openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Zusammenarbeit der Sportvereine
Ich glaube nicht, dass der FC mehr Platz braucht, sondern der FC sollte sich mit den andren Sportclubs vor Ort absprechen und die Flächen, die jetzt da sind, gemeinsam nutzen. Das hätte auch eine Vorbildfunktion, Stichwort Team.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kommentar der früherern Dombaumeisterin
13 Mio plant der FC für die Erweiterung.Ursprünglich sollten dafür neue Darlehen bei der Stadt aufgenommen werden!!! Davon kann man eine Menge Kunstrasen kaufen;-) Tatsache wird sein, dass das Geld vor allem in die Bauten rundum fließen wird, die den Grüngürtel dann verschandeln - neben dem Kunstrasen, der den Boden genauso versiegelt wie Asphalt. Hier lesen Sie die kritischen Anmerkungen der Dombaumeisterin: www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote-23519606r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote-23519606" rel="nofollow">www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote-23519606 Erstaunlich, wie sich eine Partei wie die Grünen im Laufe ihrer Geschichte gewandelt haben.
Quelle: www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote-23519606r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote-23519606" rel="nofollow">www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote-23519606
2 Gegenargumente Anzeigen
    Lichtverschmutzung
Durch die zusätzlichen Plätzen gibt es auch mehr Lichtbelastung in den Wäldern. Man kann nicht auf der einen Seite gegen eine 3-km Laufrunde für die Allgemeinheit sein, dann aber Flutlichtbeleuchtung für zusätzliche Plätze ok finden.
Quelle: www.laufen-in-koeln.de/lik4.php?aid=A-11331r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.laufen-in-koeln.de/lik4.php?aid=A-11331" rel="nofollow">www.laufen-in-koeln.de/lik4.php?aid=A-11331
2 Gegenargumente Anzeigen
Kunstrasen in einem Landschaftsschutzgebiet - so was bringen nur die Kölner zustande! Davon abgesehen: Baumaßnahmen sind im Landschaftsschutzgebiet grundsätzlich verboten und das war auch gängige Verwaltungspraxis in Köln. Es gibt eine wesentlich größere, sehr häßliche Wiese zwischen Luxemburger Str., Bahngleisen, Autobahnabfahrt und Militärringstr. Da kann man 10 Spielfelder plus Umkleiden unterbringen - und es würde niemand stören. Aber nein! Wenn schon, dann beste Lage!
1 Gegenargument Anzeigen
    Fußball vs. öffentliche Grünanlagen? Eine klare Angelegenheit!
Der Mehrwert, den der Sport Fußball und der Verein FC Köln generiert, ist zu gering, als dass man dafür öffentliche und viel genutzte Grünflächen opfern könnte. Sport für Kinder und Jugendliche ist wichtig, keine Frage, aber Fußball ist in den aller meisten Fällen kein Sport, der von guten Vorbildern, Intelligenz oder vernünftigem Benehmen zeugt. Ob der FC diese Anlagen wirklich braucht (es können auch (Jugend-)Sporvereine auf viel kleinerer Fläche betrieben werden!), kann ich nicht beurteilen, aber falls dies der Fall wäre, so soll er diese doch weiter außerhalb bauen!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Statt Grüngürtel: FC nach Köln-Marsdorf (o.ä.)
Wem gehört die Stadt? Allen Bürgerinnen und Bürgern -- oder einigen Wirtschaftsunternehmen - u.a. dem FC Köln? Für den FC wäre Köln-Marsdorf ein gut geeignetes Areal -- und es gehört zum Kölner Stadtgebiet! Nach dem Scheitern der Großmarkt-Pläne gibt es dort viel Platz für den FC. Finger weg vom öffentlichen Grün, das ALLEN Bürgern gehört!
1 Gegenargument Anzeigen
    Bestmöglichste Alternative. Der FC wäre rundumversorgt, geradezu verwöhnt mit Zukunftsoptionen
www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html" rel="nofollow">www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html Der FC sollte sich darauf konzentrieren, möglicherweise das Gelände in Marsdorf für seine 'ausserirdischen' Expansionspläne zu gewinnen. Die Stadt liesse sicherlich mit sich reden, Es würde sozusagen eine 'Porte effzeh' entstehen, um mit Pariser Verhältnissen zu vergleichen, die ungleich weniger zusätzliches Verkehrsaufkommen dort erzeugen würde, als das verunmöglichte Frischezentrum. Zudem würde endlich das überdimensionierte P+R ausgelastet werden. Zusätzlich steht dem FC d
1 Gegenargument Anzeigen
    Bestmöglichste Alternative. Der FC wäre rundumversorgt, geradezu verwöhnt mit Zukunftsoptionen
www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html" rel="nofollow">www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html Der FC sollte sich darauf konzentrieren, möglicherweise das Gelände in Marsdorf für seine 'ausserirdischen' Expansionspläne zu gewinnen. Die Stadt liesse sicherlich mit sich reden, Es würde sozusagen eine 'Porte effzeh' entstehen, um mit Pariser Verhältnissen zu vergleichen, die ungleich weniger zusätzliches Verkehrsaufkommen dort erzeugen würde, als das verunmöglichte Frischezentrum. Zudem würde endlich das überdimensionierte P+R ausgelastet werden. Zusätzlich steht dem FC d
1 Gegenargument Anzeigen
    FC in Marsdorf
www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html" rel="nofollow">www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html -> Verlagerung der der FC-Frischepläne nach Köln-Marsdorf. Das wären sieben Fliegen auf einen Streich. Auch darüber müsste dann noch genauer in einer öffentlichen Debatte nachgedacht werden Zusätzlich steht dem FC die verlassene Kauflandburg zu Verfügung, was Parketagen beträfe. Alles im nahezu optimalen Bereich ...
Quelle: Kölner Stadt Anzeiger
0 Gegenargumente Widersprechen
So etwas gibt es nur in Köln! FC Bayer, Borussia Dortmund etc. planen Ihre Jugendleistungszentren ausserhalb der Stadt. Dort würde niemand auf die Idee kommen einen unter denkmalschutz stehenden Park dafür zu opfern...
5 Gegenargumente Anzeigen
    EINGABE (Vorformulierung)
Liebe Kölnerinnen und Kölner, bitte schreiben Sie Ihre Argumente gegen den Erweiterungsbau des FC im Kölner Grüngürtel!!! Anschreiben an: Stadt Köln Bezirksregierung Lindenthal Aachener Strasse 220 50931 Köln EINGABE gegen den Einleitungsbeschluss für die 209. Änderung des Flächennutzungsplanes im Stadtbezirk 3, Köln-Lindenthal und den Aufstellungsbeschluss zur Erarbeitung eines Bebauungsplanes Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit protestiere ich nachhaltige gegen die geplante Erteilung einer Baugehmigung für den 1. FC durch den Rat der Stadt Köln. Gründe:
Quelle: EINGABE (Vorformulierung)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Baumaßnahmen
Wer es immer noch nicht begriffen hat: Es geht nicht um die Rasenflächen für den Nachwuchs. Es geht um die Baumaßnahmen für ca. 13 Millionen Euro. Das Fell ist doch längst verteilt und wir reden über Trainingsmöglichkeiten für die Jugend. Hi-hi!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bestmöglichste Alternative. Der FC wäre rundumversorgt, geradezu verwöhnt mit Zukunftsoptionen
www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html" rel="nofollow">www.ksta.de/koeln/sote-spektakulaerer-vorschlag-zum-umzug-des-koelner-grossmarkts,15187530,31488934,item,1.html Der FC sollte sich darauf konzentrieren, möglicherweise das Gelände in Marsdorf für seine 'ausserirdischen' Expansionspläne zu gewinnen. Die Stadt liesse sicherlich mit sich reden, Es würde sozusagen eine 'Porte effzeh' entstehen, um mit Pariser Verhältnissen zu vergleichen, die ungleich weniger zusätzliches Verkehrsaufkommen dort erzeugen würde, als das verunmöglichte Frischezentrum. Zudem würde endlich das überdimensionierte P+R ausgelastet werden. Zusätzlich steht dem FC d
1 Gegenargument Anzeigen
    Wald ERHOLUNGSGEBIET
Wenn ich durch "meinen" Wald jogge, an dem ich direkt wohne und aufgewachsen bin - bekomme ich echt schlechte Laune ! Kaum über die Mili drüber wird rumgeballert (Schießstand OFFEN ????) , Bäume werden wie verrückt gefällt - Kahlschlag. Das ist doch kein Wald mehr ! PKW´s mit Hängern im Wald, es wird gesägt etc... Dann parken uns noch die Hundeführer zu, bremsen mich beim Radfahren ständig ab. Hauptsache Modellfliegen ist untersagt (Elektro). Wie soll ich da abschalten und mich erholen ? Wald sollte Wald bleiben und keine Stadt LIGHT !!! Fußball kann ich eh nicht ab ;-)
1 Gegenargument Anzeigen
    Was hat Fußball eigentlich noch mit Sport zu tun?
Gibt es ein schöneres Geräusch als wenn jemand mit voller Wucht gegen ein Leder tritt? Vielleicht kennen Sie es aus ihrem Garten, indem sie geruhsam liegen - bis der Nachbar mit seinem Junior erstes Fußballtraining absolviert. Und haben Sie mal ein Rotkehlchen neben so einem Fußballbein gesehen? Nee? Dann verabschieden wir uns einfach von einem weiteren Stück unberührter Natur im Grüngürtel.
1 Gegenargument Anzeigen
    Andere Vereine gehen leer aus...
Es gibt Vereine am Grüngürtel mit einer riesigen Jugendabteilung. Diesen Vereinen wurde untersagt auch nur wenige Meter in das Naturschutzgebiet hineinzubauen. Sogar ein sehr nützlicher Flutlichtmast wurde nicht genehmigt. Diese weitere Flutlichtmast hätte bei 600 FussballerInnen, die sich einem einzigen Platz teilen für enorme Entspannung gesorgt.. Aber nein, dass weitere Licht störe Autofahrer oder Vögel. Weiter wurde untersagt, die vorhandenen extrem notwendigen Parkplätze zu versiegeln bzw. Löcher zu schliessen. Dem FC wird das problemlos gewährt. 600 Fussballerinnen nicht im Ansatz.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Fakten
Wir wollen einmal Fakten hinein bringen: - Es wird NICHT auf 100 x 800 Metern geplant - Die Gebäuden werden fast alle nur auf bereits versiegelter Fläche geplant - Es wird NICHT gegen den Denkmalschutz verstoßen - Für die 0,5% (!) die verloren gehen werden Ausgleichsflächen geschaffen Bitte keine Unwahrheiten in dieser Petition aufführen. Das ist jedem demokratischen Prozess abträglich!
Quelle: www.fc-koeln.de/de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.fc-koeln.de/de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/" rel="nofollow">www.fc-koeln.de/de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/
4 Gegenargumente Anzeigen
Bereits vor ein paar Jahren wurde unter Bürgerbeteiligung ein neues Konzept für den Grüngürtel erstellt: www.koelner-gruen.de/gruenguertel-impuls-koelnr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.koelner-gruen.de/gruenguertel-impuls-koeln" rel="nofollow">www.koelner-gruen.de/gruenguertel-impuls-koeln Daran orientiert sich der FC ganz klar und bietet neben den geplanten Trainingsplätzen auch weiterentwickelte Fläche für alle an. Ich glaube, das sich nicht wenige Bürger über zusätzliche Bolzplätze oder vergleichbares freuen werden.
1 Gegenargument Anzeigen
    Öffentliche Sportanlagen?
Es wird immer argumentiert, dass neue öffentliche Sportplätze entstehen sollen. Nun ja, öffentlich bedeutet wohl, zuschauen dürfen. Betreten der Wiese ist dann vorbei. Dass die Wiese nicht genutzt würde, stimmt nicht. Ich bin nicht die einzige, die sich an ihr erfreut. Sie ist Landeplatz für Heißluftballons, Picknickwiese für alle, Weideplatz für die Schafe. Jetzt ist sie öffentlich - später nicht mehr. Im übrigen sollen die Plätze versiegelt werden, d.h. dass dort nur noch Kunstrasen auf einer undurchlässigen Unterschicht liegt. Angesichts des Klimawandels keine gute Idee.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Der 1.FC Köln , über 100 Jahre Tradition am Decksteiner Weiher
Der 1.FC Köln ist traditionell im Äusseren Grüngürtel beheimatet ,bereits seit 1907 und diese Tradition gilt es Aufrecht zu erhalten.Trainingsplätze für den Nachwuchs passen gut ins Landschaftsbild einer Gegend sowieso gerne und viel Sport getrieben wird. Der 1.FC Köln ist das Aushängeschild der Stadt und Region und jeder echte Kölner unterstützt Ihn so gut er kann ,ein Leben lang. Eine Beeinflußung der aktuell bestehenden Freizeitmöglichkeiten am Decksteiner Weiher findet nicht statt .
Quelle: Realität
6 Gegenargumente Anzeigen
Da bekommt wohl jemand kalte Füße. Kaum merken Sie, dass die Petition Pro Ausbau auf deutlich breitere Resonanz stößt, melden Sie diese als "unzulässig"... Kann man machen, aber das offenbart, wessen Geistes Kind Sie sind und was Sie von demokratischen Entscheidungsfindungsprozessen halten...
1 Gegenargument Anzeigen
Wenn es um den Ebertplatz geht, unterschrieben bei der Petition 2217 Leute, hier direkt über 1000. Irgendwie schizophren, nicht? Das Geißbockheim liegt direkt im Grüngürtel, das Konzept hat sich so entwickelt. Es gibt keine Alternative! Wenn es eine gäbe, wäre das Konzept nicht entwickelt worden. Ein Umzug des Geißbockheims ist so nicht möglich. Bestenfalls ist ein erneuter Dialog von Vorteil, um einen Kompromiss zu erzielen.
3 Gegenargumente Anzeigen
Der 1. FC Köln soll nicht aus der Stadt heraus gedrängt werden. Die Nachwuchsarbeit der Sportvereine ist sehr wichtig. Kinder und Jugendliche brauchen Platz, sich zu bewegen und Sport zu treiben. Dafür opfere ich gern eine Hundewiese im Grüngürtel
3 Gegenargumente Anzeigen
Die vom FC benötigte Fläche wird an anderer Stelle ausgeglichen.Es geht also defakto kein Qm verloren.
Quelle: www.fc-koeln.der:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.fc-koeln.de" rel="nofollow">www.fc-koeln.de
5 Gegenargumente Anzeigen
    Leeben
ich .. ale sülzer .. kann in keinsterweise verstehen wat hier vor sich jeht. .. mir sülzer - kölner wissen . .mir bruchen jute luft. .. un da hät dä jröjögel bisher alles jedonn .. mir bruchen jedes jrashalm ...!!!! denn wenn dä luftaustauch nit su funktinirt wie eh soll ... bruchen mir kölsche .. niet miet zu .. ahtme .. dann künne mir .. uswandere oder afkratze.. su ist dat mit der luft in KÖLLE.
Quelle: LEBEN
0 Gegenargumente Widersprechen