openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich finde es unverschämt, Studenten, die sich selber finanzieren müssen, und gerade DESHALB darauf angewiesen sind mehr zu arbeiten, auch noch zu unterstellen, man studiere nicht ordentlich, wenn man mehr als 20 Stunden die Woche arbeitet! Und wenn man nur am WE arbeitet? Viele leben UNTER H IV Niveau, und dann soll man mal eben 150? blechen??? Das bleibt manchen gerade mal zum Leben über. Ich habe das Abitur auf dem 2. Bildungsweg erlangt und musste mich KOMPLETT selbst finanzieren. Das war VOLLZEIT Schule und machmal fast VOLLZEIT arbeiten... das soll dann nur "nebenbei" sein?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jetzt reicht's!
Ich wäre mal dafür, dass wir alle geschlossen zu der VRS Zentrale gehen und eine Demo starten! Nur weil die eine Monopol Stellung haben können sie doch nicht machen was sie wollen. Wir sollten uns das nicht gefallen lassen. Ich appelliere an die Grüder der Petition, so etwas in die Wege zu leiten. Denn alles was von Seiten der VRS kommt ist einfach nur lächerlich.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bin selber berufsbegleitender Student und würde mich finanziell darüber freuen, wenn man das Ticket nicht mehr abnehmen müssen, da ich es nicht nutze. Aus diesem Grund unterstelle ich den VRS, dass er mit den berufsbegleitend Studierenden eher noch Gewinn macht, da man für eine Dienstleistung zahlt, die kaum genutzt wird. Wer kontrolliert denn "Scheinstudenten"? Auch wenn es für mich persönlich ein finanzieller Nachteil ist, sollte man alleine aus organisatorischen Gründen sagen: egal was für ein Student: Semesterticket!
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich denke, dass bisher auch kaum jemand daran gedacht hat, dass beim Wegfall von tausenden Verbundstudenten (genaue Zahl ist mir leider nicht bekannt) und ihren solidarischen Beiträgen für das Semesterticket, dieses Ticket zwangsläufig auch für Vollzeitstudenten teurer werden muss. Wenn die Hochschulen weniger Tickets abnehmen, werden schließlich die Rabattkonditionen schlechter. Schade, dass sich von dieser Petition nur Verbundsstudenten angesprochen fühlen, sonst hätten wir längst mehr Unterzeichner. Also bitte noch mal alle teilen ;-)
0 Gegenargumente Widersprechen
Sehr viele berufsbegleitend Studierende wohnen und arbeiten nicht im VRS Gebiet. Sie MÜSSEN also ein Ticket zahlen, welches nicht genutzt werden kann!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Viele berufsbegleitende Studenten erhalten ein Jobticket vom Arbeitgeber, welches wesentlich günstiger als 50 ?/Monat angeboten wird. Ich finde das "Angebot" des Jobtickets eine Frechheit und ein Versuch, Mehrgewinn zu erzielen, indem alle Studenten solidarisch das Jobticket bezahlen müssten. Die meisten meiner Kommilitonen fahren sowieso mit dem Auto und nutzen daher das Ticket überhaupt nicht. Daher würde ich das Angebot höchstens unterstützen, wenn es jedem Studenten frei überlassen ist, dieses anzunehmen oder nicht.
1 Gegenargument Anzeigen
Unter den berufsbegleitenden Studenten findet man überwiegend Leute, die etwas auf dem zweiten Bildungsweg erreichen möchten, weniger Eliten. Allen Menschen in jeder Situation die gleichen Rechte einzugestehen, führt lediglich dazu, dass die Grenzen zwischen Ober- und Unterschicht verschwimmen. Wer ein Leistungsträger werden möchte, der sollte auch dessen Handeln nachvollzeihen können. Also steckt eure Energie in euere wirtschaftliche Funktion und hört auf rumzumeckern.
2 Gegenargumente Anzeigen