openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

-Steutereinnahmen in Milliardenhöhe jährlich, vergleichbar mit Tabaksteuer -Arbeitsplätze schaffen: "Dealer" arbeiten legal und sind wiederum gewerbesteuerpflichtig -Kriminalität nimmt ab: Verkäufer machen sich nicht strafbar und entlasten die Justiz -> weniger Ausgaben für den Steuerzahler -Qualität kann behördlich kontrolliert werden -> es könnte ein deutsches Reinheitsgebot für Cannabisprodukte entstehen -"Reiz des Verbotenen" schwindet und Motivation zum Konsum ändert sich, insbesondere bei Minderjährigen -Tourismus wird angeheizt, siehe Holland uvm
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ein paar Fakten
Einige Fakten: In Deutschland sterben jährlich ca. 74000 Menschen an den Folgen oder übermäßigem Konsum durch Alkohol. Durch direkten Cannabiskosum gab es bisher keinen Todesfall. Behauptungen zufolge zwar bis 30000 pro Jahr, wobei sich darüber streiten lässt ob es am Cannabis lag oder nicht (zweite Quelle). Eine Überdosis an Cannabis, sodass man daran stirbt ist praktisch (und darauf kommt es an) unmöglich, was man von Alkohol nicht behaupten kann.
Quelle: Erster Fakt: www.kenn-dein-limit.info/alkohol-in-zahlen.html Zweiter Fakt: sensiseeds.com/de/blog/wie-viele-tote-gehen-auf-das-konto-von-cannabis-teil-ii/ Dritter Fakt: de.wikipedia.org/wiki/Tetrahydrocannabinol#Toxizit.C3.A4t
0 Gegenargumente Widersprechen
    Geschichte
Wenn man sich mal mit der Geschichte des Hanfverbotes auseinandersetzt, kann man sich eigentlich nicht mehr fragen, ob Cannabis legalisiert werden sollte, sondern warum das Verbot immernoch besteht. Es war schon damals wirtschaftlich, sozial und medizinisch nicht mit Fakten fundiert, und ist es heute genauso wenig.
Quelle: www.cannabislegal.de/cannabisinfo/verbot.htmr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.cannabislegal.de/cannabisinfo/verbot.htm" rel="nofollow">www.cannabislegal.de/cannabisinfo/verbot.htm
1 Gegenargument Anzeigen
"Gras" zerstört Krebszellen...und dass ohne teure Behandlungen, weswegen es wohl verboten bleibt. Früher durften auch nur die Adligen lesen und schreiben lernen, bis die Zeit kam, in der Schildchen auf den Kartoffeln waren :) Da war es dann wieder von Vorteil, für die "Domestizierer", wenn der Sklave diese Fähigkeit auch lernt.. https://www.youtube.com/watch?v=m-rOndbPfL4 https://www.welt.de/politik/ausland/article158219573/High-und-gesund-werden-im-Heiligen-Land.html https://www.welt.de/gesundheit/article139555906/Marihuana-zerstoert-Krebszellen-bei-Maeusen.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Legalize it!
- Sowohl finanzielle, als auch Zeitaufwendige Entlastung der Strafverfolgungsbehörden -Entkriminalisierung von Konsumenten -Steuereinnahmen, welche für die Suchtprävention oder Strafverfolgung der "richtig" kriminellen genutzt werden können -Keine Langzeitfolgen -Keine Todesfolgen könnte noch so viel weiteres aufzählen...
7 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

´Man sollte es endlich völlig verbieten und auch den Besitz/ Konsum kleiner Mengen hart bestrafen. Cannabis entzieht Menschen jedwede Motivation und führt zu Psychosen. Diese Menschen sind dann nicht mehr für die Gemeinschaft einsetzbar und es entstehen immense Kosten für das Sozialsystem. Daher 10 Jahre lang konsequent ausrotten und die Plage besiegen!
Quelle: Jedem Kiffer den Führerschein entziehen!
12 Gegenargumente Anzeigen
Mit der völligen Legalisierung von Cannabis würde es hingenommen, dass Menschen als Passiv-Raucher zum Cannabis-Konsum genötigt werden. Dies ist ein nicht hinzunehmender Eingriff in das Recht auf Leben und körperlicher Unversehrtheit, sowie deren Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Diese Petition wäre nur akzeptabel, wenn gleichzeitig die Nötigung zum Konsum unter Strafe gestellt wird!
2 Gegenargumente Anzeigen