• Von: Ralph Kersten mehr
  • An: Stadt Frankfurt und Investorengruppe
  • Region: Frankfurt-Höchst
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.065 Unterstützer
     Sammelziel erreicht

Für ein lebenswertes und gesundes Frankfurt-Höchst - Wertvollen alten Baumbestand erhalten

-

Eine grüne Insel im Höchster Westend soll verschwinden. Wertvolle 80 Jahre alte Bäume sollen einem Bauvorhaben in der Leunastraße, Ecke Emmerich-Josef-Straße zum Opfer fallen. Die Bäume, die im Sommer Schatten spenden, die Schadstoffe aus der Luft filtern und die die Umgebung mit frischem Sauerstoff versorgen.
Wir fordern die Rücknahme der Fällgenehmigungen!
Wir wollen die wertvollen, alten Bäume erhalten!
Wir fordern die Investoren auf, das Bauvorhaben mit der Natur in Einklang zu bringen!
Unterstützen Sie uns dabei, eine gesunde Umwelt für Höchster Kinder und Erwachsene zu bewahren!

Begründung:

Gerade in unmittelbarer Nähe des Industrieparks Höchst ist die Belastung der Luft extrem hoch. Die Zunahme an Tagen mit Geruchsbelästigung und erhöhter Luftverschmutzung ist deutlich spürbar. Die Bedeutung von altem Baumbestand für die Luftqualität, das Mikroklima und für die Tierwelt sind bekannt. Die „Grüne Lunge“ ist in unserem Quartier mit drei Schulen und drei Kindereinrichtungen lebensnotwendig und für unsere Gesundheit und die unserer Kinder unverzichtbar.
80 Jahre alte Bäume können nicht einfach ersetzt werden.
Statt der Bäume sind 2400 Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche geplant. Es kämen voraussichtlich drei Bäume unter die Axt. Weitere „Kollateralschäden“ während der Baumaßnahmen könnten zwei weitere Kastanien, vier Lindenbäume und die Buche auf dem benachbarten Grundstück betreffen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Frankfurt, 20.02.2014 (aktiv bis 19.05.2014)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, die Bäume stehen noch und wir sind noch aktiv. Ganz aktiv möchten wir uns noch einmal bei Euch/Ihnen allen für die Unterstützung bedanken. Ganz besonderen Dank möchten wir hier denen sagen, bei denen wir ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Höchst ist bekannt für seinen großen Industriepark. Daher braucht es auch jeden kleinen und großen Baum! Wer dieser Logik nicht folgt, hat Grundlegendes versäumt! Markus Neumeyer

PRO: Ein alter eingewachsener Baumbestand in einem stark von der Chemieindustrie geprägtem Stadtteil hat für alle Nachbarn eine wichtige Funktion als Frischluftfilter, Naturerlebnis mit einer aktiven Eichhörnchenkolonie, vielen Vögeln und wunderschönen riesigen ...

CONTRA: Die Priorität muss sein, Baulücken zu schließen und damit ein weiteres Versiegeln des Umlandes zu vermeiden. EIN Opfer muss gebracht werden, wenn Wohnraum geschaffen werden soll. Es ist ohne Frage schade um jeden Baum. Aber: Wenn man das Fällen solcher ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink