Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Absurde Forderungen
Ist diese Petition als Scherz von der Zeitschrift "Titanic", von der Spaßpartei "Die Partei" oder als Provokation von einer Anti-Radfahrer-Organisation gestartet worden? Völlig absurde Forderungen, die überwiegend nur begründeten Widerspruch hervorrufen können. Das schreibe ich als Viel-Radfahrer und Fußgänger. Leider reicht der Platz nicht für detaillierte Anmerkungen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Quatsch.Petition
nur ein Beispiel: Es regen schon manche (zu recht) auf, wenn ein Radler in Schrittgeschwindigkeit langsam auf dem Bürgersteig fährt. Da wird es erst recht nicht akzeptabel sein Motorräder mit ehreblich höherer Geschwindigkeit auf dem Gehweg zuzulassen. Weshalb sollte der Steuerzahler für die Private Hoftplicht zuständig sein? Bitte einfach selber Verantwortung zeigen: Wer nicht fahren kann, kann schieben.
0 Gegenargumente Widersprechen
Als E - Roller - Fahrerin bin ich absolut dafür, die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 oder 55 km/h hochzusetzen. Radwege nutzen - okay. Aber Gehwege? Bei Rot über die Ampel fahren? Schäden übernimmt der Staat? Never! Das ist absurd und ich bin definitiv dagegen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mehr Schutz für alle Radfahrer! Keine Sonderrechte für eBikes!
- Wir Radfahrer sollten überall sicher auf der Straße fahren können und die Straßen nicht den Autos überlassen. DAFÜR müssen wir kämpfen, nicht für eBike-Sonderrechte. Fußwege sind für Fußgänger da. - Jede/r ist für Schäden verantwortlich, die sie/er verursacht. Warum soll das für eBikes nicht gelten? Sollen eRoller, eMotorräder und eAutos auch von der Haftpflicht befreit werden? - Akkus sind nicht umweltfreundlich. - Die meisten eBikes fahren mit konventionellem Drecksstrom. - Viele eBiker sind mit 25 bzw. 45 km/h schon überfordert.
0 Gegenargumente Widersprechen