Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Unfallprävention
TEMPO 30 leistet einen wichtigen Beitrag zur PRÄVENTION SCHWERER UNFÄLLE. Teure Investitionen in die bauliche Unfallprävention haben den Anstieg von Unfällen mit schweren Personenschäden nicht bremesen können. Mit zunehmender Geschwindigkeit wird der Bremsweg länger, die Reaktionszeit kürzer, die Aufprallenergie steigt. Entsprechend nimmt die Häufigkeit und Schwere von Unfällen bei T30 gegenüber T50 um 20 bis 80% ab. Zudem sind RadfahrerInnen bei langsamem Verkehr eher bereit, auf die Straße zu wechseln, wo sie sicherer fahren.
Quelle: www.gruene-goettingen.de/userspace/NS/kv_goettingen/Dateien/Ratsfraktion/PDF/Positionspapiere/Tempo_30_Flyer_-_Positionspapier_GRUENE_Ratsfraktion_Goettingen.pdf
1 Gegenargument Anzeigen
    http://goo.gl/q069q5
Tempo 30 wirkt positiv auch ohne Begleitmaßnahmen wie Umbauten oder Radarkontrollen. Die mittleren Geschwindigkeiten sinken gegenüber Tempo 50 um bis zu 15 km/h. Reduziert werden vor allem die höheren und akustisch besonders störenden Geschwindigkeiten. Die Qualität des Verkehrsflusses bleibt unverändert, in einigen Fällen verbessert sie sich. Reisezeitverluste durch Tempo 30 gegenüber Tempo 50 liegen tagsüber bei 2 Sekunden je 100 m (nachts 0 bis 2 Sekunden. Die häufig befürchteten massiven Zeitverluste treten somit nicht auf.
Quelle: Quelle: Umweltbundesamt April 2015
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Mann, wenn ich mir ne Wohnung an der Hannoverschen Straße miete/kaufe, kann ich eben nicht erwarten, den selben Lärm-/Wohnkomfort zu erhalten, wie in einem verkehrsberuhigten Bereich - dafür spare ich da allerdings auch ein paar hundert Euro miete. Was soll also diese Gejammer? Ihr wusstet doch alle, wo ihr hinzieht. Ich kann mich doch auch nicht darüber beschweren, dass, wenn ich einen Haus in Diemarden miete, der Weg ins nächste Krankenhaus so weit weg ist!
4 Gegenargumente Anzeigen
    Scheinsicherheit
Tempo 30 auf Hauptstraßen ist völliger Unsinn. Wenn sich durch endlos lange niedrige Geschwindigkeit erstmal ein gewisser Druck aufgebaut hat, wird nur in den Seitenstraßen umso schneller gefahren. Oder ich überhole den Schleicher einfach. Das provoziert nur gefährliche Situationen. Die Sicherheit nimmt daher nur scheinbar zu. Insgesamt nicht. Da ich keinen Zeitgewinn auf der Hauptstraße mehr habe, lohnt es sich nicht mehr, die längere, aber kürzere Route zu wählen. Ich nehme zukünftig die Abkürzung durch die Wohngebiete. Verkehrsverlagerung ist die Folge. Tempo 30 ist daher abzulehnen.
Quelle: Logisches Denken
2 Gegenargumente Anzeigen
Göttingen ist eine Stadt und kein Dorf. Wer wie auf dem Dorf leben will, dem stehen inzwischen in vielen Orte Häuer und Wohnungen frei, da imemr mehr menschen aus ebenjenen Dörfern in die Städte ziehen wollen - aus guten Gründen. Nahezu die gesamte "Pro-Argumentation" wurde (von den selben Leuten) an den Haaren herbeigezogen wie der Unsinn des Photovoltaikprogrammes. Da stand der Wunsch Pate - nicht das evidenzgekoppelte, objektive Faktum. Göttingen hat heute z.B. mehr Probleme mit Fahradfahrern, die sich an keine Regeln halten zu meinen brauchen...
Quelle: von einem Anwohner...
0 Gegenargumente Widersprechen
Erfahrungen aus anderen Tempo 30-Zonen zeigen (fragt doch die Anwohner ), dass deutlich mehr Lärm und Abgase produziert werden. Warum das so ist? Weil viele Autofahrer einen Gang herunterschalten und der ist lauter und braucht mehr Benzin. Nahezu jedes KFZ ist darauf optimiert bei Tempo 50 möglichst leise und damit auch effizient zu sein.
0 Gegenargumente Widersprechen