openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Wann kommen sie endlich: Die Börsenumsatzsteuer / Finanztransaktionssteuer?
2 bis 4 Billionen Börsenumsatz täglich. 90% davon Papier- und Spekulationsgeschäfte. Steuerfrei bisher, wo sonst doch jede Tätigkeit Steuer kostet und bis heute z.B. eine Sektsteuer aus Zeiten des Ersten Weltkrieg erhoben wird...Mit nur 1 PROMILLE besteuert würden sich Steuereinnahmen von ca. 1 bis 2 Mrd. Euro pro Tag erzielen lassen, d.h. 300 bis 600 Mrd. im Jahr (bei 300 Börsentagen u. der Annahme, dass die Spekulationsgeschäfte nach Besteuerung um die Hälfte zurückgingen). Man hätte ein 4- bis 8-faches der Weltentwicklungshilfe zur Verfügung für die Beseitigung der Armut (inter)national !!
Quelle: ARD-Nachrichten 12.03.2015 u.a.
1 Gegenargument Anzeigen
    Reichtum in Deutschland größer als angenommen - die Kehrseite von Armut und Schulden ist das (unbesteuerte!!!) Vermögen
-die Superreichen in D (0,1% = 40000 Haushalte) verfügen über 1,4 Bio € (15%der Vermögenswerte) und damit fast so viel wie die Gesamtverschuldung von D -das reichste 1% hat einen Anteil am gesamten Nettovermögen von 33%(!). -die reichsten 10% haben schon 70%(!) KEHRSEITE: D hat den größten prekären Arbeitssektor in Europa (22,5%der Arbeitspl.), 50%aller neuen Arbeitspl.sind unbefristet, Armenkaufhäuser, Armen - Ärzteversorgung, eine hohe Kinderarmut (20%),hungrig in der Schule sitzende Kinder. BESCHÄMEND,SKANDALÖS ,ZORNIGMACHEND. Vor allem aber: AKUT HANDLUNGS-und LÖSUNGSBEDÜRFTIG !
Quelle: umfairteilen.de u.a.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Millionen in Arbeitslosigkeit, prekäre Arbeitsverhältnisse und Armut drängen (zumal in einem "reichen Land") ist kein Kavaliersdelikt, sondern grundgesetzwidrig!!!
Armut bedeutet eine kürzere Lebenszeit, d.h.einen früheren Tod, ganz zu schweigen von einer oft lebenslänglich geminderten Lebensqualität. Es ist bekannt, dass beispielsweise Personen mit einem Einkommen von über 4500€ in D statistisch 9(!!!) Jahre länger leben als die Gruppe unter dieser Grenze. Dieser zum Himmel schreiende Sachverhalt wurde z.B. von u.g. BTA und Gesundheitsexperten in Talkshows oft und unwidersprochen vorgetragen, ist wissenschaftlich gesichert, aber gleichzeitig völlig inakzeptabel und von daher abzustellen.
Quelle: SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach u.a.: 9 JAHRE länger leben:::
2 Gegenargumente Anzeigen
    NICHT UNTERSCHREIBEN IST EIN FALSCHES SIGNAL FÜR DIE VERURSACHER DER ARMUT
Viele meinen,sich bei einem so sensiblen Thema in aller Öffentlichkeit zu outen Vordergründig verständlich. Dem liegen aber m.M. nach mehrere Denkfehler zu Grunde: (1) Man kann auch - wie ich - aus Solidarität zeichnen. Der Tatbestand der Petition ist ja unzweifelhaft richtig. (2) Es handelt sich um eine falsche Scham, wenn wirklich Armut vorliegt. Die Ursachen sind i.a.R.exogen (von außen herrührend), wie z.B.schreiend ungerechte Eink.- und Verm.verhältnisse. (3) Es gibt die Mögl, anonym zu unterschreiben. Nicht zu zeichnen ist ein falsches Signal für die Verursacher!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Der (finanziell) SCHWACHE und der (finanziell) STARKE
Es gibt einen treffenden Sinnspruch: Entre le faible et le fort c'est la liberte´,qui opprime,et c'est la loi,qui lib`ere (Beim Schwachen wirken die (deregulierte, privatisierte, marktwirtschaftliche) Freiheit einschränkend/unterdrückend, das Gesetz (die Rechte u.Gleichheit vor dem Gesetz) aber schützend/befreiend. z.B. heisst Privatisierung nichts anderes als den Reichsten nach der Abschöpfung des Mehrwertes etc. auch noch die Güter der Allgemeinheit in den Rachen zu werfen, bezahlt über zu geringe Löhne, zu lange Arbeitszeiten u. mit der Gesundheit der arbeitenden Bevölkerung.
Quelle: Zitat nach Jean-Jaques Rousseau (1712 - 1778) ...
0 Gegenargumente Widersprechen
    warum gegen Armut?
Nur wenn man nicht um sein Überleben kämpfen muss, kann man nützlich und kreativ für die Gesellschaft sein. Armut macht mutlos, depressiv und krank, und hindert an Teilhabe an der Gesellschaft. Das wiederum gibt einem das Gefühl gebraucht zu werden und ist per se sinnstiftend.
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
An und für sich ist Ihre sehr pauschale Forderung korrekt. Aber sie stellen Sie im falschen System. Hier geht es um den Mammon - und ansonsten rein gar nichts. Wählen Sie zur Abwechslung mal eine Partei das nächste Mal, die vielleicht auch die Menschen im Lande im Blick hat. Oder bitten Sie alle Armen in D auf die Straßen. Es geht doch allen gut, oder warum würden Sie keinen auf der Straße sehen?
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Zwei sozialistische Unrechtsregime unter NSDAP und SED waren zwei zuviel.
Ged verteilen ist keine Lösung. Jeder muss sich schon selber anstrengen, um erfolgreich zu werden. Unternehmensgründer wie SAP machen es vor. Sicherlich ist Entbürokratisierung und Reformen in der Steuergesetzgebung notwendig, damit dem Einzelnen die Chancen nicht verbaut werden. Ebsenso sicher ist: nach den beiden sozialistischen Unrechtsregimen unter der NSDAP und der SED sollten wir dem Sozialismus eine klare Absage erteilen und weiter den Weg der freien und sozialen Marktwirtschaft gehen - und Verkrustungen aufbrechen.
8 Gegenargumente Anzeigen
    Vor allem gegen individuelles Verhalten dass zu Armut führt.
Menschen werden vor allem deshalb arm in Deutschland, wenn sie ihr Geld für Zigaretten und kriminellen Drogenkonsum ausgeben - und demzufolge über ihre Verhältnisse leben. Und auch, wenn sie zunächst "Kein Bock auf Schule" später dann "kein Bock auf Ausbildung, Arbeit" haben und sich entsprechend gehen lassen. Gegen solche Verhaltensweisen sollte man vor allem in Familien mit Hilfeempfängern vorgehen, indem Hilfen bestenfalls als "Food-Stamps" und Sachleistungen ausgereicht werden, wenn die HE nicht verantwortungsvoll leben wollen. Für verantwortungsvolle Leute soo es gern bar und mehr sein
2 Gegenargumente Anzeigen
    Eigenverantwortung - oder "Kein Bock auf Nix"?
Tja ... ist schon traurig. Es gibt Menschen in Deutschland, die ein geringeres Einkommen haben als der Durchschnitt, weil sie sich entschlossen haben, zunächst "Kein Bock auf Schule" - und später "Kein Bock auf Ausbildung/Studium" zu haben und deshalb weniger Geld für sich erwirtschaften können. Aber - wer sich entscheidet, mit Kippe und Alk auf dem Sofa zu sitzen, anstelle eigenverantworlich sich um den eigenen Erfolg zu kümmern - der soll diese Freiheit haben, aber hat keinen Grund neidig zu werden, gelt? Jeder ist seines Glückes Schmied.
2 Gegenargumente Anzeigen
    SAP anstelle SED
Wer bei SAP als Mitarbeiter oder Aktionär mittut, der wird wohlhabener als wer bei linken militaristischen Parteien, wie der SED-PDS-Die-Augen-Links-Partei mittut: denn diese können nur irgendwelche stumpfsinnigen Militärparaden veranstalten und die Menschen zu ideologieveralstaltungen und Jugendliche zu öden "freiwilligen" 3 Jahren Militärdienst in einer sadistischen NVA pressen: Ist ja logisch dass dann die Leute arm werden im Endergebnis. Lieber SAP-Aktionär als SED-Mitglied - dann stimmt auch die Kasse - LOL
0 Gegenargumente Widersprechen