Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Höchst ist bekannt für seinen großen Industriepark. Daher braucht es auch jeden kleinen und großen Baum! Wer dieser Logik nicht folgt, hat Grundlegendes versäumt! Markus Neumeyer
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein alter eingewachsener Baumbestand in einem stark von der Chemieindustrie geprägtem Stadtteil hat für alle Nachbarn eine wichtige Funktion als Frischluftfilter, Naturerlebnis mit einer aktiven Eichhörnchenkolonie, vielen Vögeln und wunderschönen riesigen Kastanien. Wohnungsbau ist wichtig, darf aber nicht auf Kosten der letzten natürlich entwickelter Nischen gehen - anderswo wünschen die Leute sich solch tolle Grüngebiete! Die teil-grüne (!) Stadtregierung ist in der Pflicht, auch in den Randgebieten ihrer Wahrnehmung Natur zu erhalten und zu schützen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die Priorität muss sein, Baulücken zu schließen und damit ein weiteres Versiegeln des Umlandes zu vermeiden. EIN Opfer muss gebracht werden, wenn Wohnraum geschaffen werden soll. Es ist ohne Frage schade um jeden Baum. Aber: Wenn man das Fällen solcher Bäume verhindert, führt es dazu, dass jeder Besitzer von Brachgrundstücken KEIN Grün mehr dulden wird, die Folge wäre viel schlimmer als Bäume (nachwachsende Resourcen) 80 Jahre lang CO2 binden zu lassen und dann in Ehren und mit einer Träne im Auge zu fällen. Der Investor muss für die zu fällenden Bäume selbstverständlich Ausgleich schaff
2 Gegenargumente Anzeigen