Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Was ist besser? Manchmal ist der Tod gnädiger
Er hat niemals ein artgerechtes Leben führen dürfen. Wieder Mal haben die Menschen, Behörden versagt. Das andere Ende der Leine ist definiv Schuld. Aber nützt es dem armen Kerl wirklich, weggesperrt, gleich wie in seinem Wohnungskäfig den Rest seiner Tage verbringen zu müssen? = so vielen armen Hunden die damals in HH eingezogen wurden und bis an ihr Lebensende ihr Leben hinter Gitttern fristen mußten, ohne Hoffnung auf eine neue Famile. Ohne Liebe , damals in abgeteilten Zwingern in einer Halle zu vegetieren. Wenn er sprechen könnte würde er seine Familie bestimmt anklagen. Aber so Leben?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Chico darf nicht sterben
Wir haben selbst eine Rottweilerhündin gehabt .Meine Enkelkinder sind mit ihr groß geworden. Niemals Probleme gehabt .Die Hündin hat nie eine Hundeschule von innen gesehen sondern wurde als Familienmitglied voll integriert und geliebt. Sie war daher nie aggressiv weder zu Mensch noch Tier. Das Problem sind die Halter die ihre Komplexe und Abartigkeiten auf das Tier übertragen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Warum soll Chico sterben, haben nicht eher die Behörden ihre Aufsichtspflicht verletzt ?
Als ehemaliger Besitzer eines "gefährlichen Hundes" stellt sich mir die Frage, warum Chico sterben soll. Besitzer einer entsprechenden Hunderasse müssen Führungszeugnisse und eine Sachkundeprüfung ablegen. Des weiteren kommen regelmäßige Wesensteste hinzu. Da würde schon so manch ein "normaler Hund" durchfallen. Wenn, so wie es den Anschein hat, Chico nicht auffällig war, muss er am Leben bleiben. Die Umstände des Käfigs in der Wohnung, Hundehalter die nicht in der Lage waren einen solchen Hund zu halten , sprechen doch eindeutig dafür, das die Schuld nicht beim Hund zu suchen ist..
0 Gegenargumente Widersprechen
Hier soll ein Hund gerichtet werden, um die Bevölkerung zu beruhigen und von den eigentlichen Verantwortlichen abzulenken. Die Besitzer und Behörden haben hier eindeutig versagt. Auch die Tiertherapeutin aus dem Fernsehen war da nicht hinter her und schiebt alle Schuld von sich. Doch wenn ich solche angegebenen Auffälligkeiten bemerkt haben will, würde ich auf eine Rückmelden in diesem Fall pochen, oder? Ich möchte das Chico noch ein schönes langes Leben vor sich hat.
1 Gegenargument Anzeigen
    Chico muss leben
Warum soll der Hund sterben Wenn immer die Menschen daran schuld sind .jede Hundebissattacke hat immer ein bestimmtes Vorspiel .das hatten wir in der Vergangenheit oft. Er sollte nicht für die Fehler der Menschen bestraft werden.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Hunde sind nicht gleich Menschen.
Ernsthaft? Menschen hetzen gegen Flüchtlinge, Minderheiten und was auch immer, aber engagieren sich dann für Hunde, der Menschen brutal ermordet hat. Was ist eigentlich bei Euch falsch gelaufen, dass Ihr nicht mehr zwischen Menschen und Tieren unterscheiden könnt?
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich bin entsetzt! Ist ein Hundeleben mehr wert als Menschenleben? Was denken sich die Unterzeichner nur. Dieser Hund wird nie wieder normal sein, und wer will die Verantwortung übernehmen?
1 Gegenargument Anzeigen
    Verantwortung
Der Hund ist psyschich gestört. Auch wenn es nicht seine Schuld ist. Was, wenn er beim nächsten mal ein Kind tötet? Ich unterschreibe nicht. Ich möchte nicht daran Schuld sein wenn er wieder zubeist. Das sollen Fachleute entscheiden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    hund chico
es ist zwar traurg für einen hund, wenn er nicht artgerecht gehalten wurde. dennoch ist es unverantwortlich, einen hund, der bereits zwei menschen totgebissen hat, "umerziehen" zu wollen und wieder auf die menschheit loszulassen. wer will die verantwortung übernehmen, dass er nicht wieder menschen tötet oder verletzt? ich habe selbst zwei fälle mit artgerecht gehaltenen und vorher nicht auffälligen schäferhunden erlebt, die jeweils grundlos ein mädchen im gesicht schwer gebissen bzw. der andere ein kind im kinderwagen totgebissen hatte. es gibt zu viel falsche tierliebe
0 Gegenargumente Widersprechen
Der Hund ist tot. Hat er davon. War aber auch klar, dass bei der OP was schief geht. Wer hätte so ein wildes Tier in seinem Zuhause rumlaufen lassen wollen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Vernunft
Die Angelegenheit hat sich GOTT SEI DANK erledigt. Die Vernunft hat gesiegt und Chico wurde eingeschläfert. Übrigens weil der Hund sehr krank war und Verletzungen aufwies. Die Menschen sollten sich mehr für Flüchtlinge, Kriegsgeschädigte und andere wichtige Dinge kümmern. Der Hund hat 2 Menschen gekillt!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Chico einschläfern Hund Attacke
In Afrika kämpfen Kinder im Krieg, in Syrien werden Krankenhäuser bombardiert, in Kiew leben Kinder in Kanalisationen, auf den Malediven droht Kindern ab 12 Jahren die Todesstrafe, das ist bei Weitem noch nicht alles... Was für ein "Mensch" muss man sein, wenn man sich Zeit nimmt, um für einen Hund einzustehen, der Menschen tötet?. Wenn der Hund am Leben bleiben soll dann bitte bei einem von euch zu Hause und zwar nur dort!
0 Gegenargumente Widersprechen
Es ist unfassbar, welche Maßstäbe angewandt werden. Demnach müsste jeder Vergewaltiger und Mörder frei herumlaufen dürfen, wenn seine Kindheit nur schwer genug war. Schließlich werde ja kein Mensch böse geboren, gell? Zwei Menschenleben sind für die Befürworter dieser Petition weniger Wert als das Leben eines Hundes. Ich befürworte ganz klar die Einschläferung.
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden