Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Korrekturvorschläge für die überarbeitete Version
Jetzt ist der Text zwar besser, aber noch nicht gut. "Wenn man beachtet, dass..." (nicht das); Oberbergischer Kreis wird großgeschrieben (Eigenname) aber des Oberbergischen Kreises (Kreises war in der ersten Version schon richtig :-) ); "Aber der oberbergische Kreis möchte uns nicht, denn er sieht es nicht für nötig Ihnen schnelle professionelle Hilfe von anderen" (Das ist kein Satz. Das Verb fehlt.); "nutzen Sie diese Petition, (Komma) damit der Deutsche Rettungsverein e.V."; auf einen neuen Versuch :-) vielleicht klappt es dieses Mal :-)
Quelle: Grundschulwissen
0 Gegenargumente Widersprechen
    First-Responder nur in Abgelegenen Orten
In Hückeswagen wird kein First-Responder gebraucht. Selbst wenn der RTW Hückeswagen im Einsatz ist kommt es nur zu einer so geringen Verzögerung das ein First-Responder keinen Sinn macht. First-Responder machen nur in Gegenden Sinn, in denen der Rettungsdienst viel längere Anfahrtswege als der First-Responder hat. Dabei geht es aber nicht um Sekunden sondern um Minuten. Wenn es Orte gibt wo der erste RTW erst nach 30 Minuten eintrift macht vieleicht Sinn da einen First-Responder hinzustellen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Absoluter Quatsch dieses Vorhaben
Erstens ist die Rettungsleitstelle in Marienheide und nicht in Lindlar. Fahren Sie auch nach Morsbach wenn Sie zu einem Einsatz nach Gummersbach Alarmiert werden... Der Rettungsdienst im Oberbergischen wird durch den Oberbergischen Kreis sichergestellt und das ist auch gut so. Wenn der Kreis als "Überwachungsorgan" Sie nicht zulässt dann wird das seine Gründe haben. Sprechen Sie mit den Verantwortlichen auf Kreisebene und lassen Sie sich in den Kathastrophenschutz einbinden wie das Rote-Kreuz und die anderen Privaten HiOrgs. Ich bin absolut gegen diese Form der "Politikmache" !
0 Gegenargumente Widersprechen
    leichte Korrekturvorschläge
Was hat ein Notfall in LIndlar mit dem RTW in Hückeswagen zu tun? Oder gehen Sie davon aus, dass die Leitstelle in Lindlar ist? Ein Notfall in Lindlar würde zunächst von dem Lindlarer oder Engelskirchener RTW, ggf. Wipperführter RTW versorgt. Jetzt noch ein paar Vorschläge zur Verbesserung der Petition: - den Satz vor der Begründung beenden - auf korrekte Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung achten: - ... des Oberbergischen Kreises (Eigenname).. - Wenn man beachtet, dass... - ...für den Rettungsdienst Sorge tragen, dass schnell - ...nutzen Sie diese Petition, damit der...
Quelle: Allgemeinbildung und Duden
0 Gegenargumente Widersprechen
Warum sollte/ wie kann ein Verein kostenlos ein First-Responder-System betreiben? Für die Notfallrettung sind die Gemeinden und Kreise zuständig. Würden hier defizite auftreten, sind diese in der Pflicht. Qualität und Qualifikationen? Wer überwacht das? Bei "freiwilligen" besteht die Gefahr, das System nicht 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche aufrecht zu erhalten. Und wenn man sich auf schnelle Hilfe verlässt, die nicht kommt weil alle im Freizeitpark sitzen, ist das Gejammere groß. Somit CONTRA und einen offiziellen und vorallem GESICHERTEN Weg suchen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    kein Transport
Die Leute werden nicht verstehen, warum ein Rettungswagen nach DIN mit Trage und DIN-Besatzung kommt und im Notfall dann nicht transportieren kann. Schon die angesprochene Apoplex-Lage. Ein Apo im Lyse-Fenster wo wie schon gesagt jede Minute zählt, liegt auf der Straße - es regnet. Er kommt in den FR-RTW, wird erstversorgt mit Ananmnese und Sauerstoff, Vz und dann muss erst der richtige RTW kommen um ihn ins Krankenhaus zu fahren. Ich als Verwandter fände das gar nicht gut. Natürlich ganz subjektiv betrachtet ist Sauerstoff besser als nichts - aber für Angehörige eine skurile Situation!
0 Gegenargumente Widersprechen