierte oder Trainer, Spieler und Verantwortliche in den Vereinen! - Die Argumente sind nicht sinnlos. Es sollen auch keine Regeln verändert werden. RB hält sich an die Regeln. Und das der DFB 6 Jahre lang alles ohne größere Einsprüche genehmigt, RB Millionen in Leipzig investieren läßt und jetzt auf einmal solche regelwidrigen Forderungen stellt, ist ein Skandal. Ich kann Herrn Mateschitz verstehen und schäme mich für Deutschland.
0 Gegenargumente Widersprechen
    50+1 Regel
...warum gehts das bei Hanover 96? www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/50-1-regel-aufgeweicht-profifussball-geht-auf-investoren-zu-11128254.html//www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/50-1-regel-aufgeweicht-profifussball-geht-auf-investoren-zu-11128254.html" rel="nofollow">www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/50-1-regel-aufgeweicht-profifussball-geht-auf-investoren-zu-11128254.html
Quelle: www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/50-1-regel-aufgeweicht-profifussball-geht-auf-investoren-zu-11128254.html//www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/50-1-regel-aufgeweicht-profifussball-geht-auf-investoren-zu-11128254.html" rel="nofollow">www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/50-1-regel-aufgeweicht-profifussball-geht-auf-investoren-zu-11128254.html
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

traurig , jetzt reden die rb verantwortlichen plötzlich vom fussbalosten, ihr vertret auf keien fall den "fussballosten", fragt mal in dresden, aue, cottbuss, magdeburg, halle und co an was die on diesem sinnlosen argument halten, und das geschreibe der rb befürworter "wenn die regeln verändert werden um rb zu verhindern" selten so einen quatsch gelesen, rb versucht geltende regeln zu verändern oder zu ignorieren, regel gelten für alle und sind ein zu halten, warum haben die verantwortlichen von rb den solche angst die geforderten 3 regeln ein zu halten ? das wäre doch mal eine frage
3 Gegenargumente Anzeigen
    Werbe-Gag RBL
Euer "Gönner", der Herr Mateschitz, hat heute mit seinem Interview gezeigt was er von Leipzig und den Anhängern von RBL hält. Nämlich NIX, NULL NADA!!! Es ist ihm völlig wurscht, was in der Stadt passiert, mit den Anhängern oder sonst wem. Er hat seine "edlen" Ziele nämlich selbst entlarvt. Es funktioniert eben hier nicht, eine reine Werbeplattform unter dem Tarnmäntelchen des Vereinsfussball´s zu platzieren. Wer immer noch glaubt, Mateschitz tue den Leipzigern oder dem Leipziger Fussball etwas Gutes, dem ist nicht mehr zu helfen!
2 Gegenargumente Anzeigen
Seele verkauft und eine Brauseprodukt anbieten im Namen des "Ostfußballs" eines reichen österreichischen Träumers und auch noch mit den 42000 Zuschauern, die NUR wegen des Aufstiegsspiels da waren, werben, finde ich einfach an der Realität vorbei betrachtet. Und auch noch ungeniert die jungen Talente aus dem Osten abziehen zu wollen grenzt für mich an Größenwahn, um den Ostfußball noch mehr kaputt zu machen. Warum der sächsische Fussballverband zugestimmt hat? *zensiert* hat es ungeniert in einem Fernsehinterview geäussert: es ist das Geld, was sie zur Zustimmung brachte....
3 Gegenargumente Anzeigen
    Anti-RB
Ja, in Leipzig mag es einige Leutchen geben, denen es egal ist, dass Red Bull die Fußballlandschaft aufgrund egoistischer Interessen komplett auf den Kopf stellt und die sich für Marketingzwecke vor den Karren spannen lassen. Es interessiert auch viele nicht, dass ihnen vom Verein vorgegeben wird, wie sie applaudieren und choreografieren sollen.Dieser Opportunismus wird uns aber eines Tages englische oder gar US-amerikanische Verhältnisse bescheren, wodurch der Fußball für tausende treue und leidenschaftliche Fans immer mehr an Attraktivität verliert. Ostdeutschland will euch sicherlich nicht!
4 Gegenargumente Anzeigen
Niemand in der Stadt Leipzig hätte etwas gegen RedBull als Sponsor gehabt. Das hätte auch heute niemand. Wenn man den Sport fördern will, kann man das gern auf diesem Wege tun. Aber das war nie deren Ziel. Red Bull hat sich über den SSV Markranstädt in den Leipziger Fussball eingekauft, weil die Traditionsvereine sich und ihre Tradition nicht verkauft haben. Die Heuchelei im Nachhinein, man hätte sich aus Liebe zur Stadt Leipzig für diesen Standort entschieden schlägt dem Fass dann noch den Boden aus. Und warum eigentlich schreit hier Herr Mattenschiss? Ist das nicht Aufgabe des Vorstand?
2 Gegenargumente Anzeigen
Wir sind ja nicht gegen Leipzig, sondern gegen Red Bull in der Bundesliga!
Quelle: www.facebook.com/WirSindGegenRbLeipzig?fref=ts://www.facebook.com/WirSindGegenRbLeipzig?fref=ts" rel="nofollow">www.facebook.com/WirSindGegenRbLeipzig?fref=ts
1 Gegenargument Anzeigen
    Ist doch wohl ein Witz
Eine Petition für den Kommerz ? Demnächst machen wir noch eine Petition für die Abschaffung von Arbeitnehmerrechte, Dosen Matti würde sich freuen hat er doch so sein Geld verdient. Macht die Augen auf ihr werdet missbraucht von diesem Konzern der nur seine eigenen Interessen verfolgt.
2 Gegenargumente Anzeigen
Ein verein verdient es sich in langer zeit und harter arbeit in höheren klassen zu spielen und nicht durch Geldspritzen in ein paar jahren zu hochzupuschen und als kompleter werbeträger für eine firma zu nutzen! ps: Wodka pur servieren!
1 Gegenargument Anzeigen
die petition ist höchst unsachlich. so waren in keinem spiel zuvor über 40-tausend rb-anhänger im stadion. auch ist es nicht auszuschliessen, dass ein grossteil der eintrittskarten erneut (wie so oft, vor allem in schulen und kindergärten) verschenkt wurde. ausserdem kann man eine lizenzerteilung bzw. -verweigerung aufgrund der auflagen nicht von einer xy-zuschauerzahl (worunter sich gerade max. zwei hand voll mitglieder befinden) abhängig machen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Lügenverein
Es hieß einmal von Vereinsseite her, das ganz Leipzig und die umliegenden Vereine von RB profitieren werden, doch alles lüge und schön rednerei, keiner hat was vin dem Verein, ausser der Herr aus Österreich. Und wenn man von 42173 Fans redet ist das doch Blauäugig, denn über die hälfte war gekauft, dann waren da eingeladene Gäste (Promis). Und Fans würde ich auch nicht sagen, denn um ein wahrer Fan zu sein muss man Jahre zu seinem Verein stehen! Lieber die Abschaffung der Relegation als RB die Lizenz zu erteilen.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Also nur rauf weil man aus dem Osten kommt ? Behindertenförderung in der Liga oder was ist das Agument dafür, dass der "Durst des Ostens " gestillt werden soll?
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    RB stoppen
RedBull Leipzig schaffte es durch einen Kapitalgeber in die 3.Liga! Doch dieser verstößt unter anderem gegen die 50+1 Regel des DFB und des DFL. Schon allein deswegen darf RB nächstes Jahr nicht in der 2.Bundesliga spielen. Denn zum Fußball gehört Tradition und nicht Kommerz!
Quelle: Allgemeinwissen
1 Gegenargument Anzeigen
    Tradition vor Kommerz
einen "verein", der von einem brausehersteller zu werbezwecken benutzt wird, darf NIEMALS in den profiligen des deutschen fußballs mitspielen. fußballdeutschland kann auf eine großartige historie zurückblicken, man sollte sie nicht aufgeben, indem man solch einem dauerwerbespot lizenzen erteilt.
Quelle: www.11freunde.de/artikel/aus-aktuellem-anlass-die-11freunde-reportage-ueber-rb-leipzig//www.11freunde.de/artikel/aus-aktuellem-anlass-die-11freunde-reportage-ueber-rb-leipzig" rel="nofollow">www.11freunde.de/artikel/aus-aktuellem-anlass-die-11freunde-reportage-ueber-rb-leipzig
1 Gegenargument Anzeigen
Es ist halt so: Unterhaltung ist ein Produkt welches die Vereine anbieten und auch verkaufen wollen. Das ist auch vollkommen ok und normal. Aber im Fall von RB Leipzig geht es eben nicht um das Produkt Unterhaltung sondern Red Bull. Das ist inakzeptabel!!!
1 Gegenargument Anzeigen
Als Leipziger würde ich mich schämen für die Menschen die mit gesponserten Konzernfähnchen ein Produkt unterstützen, und sich auch noch unverschämt als "Fußballfans" bezeichnen. Das sich rund um Leipzig genügen Konsumenten dafür finden würden war leider abzusehen, nun aber den Fans richtiger Vereine ein Gewaltproblem zu unterstellen, nur um von der eigenen geistigen Armut abzulenken ist der eigentliche Witz.
2 Gegenargumente Anzeigen
Es ist kein Verein es ist nur ein Werbeprodukt! Es wurde geschaffen um Marktanteile von Red Bull zu sichern und aus zubauen. Zum Thema Zuschauer: wie viel Freikarten wurden wieder verteilt? 19000 oder 20000? Ihr werdet nie von Fussballdeutschland akzeptiert!
1 Gegenargument Anzeigen
    in leipzig nur lok!
Wieso ziehen die rb Verantwortlichen immer hsv Wolfsburg und Hoffenheim als Beispiel ausm Hut? In diesen Vereinen wird zwar auch mir geltlichen Zuschüssen handtiert aber weder heißt es zum bsp. Vw Wolfsburg die das Vw vllt mit vorwärts oder so was abkürzen, noch sitzen zu 100% Leute von Vw im Verein, sondern Leute die diesen Verein seit Ewigkeiten führen und nicht Vorgaben von Vw oder Audi (ingolstadt) oder bayer. Diesen Unterschied möchte weder von rb Funktionären oder den Fans verstanden und dieser Verein bzw. Fans stellt sich als schlau hin und machen immer die lokfans schlecht.
6 Gegenargumente Anzeigen
    RB Leipzig Farce
Der Verein ist von Anfang an eine Frechheit, Der Vorstand wird nicht demokratisch von den Mitgliedern gewählt. Der Verein ist nicht für jeden zugänglich. Ein Fußballverein, Fußballklub oder Fußballclub ist ein Sportverein, der Vereinsmannschaften für den Fußballsport aufstellt. Die Grundsätze für Sportvereine gelten auch für Fußballvereine: Gemeinnützigkeit, sportliche Fairness und die Anerkennung der Regeln des Sports. Wo bitte schoen is RB Leipzig ein Verein, sie sind es einfach nicht, bitte geht nach England, USA oder sonstwo, hier in Sachsen brauch das keiner.
Quelle: wikipedia
0 Gegenargumente Widersprechen