Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Eigentlich ist die Petition eine gute Aktion. Leider wird es wohl nix mit den angestrebten Unterschriften. Wohl auch, weil offensichtlich einige Verdi-Bezirke (im Ruhrgebiet (Opel-Stadt) z.B.??) keinerlei offensive Werbung hierfür machen. Naja, Hauptsache die Heizung läuft im Gewerkschaftsbüro.
1 Gegenargument Anzeigen
In der Diakonie und Caritas arbeiten etwa 1 Mio. Arbeitnehmer_innen als abhängig Beschäftigte,wie bei Lidl,Lufhansa, VW oder im Öffentlichen Dienst. Kirchliche Einrichtungen sind Wirtschaftsbetriebe.Deshalb stehen den Arbeitnehmern gleiche Rechte, wie anderswo auch, zu.Beamte haben besondere Pflichten,trotzdem haben diese ein Streikrecht, weil es ein allgemeines Menschenrecht ist.
Quelle: Streiks in Gottes Häusern VSA:Verlag Hamburg
0 Gegenargumente Widersprechen
    Staat im Staat
Die Sonderbehandlung, welche die kirchlichen Einrichtungen erfahren, geht m. E. nicht konform mit den Wettbewerbs-Vorschriften der EU. Man sollte ein gerichtliches Verfahren zur Gleichbehandlung der sozialen Dienste anstrengen. Es kann nicht weiter hingenommen werden, dass die Kirchen ein Staat im Staat sind und sich auf der Grundlage ihres eingebildeten Gottes aus einem 2.000 Jahre alten Märchen aus dem Orient besondere Rechte herausnehmen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kirchensteuer
Der Deutsche Staat sammelt die Kirchensteuer ein, und reicht dies an die Kirchen weiter. Also sollten Deutsche Gesetzten für die Kirchen in Deutchland, wie auch für Vereine (eine Kirche ist wie ein Glaubensverein), gelten.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Es heißt, Deutschland sei eine Demokratie. Also sollten demokratische Grundrechte auch in allen Einrichtungen, die sich hier befinden gelten, insbesondere allgemeingültige Rechte, wie die Möglichkeit als Arbeitnehmer, seine Rechte wahrnehmen zu können. Kirchen sind kein Staat im Staate.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Staatliche Aufgaben müssen gesetzlichen Regeln folgen
Solange unser Staat wesentliche Teile seiner Aufgaben (Sozialstaats-Gebot!) in die Hände der Kirche gibt, sollte er auch mit darüber bestimmen, wie sie dort ausgeführt werden und sollten für die MitarbeiterInnen dort die gleichen Rechte gelten wie für alle anderen im Land. Wenn die Kirchen da nicht mitmachen, müsste die Frage aufgebracht werden, ob sie die richtige Stelle sind, um staatliche Aufgaben zu erfüllen.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Stichwort
Die o.g. Organisationen beschäftigen nach Maßstäben von Beamten. Diese dürfen auch nicht streiken. Sollte es sort zu Streikaktionen kommen, dann müssen siese Organistaionen auch den Status der Wohltätigkeit" absprechen und dürften z.B. auch nicht mehr Spenden einsammeln. Ich finde es peinlich. Wer sich hat dort einstellen lassen, der wusste um den Umstand und nun sieht man, dass man mit Erpressung mehr Gehalt rausholen kann... Traurig.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
4 Gegenargumente Anzeigen