Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Lösungsvorschag
Ich bin für eine vernünftige abgestimmte Lösung. Damit wir Eltern auch kalkulieren können sollte es eine jährliche und vor allem vorher bekannte Erhöhung der Beiträge als Kostenausgleich geben. Viele von uns wünschen sich bessere Leistungen und mehr Personal. Deshalb muss man mit uns Eltern sprechen und wir können dann selbst bestimmen wie viel Leistung wir für wieviel Beitragserhöhung haben wollen. Sozial gestaffelt nach Einkommen und Kinderanzahl. Ich verstehe auch die Gegenseite die sich von uns geschröpft fühlt. Deshalb geht es nur fair und miteinander. Diese Petition ist schlecht gemacht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Vereinbarkeit Familie und Beruf
Frühkindliche Bildung sollte nicht vom Geldbeutel abhängen! Ausserdem lebt Stadtallendorf von den großen Industrieunternehmen in denen der Großteil beschäftigt ist während die Kinder in den Einrichtungen betreut werden. Dies bitte ich bei der ganzen Disskussion sehr wohl zu berücksichtigen. Die Bürger, die versuchen Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, denen wird mit, teilweise drastischen Erhöhungen der Gebühren, noch einen mitgegeben!
1 Gegenargument Anzeigen
Ich bin mit der Erhöhung nicht einverstanden, weil Stadtallendorf nicht bei den Familien sparen muss! Stadtallendorf ist eine Industriestadt und wenn diese Stadt Defizite in diesem Bereich erwartet, dann muss eben An anderer Stelle gekürzt werden! Aber nicht bei den Familien!
5 Gegenargumente Anzeigen
Es gibt keine Erklärung für die Erhöhung der Beiträge. Welche Löhne steigen von alleine?? Ganz sicher nicht die von den Erzieherinnen. Die Kindergärten sind total veraltet. Kindergarten Süd war schon vor 30 Jahren so. Entsprechen garnicht mehr den heutigen Normen. Es gibt fast kein Spielzeug die Erzieherinnen bekommen keine Schulungen. Zu trinken gibt es nur Leitungswasser. Die Beleuchtung im Kindergarten ist zu schwach. Die Kindergärten sind unterbesetzt. Unsere Kinder sind die Zukunft.
6 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Gesinnung der Mütter
in den Kommentaren schreiben etliche Frauen dass es sich dann nicht mehr lohnt arbeiten zu gehen. Ich frage mich was das für eine Einstellung ist. Für Sie lohnt es sich nicht dass Sie für Ihre Kinder arbeiten gehen? Lieber die anderen arbeiten und bezahlen lassen? Das ist der Gipfel an Unverschämtheit und zeigt doch eindeutig die Gesinnung dieser Mütter.
1 Gegenargument Anzeigen
    Heulsusenpetition
Man kann die Berechtigung der Petiton überhaupt nicht nachvollziehen. Es sind weder die aktuellen Beiträge noch die geplanten Erhöhungen angegeben. Wann wurden die Beiträge zuletzt erhöht? Alles wird teurer weil auch die meisten immer mehr verdienen und es gibt für mich nicht einen logischen Grund warum davon Kitas und Kindergärten ausgenommen sein sollten. Auch hier steigen die Kosten für den Unterhalt und das Personal. Die am höchsten geförderte Bevölkerungsgruppe, die lieben Eltern, mal wieder mit einer Heulsusenpetition ohne Fakten.
9 Gegenargumente Anzeigen
    Fakten? Fehlanzeige!
Ein Petitionstext ohne Fakten, nur emotionales Gesäusel, als ob in Stadtallendorf die Kinder selbst die Beiträge für Ihre Betreuung bezahlen. Die einzige Zahl "teilweise bis zu 35%". Was ist denn das? Kommt mir vor wie im Kaufhaus: Sale bis zu 70% und jeder weiß selbst dass das auf die Artikel die man haben will nie zutrifft. Es ist fair die Allgemeinheit zu entlasten und die Eltern, die schließlich eine Leistung in Anspruch nehmen, mehr zu belasten.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Private Entscheidungen
Mir ist es ein Rätsel warum sich viele Eltern immer einbilden dass andere für ihre ganz privaten Entscheidungen gerade stehen sollen. Wenn Sie Kinder wollen verbietet Ihnen das niemand, wenn Sie diese dann in die Kita stecken statt sich selbst zu kümmern weil Sie arbeitet wollen verbietet Ihnen das auch keiner. Aber bitte suchen Sie dann nicht permanent nach anderen die dann für Sie bezahlen sollen. Stehen Sie bitte gerade für Ihre persönlichen Entscheidungen. So wie alle anderen Menschen das auch tun. Viele Eltern sind da sicher sehr vernünftig und einsichtig.
0 Gegenargumente Widersprechen