Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich wohne in der Nachbarschaft , habe einen 5 jährigen Sohn , der Hund hat uns noch nie etwas getan . Also was soll der Quatsch ? Wenn der Hund nach einem Jahr wieder nach Hause darf ist er dann ein anderer ? Ich verstehe das nicht !!!
1 Gegenargument Anzeigen
Der Hund wird dafür bestraft, was seine Halterin versäumt hat. Man sollte deshalb Gnade vor Recht ergehen lassen. Dem Tier geht es bei der Halterin besser als im Tierheim und das Tierheim ist für Tiere da, die kein Zuhause mehr haben. Dieser Hund hat aber ein Zuhause. Also ist er dort fehl am Platz.
1 Gegenargument Anzeigen
Desweiteren ist die nicht satzungsentsprechende Verwendung von Spendengeldern durch die betroffenen Tierschutzvereine fragwürdig bezüglich der Steuerbefreiung. Tiere (Besitz), die ein Zuhause haben, dürfen dem Besitzer schlicht nicht unterschlagen werden. Jeder, der sich daran beteiligt, macht sich strafbar - dumm nur, daß deutsche Beamte und die gesamte Exekutive von hiesigen Gestzen nur selten belästigt werden. Begangene Ordnungswidrigkeiten SIND MIT DEN MENSCHEN ZU KLÄREN !!! Herrje, der DEUTSCHE "Staat" wird immer peinlicher!
0 Gegenargumente Widersprechen
Nachdem bereits eine baden-württembergische Staatsanwältin eine vollkommen harmlose Hündi (Josie) zu neun Jahren Tierheim Zwinger "verurteilt" hatte und diverse andere solcher Fälle immer wieder in diesem Land vorkommen, wird es Zeit, daß all die Verantwortlichen zukünftig die Kosten für die Unterbringung, Futter, Tierarzt, Personal, Heizung, etc. übernehmen müssen, denn Tiere sind nach deutschem Gesetz NICHT strafmündig, es kann weder gegen sie ermittelt werden NOCH DÜRFEN SIE FÜR DURCH MENSCHEN BEGANGENE ORDNUNGSWIDRIGKEITEN INHAFTIERT WERDEN !
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    dagegen
Diese Petition wird nichts bewirken, weil sie den falschen Adressaten hat und durch sie keine Gesetze, Regeln und Verordnungen gebrochen werden können. Das Halten eines Hundes erfordert nun einmal die penible Einhaltung der Sorgfaltspflicht. Wer dieser nicht nachkommt, dokumentiert seine fehlende Eignung zum Halten solcher Tiere. Schon die Tatsache, dass der Hund nicht versichert war, zeugt davon, dass die Halterin sich keinerlei Gedanken gemacht hat über die Risiken. Tierliebe ist etwas schönes, aber nur weil Lieschen Müller ihren Bello zurückhaben will, so einen Riesenwirbel zu veranstalten,
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
6 Gegenargumente Anzeigen