Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die IGS hat ein ganz anderes Lernprinzip als andere Schulen. Es wäre für die Schüler ein großer Nachteil wenn Sie sich so spät umstellen müssten. Die IGS Jahrgänge Klasse 7 und 6 haben je 4 Klassen, die Jahrgänge die davon als erstes betroffen sind, das es nicht genug Schüler für eine Klasse geben wir darf man doch stark bezweifeln.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Wettbewerb?
Wenn hier die Rede von Wettbewerb ist, dann bitte ehrlich. Die IGS ist schon zu Beginn der Misere gegen die Mehrheit der befragten Eltern eingeführt worden. Warum? Weil die Gesamtschulen rein idiologisch bevorzugt werden. Sehr zum Schaden der ländlichen Schulvielfalt. Bleibt nur zu hoffen, dass nicht bald jedes kleine Dorf eine Gesamtschule vorhalten muss. Zu einer Angebotsvielfalt gehören auch Gymnasien, Realschulen und Hauptschulen. Diese machen im übrigen eine gute Arbeit.
Quelle: www.landkreis-osnabrueck.de/bildung-soziales/schulen/elternbefragung-0
2 Gegenargumente Anzeigen
    Petition gegen Gesamtschule in ländlichen Raum
Wer grundsätzlich ein erkannt hat, dass die Gründung von Gesamtschulen im ländlichen Raum eine Verschlechterung der Schulvielfalt ist, der ist herzlich eingeladen, die Petition des Stadtelternrates Georgsmarienhütte zu unterstützen. Hier finden sie den Direktlink: https://www.navo.niedersachsen.de/navo2/portal/nipetition/0/publicviewpetition?id=5
Quelle: www.navo.niedersachsen.de/navo2/portal/nipetition/0/publicviewpetition?id=5
2 Gegenargumente Anzeigen
    Verschwendung von Steuergeld
Bramsche braucht keine zweite Oberstufe. Wo sollen denn die ganzen Schüler(innen) herkommen, mit denen in der Öffentlichkeit immer wieder argumentiert und phantasiert wird? Trotz der beschönigenden Rechnungen reichen diese nicht für eine eigene Oberstufe aus. In das gut funktionierende benachbarte Gymnasium werden in den nächsten Jahren 5 Mio. € investiert, um das sowieso schon viefältige und gute Angebot vor Ort weiter auszubauen. Eine zweite gymnasiale Oberstufe wäre reine Geldverschwendung, auch weil diese nach niedersächsischem Recht konzeptionell kaum anders ausgerichtet sein könnte.
1 Gegenargument Anzeigen
Einheitsschule ist keine Schulvielfalt. Gesamtschulen haben kein Alleinstellungsmerkmal für guten Unterricht. In ländlichen Gebieten ist die Angebotsvielfalt an verschiedenartigen Schulen in Gefahr. Angebotsvielfalt bedeutet auch den Erhalt des bestehenenden Schulsystems mit Realschule, Hauptschule und Gymnasium. Deshalb ist der Stadtelternrat Georgsmarienhütte für ein faires Verfahren bei der Bewertung von Elternbefragungen. Deshalb bittet der Stadtelternrat Georgsmarienhütte dringend um Unterstützung für die vorliegende Petition. https://www.navo.niedersachsen.de/navo2/portal/nipetition/0/
3 Gegenargumente Anzeigen
Die IGS-Bramsche ist pro Jahrgang für 120 Schüler errichtet worden. Laut Pressenachrichten ist sie mit !06 Schülern angefangen, im folge Jahr waren es noch 94 Schüleranmeldungen und in der jetzigen 5 jahrgangsstufe sind es nur noch 80 Schüler. Die IGS ist derzeit nicht mal mehr vierzügig. Wenn man bedenkt , das statistisch derzeit allgemein ca. 56 % der Schüler einen gymnasialen Abschluß erreichen, wären das von 80 Schülern noch 45. Das sind statistisch anderthalb Klassen (Klassenteiler Gym 30 Schüler ). Der Elternwille IGS und der demografische Wandel ist auch negativ.
Quelle: NOZ Melle
2 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden