Pro

What are arguments in favour of the petition?

Nationale Gesundheitsorganisationen - CDC (US), Österreich, die Tschechische Republik, die Slowakei und viele andere finden Hinweise darauf, dass jede Deckung die Ausbreitung besser reduziert als keine. Papiere und Artikel: https://n.pr/3bw1xYh https://bit.ly/3eKCy5y. Das Virus gelangt durch die Nase hinein und durch den Mund wieder heraus. Der gesunde Menschenverstand sagt, dass das Schließen dieser beiden Löcher die Ausbreitung verringern wird. Es handelt sich nicht um ein Heilmittel oder einen Impfstoff. Es wird die Ausbreitung nicht zu 100% verhindern. Aber wenn man auch nur 1% der Todesfä
Source: www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/cloth-face-cover.html
2 Counterarguments Show
    Gesamt-Gesellschaftliche Aufgabe
Ginge es vorrangig um Eigenschutz, dann könnte man es dem Einzelnen überlassen, wie er sich verhalten will. Bei Fremdschutz geht es um Solidarität, nicht nur gegenüber "vulnerablen Gruppen", sondern gegenüber jedem, der einfach Pech haben kann, dass es ihn schwer erwischt. Die Eindämmung des Virus ist eine Gesamt-Gesellschaftliche Aufgabe und da hat der Staat seine Vorsorge- und Fürsorgepflicht auszuüben.
1 Counterargument Show
    Keine Sicherheit, aber wertvoller Beitrag ohne Risiko
RKI und CDC empfehlen mittlerweile nicht medizinische (aus selbstgebastelte) Stoffmasken. Sachgemäßer Gebrauch ist natürlich vorausgesetzt. Doch die Hersteller und Vertreiber sind angewiesen, keine falschen Schutzversprechen zu geben und auf den korrekten Gebrauch hinzuweisen. Zudem sind Viren keine Bakterien. Sie vermehren sich nicht ohne Wirtszelle. Selbst bei grob fahrlässigem Gebrauch, könnte man höchstens einen Teil der Virenmenge an die Hände bekommen, welche ansonsten direkt in Gesicht oder Lunge gelandet wären.
Source: www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/wann-die-corona-maske-wirklich-sinnvoll-ist-in-grafiken-erklaert-a-a821a398-2560-4b6c-87fe-7710904a9747
1 Counterargument Show
    Anleitung zur Handhabung
Als Contra-Argument wird angeführt, dass nicht medizinischer Mund-Nasen-Schutz ein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt. "Die unsachgemäße Handhabung ist die Normalität." Doch es gibt klare Vorgaben an die Hersteller und Vertreiber, darauf hinzuweisen, was diese Produkte können und was nicht. Und wie mit ihnen umzugehen ist. Neben den unten angehängten Empfehlungen des BfArM könnte hier beispielsweise durch Videos des Gesundheitsministerium noch weitere Aufklärungsarbeit geleistet werden.
Source: www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
1 Counterargument Show
    Zertifizierte Masken für die Allgemeinheit
Glücklicherweise hat sich der gesunde Menschenverstand durchgesetzt gegenüber politischen, medialen und manchen "wissenschaftlichen" Ansichten, welche zum Startzeitpunkt der Petition noch vorherrschten. Die "Community-Maske" wird nun auf Länderebene in ÖPNV und Supermarkt verpflichtend. Es bleiben aber die Forderungen nach einer bedarfsgemäßen inländischen Produktion zur Versorgung von pflegerischem Personal, Risikogruppen und deren Angehörigen und letztlich der Allgemeinheit mit zertifizierten Medizinprodukten zum Eigen- und Fremdschutz (FFP-2-Masken ohne Ventil).
0 Counterarguments Reply with contra argument
Weil es deutliche, auch wissenschaftliche, Hinweise für einen Nutzen gibt: www.maskssavelives.org/ medium.com/@Cancerwarrior/covid-19-why-we-should-all-wear-masks-there-is-new-scientific-rationale-280e08ceee71
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Medizinische Masken nicht noch rarer machen
Das Gesundheitswesen, genauer gesagt Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ähnliche, klagt schon seit Monaten über Lieferengpässe bei medizinischen Masken (FFP und Nase-Mundschutz). Die dort arbeitenden Menschen und deren Patienten sind auf diese Utensilien angewiesen! Eine "Maskenfplicht" verschärft jedoch den Andrang auf diese ohnehin schon rare Ware noch mehr und darf somit nicht erlassen werden, ohne den Verkauf von medizinisch-geprüften Masken (s.o.) zu regulieren oder für Privatpersonen zu begrenzen.
Source: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Ressourcen_schonen_Masken.pdf?__blob=publicationFile
1 Counterargument Show
    B E V O R M U N D U N G ? ? ?
Liebe BürgerInnen, merkt ihr eigentlich noch, wie sehr ihr euch von Politik und Medien BEVORMUNDEN lasst? Die "Halbwertzeit" von sogenannten "wissenschaftlichen INFORMATIONEN?" ändert sich quasi im Sekundentakt . . . je nachdem wem bzw. aus wessen politischer oder sonst wie geprägter Opportunität das gerade entspricht. 57% ? Zitat: "Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast" Als eigenständig denkender Bürger bin ich durchaus in der Lage selber zu entscheiden, wann und wo ich (auch in Verantwortung für meine Mitbürgerinnen) eine Maske trage und wo nicht. Bleibt gesund!
2 Counterarguments Show
    Macht es wie in Japan!
Ich bin absolut gegen eine Pflicht außerhalb der medizinischen Fachkreise. Ich fände es gut, wenn jemand mit einer AtemwegsInfektion eine Maske trüge. Aber doch nicht jeder. Ich fürchte auch eine falsche Wahrnehmung der asiatischen Verhältnisse. Ich habe gerade meine Urlaubsbilder auf Japan vom August 2020 durchgesehen. Die Quote der Maskenträger war da sicher unter 1%. Wenn man sich also japanische Verhältnisse zum Vorbild nimmt. Ich wär dabei. Aber doch nicht als Pflicht!
Source: Hans-Joachim Kremer
1 Counterargument Show
    Maskenpflicht Nein danke
Ich bin entsetzt über die Maskenpflicht! Es verstößt gegen meine freie Entfaltung als Mensch und gegen meinen freien Willen, außerdem sind die Masken Lungen schädigend! Mehrfach von Studien bestätigt und von Virologen.Keime bilden sich und Bakterien außerdem kann man nicht richtig Atmen.Klares nein und Contra
Source: Contra
2 Counterarguments Show
    Falsche Sicherheit
Bei unsachgemäßer Verwendung steigt das Risiko sich selbst und andere zu infizieren. Maske werden nicht wie nötig nach kurzer Zeit gewechselt, sondern viel zu lange getragen. Masken werden zwischendurch angefasst, halb oder ganz abgenommen, unter die Nase oder das Kinn geschoben und dann wieder angelegt. Danach wird mit den infektiösen Händen weiter eingekauft und die Lebensmittel angefaßt. Die unsachgemäße Handhabung ist die Normalität. WHO und RKI sprechen sich gegen die allgemeine, breite Nutzung von Masken aus bzw. legen hohe Kriterien an die Nützlichkeit.
Source: www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/advice-for-public/when-and-how-to-use-masks
4 Counterarguments Show
Die Mundschutzmaske verrutscht, juckt, stört, ich ziehe sie im Supermarkt oder in der U-Bahn hoch, darußen wieder runter - die Folge davon: Ich fasse mir mindestens 10 x mehr ins Gesicht, als ich das ohne Maske tun würde. Außerdem gibt es einfach zu wenige von den Dingern. Nach 1 Woche Tragen ist ein soclcher Spuck-Feudel vermutlich eine Viren- und Bakterien-Schleuder 1A.
1 Counterargument Show
    falsche Pedition
An Alle, die hier unterschreiben: Lest bevor ihr es tut! Hier wird teilweise unterschrieben und kommendiert, dass man gegen eine Maskenpflicht ist. Das ist aber eine PRO-PEDITION! Es gibt eine Pedition zur Abschaffung der Maskenpflicht.
Source: www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-mundschutz-bzw-maskenpflicht-in-deutschland
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lernen mit Risiken umzugehen, ohne sich zu beschränken.
Wenn das Virus für immer bleibt, was selbst die WHO befürchtet, dann gilt für immer die Maskenpflicht? Die Beweislast liegt umgekehrt. Kann man nachweisen, dass eine Maske wesentlich mehr nutzt als sie schadet? Wo bleibt der Beweis, dass jedes "Tröpfchen" bei diesem "Maskenspu(c)k" infektiös ist. Es gibt so etwas wie das allgemeine Lebensrisiko. Zu dem zählt auch, krank zu werden oder einen Unfall zu erleiden. Man muss lernen, das zu akzeptieren oder man ist schon tot, weil man sich zwanghaft vor Freiheit schützt. Man muss sich klar machen, ob man zweifelhafte Masken im Zweifel für immer will.
Source: Maske als tiefer persönlicher Eingriff für ewig ist widrig! Verhältnismäßigkeit, Entscheiungsfreiheit und Eigenverantwortung
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Todesurteil für die Unverstandenen?
Das wäre die totale Ausgrenzung (eigentlich das Todesurteil) für alle Menschen, die aus gesundheitlichen oder psychischen Gründen keine Maske tragen können. Dafür gibt es kaum Verständnis. Die müssen dann da durch. Die sterben dann an Corona ohne Infektion und tauchen in keiner Statistik auf.
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now