openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Wahrheitsverbiegende Raffzähne ohne Moral?
Schon die verlogene Argumentatation mit der Gleichstellung zu Richtern (die KEINE Altersversorgung mit Sonderrechten, weitgehende Steuerbefreiung, legale Lobby- Nebenjobs usw. haben, sondern arbeiten müssen) zeigt die Scheinheiligkeit der Selbstbediener. Diesen ist das Volk doch scheinbar egal, sonst hätten sie wenigstens den Anstand gehabt, ein bisschen zu warten und erst was zu leisten
Quelle: Bundesbesoldungsordnung, GO Bundestag
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Zweifelsfrei bin ich für diese Petition, denn so kann es in diesem Land nicht weitergehen. Nur leider werden uns die Damen und Herren in der Regierung nur mitleidig belächeln und ändern wird sich leider nichts. Die Hoffnung stirbt aber zuletzt. Wann gehen wir endlich wieder auf die Straße um um unsere Rechte zu kämpfen und den Damen und Herren in der Regierung zu zeigen, dass sie ohne das Volk nichts zu regieren haben - und auch kein Geld um sich noch fetter zu machen? Schaut mal über die Grenzen hinaus, kein anderes Volk lässt sich soviel gefallen wie der Deutsche! Wir haben es 1989 schon ein
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
ZUFALL oder ABSICHT ??? Ausgerechnet die 18. Sitzung des Bundestages zum Thema DIÄTENERHÖHUNG wird nicht im Parlamentsfernsehen live übertragen ! DAS spricht Bände ...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mitnahme-Mentalität
Weil schon Herr Schröder gesagt hat "diese Haltung könne sich auf Dauer kein Sozialstaat leisten, ohne daran zu Grunde zu gehen." Mitnahme-Mentalität stoppen !
Quelle: www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-318421.html//www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-318421.html" rel="nofollow">www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-318421.html
1 Gegenargument Anzeigen
Diät/en ...Definition ist offiziell: abnehmen...reduzieren hier haben unsere oberen Regierungsbeamte etwas wohl nicht verstanden... Sie sind Beamte des Staates...somit zahlen die Bürger das gehalt...und sollten auch über die Höhe entscheiden...dafür müßte dringend der Gesetzestext geändert werden, der schon veraltet ist ist(von 1975!)
0 Gegenargumente Widersprechen
Dies ist vor allem ein Contra zum CONTRA (Contra-Zitat: "Unbestechlichkeit der Politiker sollte gewährt sein. Da Politiker in der Wirtschaft wesentlich besser verdienen könnten sind sie für die Unternehmen leicht bestechliche Ziele. Politiker müssen deutlich mehr verdienen als ein Angestellter. Angestellte tragen auch nicht die Verantwortung für 82mio Menschen."). M.E. scheinen hohe Diäten nicht grundsätzlich geeignet zur Verhinderung der Bestechlichkeit, der Weitergabe von politischem Insiderwissen an Unternehmen der freien Wirtschaft, oder zur Förderung verantwortungsvollen polit. Handelns.
0 Gegenargumente Widersprechen
Warum unterschreiben Sie nicht eine der bereits zahlreich vorhandenen laufenden Petitionen auf dem Portal zum Thema und starten eine Neue? An den Petitionsausschuß des Bundestages wäre besser mit 50.000 Unterschriften und längerer Laufzeit könnte dann eine Petition auch was bewirken.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
die diätenerhöhung scheint kaum jemanden zu interessieren,gerade mal 5700 unterschriften,das ist lächerlich,auch wenn 10000 zusammenkommen sollten,ich glaube das bewegt auch nichts,wahlen? mmhh cdu? nein! spd?die haben die klappe immer aufgerissen,von wegen soziale gerechtigkeit,auch nein! die linke,darauf beruhen noch meine hoffnungen,gysi spendet wenigstens seine diätenerhöhung,also was gibt es für lösungen für die zukunft?das will ich hier nicht schreiben....
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
Es gibt noch weitere Petitionen, u.a. für die Rücknahme der Diätenerhöhung. Wir sollten alle Möglichkeiten nutzen, unsere Forderungen zu bekräftigen und ggf. umzusetzen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Petitionsausschuss des Bundestages.
Mir gefällt die Idee dieser Petition. Um jedoch etwas damit zu erreichen, sollte sie in eine Petition beim Petitionsausschuss des Bunbdestages umfunktioniert werden. Denn nur so würde sie ein wirksames politisches Votum werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Überzogene Altersbezüge ohne eigene Leistung.
Die Erhöhueng an sich ginge meiner Meinung nach Ordnung, wenn im Ggenzug die maßlosen Rentenanwartschaften abgeschafft würden. Das ist leider nicht der Fall. Ich halte es für angemessen, daß alle Parlamentarier in der gesetzlichen Renterversicherung pflichtversichert sind. Wer mehr Rente möchte, soll selbst vorsorgen. Die heutigen Zahlungen sind maßlos. Zudem entscheidet das Parlament regelmäßig über sogenannte Rentenreformen, die nicht anderes sind als Kürzungen. Davon sind die Parlamentsschmarozer selbst aber nicht betroffen. Diese erhalten vom Steuerzahler eine völlig überzogene Rente.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich bin dafür das die sich ihre Diäten noch weiter erhöhen. Deppen wie ihr lassen sich nämlich alles gefallen und starten bestenfalls mal ne Petition! ....und nicht vergessen....immer schön demokratisch bleiben...
2 Gegenargumente Anzeigen
Das sind unsere Politiker, die wir gewählt haben. Im Bundestag zu sitzen ist eine wichtige Position, eine Spitzenposition. Und so sollen sie auch bezahlt werden. Abgeordnete sind dafür bekannt, fast immer sehr viel zu arbeiten. Sie stehen in der Öffentlichkeit und müssen es hinnehmen, dass sie beschimpft werden. Dafür sollten sie ausreichend verdienen. Von mir aus könnten sie auch noch wesentlich besser verdienen. Dann allerdings sollten Nebenjobs, Tätigkeiten, die sie zu Lobbyisten machen, nicht mehr gestattet sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
    zu kurz gedacht
Unbestechlichkeit der Politiker sollte gewährt sein. Da Politiker in der Wirtschaft wesentlich besser verdienen könnten sind sie für die Unternehmen leicht bestechliche Ziele. Politiker müssen deutlich mehr verdienen als ein Angestellter. Angestellte tragen auch nicht die Verantwortung für 82mio Menschen. Wer lässt sich durch ein paar Tausend ? wohl eher bestechen? 1) ein 400?-Jobber oder 2) Jemand für den das nur Peanuts sind? ;) ...
Quelle: Googelt selbst
15 Gegenargumente Anzeigen
    Populismus
Diätenerhöhungen sind gut. In jedem Berufszweig werden Gehälter angepasst, wieso nicht in der Politik? Zudem sollte man bedenken, dass die Gehälter von Politikern ggü. den Gehältern in der Wirtschaft nicht gerade hoch sind. Wer eine unabhängigr Politik möchte, der sollte dafür sorgen, dass die Abgeordneten mit ausreichend finanziellen Mitteln ausgestattet sind. Die Petirton ist in meinen Augen Populimus, die eine Neiddebatte bedient, welche von Boulevardmedien befeuert wird um von den wirklich wichtigen Themen abzulenken.
0 Gegenargumente Widersprechen