Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Strahlungsradius-Kindergarten der Strahlung ausgesetzt
Die Strahlung des Funkturms ist krebserregend. Dadurch das er im Ortskern steht, sind der Strahlung viele Menschen ausgesetzt. Besonders der Kindergarten (St. Blasius) ist im Radius der Betrahlung. Dies ist nicht zu akzeptieren.
Quelle: Dr. Thomas Haug
2 Gegenargumente Anzeigen
    Bau- und Elektrobiologische Vorsorgewerte werden weit überschritten!
Als Elektrobiologe ist es für mich ein Muss gegen die flächendeckende Ausbreitung von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung zu kämpfen. Mit Messgeräten kann man gezielt die weit über den Vorsorgewerten der Bau- und Elektrobiologie liegende Strahlung (Leistungsflussdichte in µW/cm²) nachweisen. Die gesetzlichen Grenzwerte schützen demnach nur die Betreiber der Sendeanlagen und nicht die Bürger! Weitere Infos unter: www.umwelteinfluesse-verstehen.de und www.elektrobiologie.com
1 Gegenargument Anzeigen
    Kein Funkmast ohne vorherige Information
Alle Bürger im Strahlungsradius sollten informiert werden bei solch einem wichtigen Thema. In diesem Fall wurde die Nachbarschaft allerdings nicht informiert, so kann man nicht verfahren, wenn es um die Wahrscheinlichkeit Krebs zu bekommen geht. Dieser Funkmast ist ohne Wissen der Nachbarschaft/Betroffenen aufgestellt worden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Genug Funkmasten im Umkreis-Netz ausreichend
Wieso sollten wir diesen Funkmasten akzeptieren? Im Umkreis von diesem gibt es acht weitere Funkmasten und das Netz reicht völlig aus um ins Internet zu kommen und zu telefonieren. Ob das Video, das man sich auf YouTube ansehen will nun zwei Sekunden länger lädt oder nicht ist doch jedem egal.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Schnelles mobiles Internet ist wichtig für den Informationsaustausch. Dieser Funkmast ist eine nötige Infrastruktur hierfür. Bezüglich der Ängste für ein erhöhtes Krebsrisiko ist anzumerken, dass Herr Fromme vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Folgendes sagt: " Handys strahlen wesentlich intensiver. Ihre Strahlung nimmt jedoch ab, je näher man Sendemasten ist - ein positiver Effekt. Aber den Sendemasten sieht man und kann seine Ängste auf ihn projizieren." Weitere Infos findet man unter dem Link der Quelle. Dort sind auch nützliche Tipps zur Strahlenreduzierung genannt.
Quelle: m.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/risiko/tid-8327/von-elektrosmog-bis-feinstaub_aid_229594.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Sankt Florians Prinzip
Es ist halt wie immer , mann hat Strom aus der Steckdose ist aber gegen deren Erzeugung , selbst wenn es Windräder sind . so Ähnlich kommt mir das hier auch vor . Mein Vorschlag, ganz Zuchering verzichtet auf Mobilfunk inkl. Mobilinternet usw. und schon sind Die Strahlen Weg . müssen wir dann nur noch die Masten Entfernen , denn auch Die von ausserhalb Strahlen und je weiter Weg um so mehr müssen Sie Strahlen , dann trifts halt nicht mehr die im Ortskern , sondern die am Ortsrand ! Die, deren Kinder , in der Grundschule schon mit Handy Rumlaufen die sollte eigentlich ganz still sein !
1 Gegenargument Anzeigen