openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Internetsperre
Das Verhalten der deutschen Telekom ist für mich aus mehreren Gründen nicht nachvollziehbar. Was ist der wirkliche Beweggrund die Internetverbindung nach Aufbrauchen des Datenvolumens zu drosseln wenn aber die eigenen Dienste, vornehmlich T-Entertain, davon unberührt bleiben ? Geht es hier der Telekom darum dem deutschen Kunden die Informationen welche ausländische Anbieter wie Youtube aber auch andere Anbieter von Streamingseiten, z.b. von westlicher Propaganda befreite alternative Nachrichtenformate (Russia Today und viele mehr) vorzuenthalten ? Und soll damit auch das Streaming von urheberrechtlich geschützten Material, was aufgrund der anarchischen Grundstruktur des Internets aber kaum verhinderbar ist stark erschwert bzw. ganz unterbunden werden ? Geht es zusätzlich auch darum aus dem deutschen Michel noch mehr Geld herauszupressen, obwohl völlig außer acht gelassen wird das dieser eh kaum mehr Geld in der Geldbörse hat ? Soll erreicht werden das nur noch die systemtreuen, welche viel Geld haben unbegrenzt surfen dürfen ? Das kommt mir vor als Versuch eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Internet zu etablieren. Hauptsache die Rendite der Aktionäre stimmt ... Da lobe ich mir Finnland, dort besteht ein Grundrecht auf Breitband-Internet. Es ist dort gesetzlich festgelegt das ein ausreichender Internetzugang ein Universaldienst sein muss !
1 Gegenargument Anzeigen
Es ist jetzt kein halbes Jahr her, dass die neue Rundfunkgebühr als Zwangsabgabe eingeführt wurde. Einer der großen Gründe mit dem dies gerechtfertigt wurde war: Heutzutage wird über das Internet Fern gesehen, einen Computer mit Internetverbindung hat fast jeder, daher muss auch jeder zahlen. Und jetzt soll das Internet, welches das traditionelle Fernsehen abgelöst haben soll restriktiert werden. Das entbehrt doch jeglicher Logik. Daher, gegen die Beschränkung des Datenvolumes.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    400 GB = Internetsperre???
Die Argumente für die Petition sind nicht nachvollziehbar. Die Telekom sagt "Im Schnitt verbraucht ein Kunde heute 15 bis 20 Gigabyte (GB)." In allen kritischen Artikeln, die ich gelesen habe, findet sich kein Widerspruch zu dieser Aussage, Wie kann da ein Volumen von 400 GB eine "faktische Internetsperre darstellen? Und kann man nicht auch eimfach den Provider wechseln?
1 Gegenargument Anzeigen
    Zwangs-Flat-Rate
Es gibt genug Leute, die mit der jetzigen Zwangs-Flat-Rate nichts anfangen können. Durch ihr geringeres Datenvolumen subventionieren sie die User, die durch Filme etc. für hohen Traffic sorgen. Diese Ungerechtigkeit gehört gestoppt. Eine Kostenverteilung nach Verursacherprinzip ist die gerechteste Lösung.
1 Gegenargument Anzeigen
    Netzneutralität
Es ist ein Skandal dass bestimmte Dienste trotz "Sperre" benutzbar sind und somit bevorzugt werden, aber davon steht nichts in der Petition, statdessen soll ein Unternehmen jedem (auch dem der es sich nicht leisten kann) Internetflatrates anbieten? Ich kann das folgende Argument nicht nachvollziehen. "Dies stellt eine Verletzung der Netzneutralität dar. Es darf niemand faktisch vom Internet ausgeschlossen werden, weil er sich beispielsweise eine Volumenerweiterung nicht leisten kann." Was hat das eine mit dem anderem zu tun? Wieso kann man keinem Kunden der nicht zahlen kann irgenwelche Leistung anbieten müssen? Netzneutralität ist was anderes.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Fairuse
Ich verstehe die ganze Aufregung grad nicht, es ist bei fast allen DSL Anbietern in den AGB bereits vorhanden (Fairuse Klausel) Das die Telekom nun auch nachzieht, da sie ja auch die Infrastruktur schafft finde ich nur mehr als gerechtfertigt! ausserdem greift diese Klausel erst bei 75 GB Datenverbrauch! Das trifft 90% der internetuser nicht einmal und sorry die 10% der Nutzer die mehr saugen, sollten auch mehr bezahlen, das wäre Fair! Abgesehen davon, ist es wie hier in der Petition behauptet keine faktische Internetsperre! Zum surfen im Netz reicht es dann trotzdem weiter, man kann alle Informationsseiten,Shoppingangebote auch weiterhin nutzen, evtl dauert es ein paar sec. bis sich Bilder komplett aufgebaut haben, aber Nutzbar bleibt das Internet! Klar Filme Laden das macht keinen Spass, aber 90% der Internetnutzer tun dies eh nur sehr begrenzt und wären nicht betroffen. Fragt mal z.B. bei Kabel Deutschland nach auch dort findet man diese Klausel in den AGB seit 2012!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Das Technische Problem hinter der Tarifänderung
Die Telekom kann auf diese Maßnahme nur dann Verzichten, wenn die Contentindustrie dazu gezwungen wird, ihre Inhalte Cachebar zumachen, damit die neu auf dem Markt kommenden Daten Moster wie 4K Super HD Filme, HD Filme und ähnliches in Zwischenspeicher gepuffert werden können.
Quelle: c-hofmann.blogspot.de/2013/04/die-rettet-die-flatrate-sie-gehort-auf.html
3 Gegenargumente Anzeigen