Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Freude am Töten!?
Erst die Jäger sorgen für ein ungleiches Verhältniß in der Natur durch ihre Jagd. Um so mehr sie erschießen umso mehr wird geboren. Aber sonst hätten sie ja auch nichts zu erschießen. Wer nicht auf Menschen schießen darf, weil gerade kein Krieg ist, der nimmt sich eben die Tiere vor.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ich will Füchse und keine Flüchtlinge
Das Verwaltungsgericht Köln gibt Til Macke nach seiner Klage recht: Jäger dürfen auf dem Grundstück des Enkels von August Macke nicht mehr jagen. Die erste Kontaktaufnahme mit der zuständigen Jagdgenossenschaft Uthweiler verlief allerdings wenig erfolgreich. Die Waidmänner sahen nicht ein, warum sie auf die Jagd verzichten sollten. „Sie haben zwar in der Regel vorher angerufen. Dann sind sie aber über Schleichwege auf mein Grundstück gekommen und haben mit Hunden die Enten bejagt“, erzählt Macke. Weil Enten waidm
Quelle: Fb
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Der Fuchs muss bejagt werden
Wer auf Bodenbrüter, Rebhühner, Fasanen, Wildenten, Feldhasen.... verzichten kann und höhere Infektionsraten mit Fuchsbandwurm wünscht, darf gerne den Fuchs unbejagt lassen. Der Fuchsbalg sollte als Pelz verwertbar sein, wenn er aus heimischer Jagd stammt.
Quelle: Annegret Sproesser
5 Gegenargumente Anzeigen
    Fuch Du hast die Gans gestohlen?
Der Fuchs frisst u.a. auch die Gelege von Wiesen- und Kornweihen. Beide Taggreife brüten in Feldern und Wiesen am Boden. Bei den Raubzügen haben die Jungvögel somit keine Chance. Gibt es demnächst eine Petition zum Schutz der Weihen? Oder haben die weniger Rechte?
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden