Pro

What are arguments in favour of the petition?

In unserem großen Landkreis gibt es nur EINEN Arzt, der die tiefen Abstriche bei Kindern vor der Grundschule durchführt. Alle anderen bewerten die Gefahr als zu groß, weil Kleinkinder trotz Festhalten zu weit zucken können und die Verletzungsgefahr somit enorm ist.

3 Counterarguments Show

Besonders Krippenkinder wachsen und zahnen fast die meiste Zeit. Sehr viele von Ihnen entwickeln dabei Symptome wie leichten Schnupfen. Die Konsequenz ist, dass sie hochfrequentiert diese gefährlichen Tests über sich ergehen lassen müssen, obwohl unser Gesundheitsamt selbst sagt, dass Kleinkinder Erwachsene fast nie anstecken.

1 Counterargument Show

Wer haftet für etwaige Schäden bei den Kindern? Haften auch Erzieher , Erzieherinnen, Lehrer, Lehreinnen falls es zu einer Verletzung oder anderer Erkrankung nach dem Test kommt? Haftet die Regierung oder der Arzt? Es gäbe da noch viel mehr zu klären ehe man Kinder testet. Zudem müsste auch bei einem falsch positiven Test mal erst alle zu Hause bleiben, auch die Erzieher*innen. Wer haftet da für Arbeitsausfälle?

2 Counterarguments Show

Die Testpflicht mit PCR und Antigen-Tests beim Artz oder Apotheker ist kontrakproduktiv da gerade dadurch weit mehr Kontaktpunkte erzeugt werden. Einfach in diesem Bereich auch Spucktests anerkennen, Lehrer*innnen, Erzieher*innnen etc im Umgang damit schulen und es die machen lassen. Dadurch reduziert sich die effektive Anzahl an Kontaktpunkten und die Kinder haben zumindest einen kleinen gewohnten Bereich mit sozialen Kontakten und Struktur

0 Counterarguments Reply with contra argument

Die Staatsregierung kündigt seit Wochen freiwillige Selbsttests an Schulen "noch in den beiden Wochen vor den Osterferien" an. Zugleich verschärft sie aber die Rahmenhygienepläne für KiTas und Schulen dahin, dass Kinder schon bei "leichten Erkältungssyptomen" (!) zuhause bleiben müssen, bis eine Bescheinigung über einen PCR- oder Antigentest vorgelegt wird. Dies ist doch widersprüchlich! Wozu sollen denn dann die Selbsttests in den Schulen dienen? Dies alles, nachdem ohnehin die Schulen Monate lang geschlossen waren und demnächst wohl leider wieder schließen werden.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ungleichbehandlung

Erwachsene, die Arbeiten gehen unterliegen in kleinster Weise den selben Auflagen. Das Argument, dass sie sich besser an die AHAL Regeln halten könnten ist dafür zu schwach. Nur weil sie es könnten bedeuten dies nicht automatisch das dem so ist.

2 Counterarguments Show

Es fängt an mit Testen und wird beim Impfen enden, und wer nicht mitmacht (und seine Gesundheit auf's Spiel setzt) hat erhebliche Nachteile in allen Lebensbereichen zu befürchten. In den USA will man schon Impfexperimente an Teenagern durchführen. Es wird eine 2 Klassen Gesellschaft geben mit Diskriminierung wie in anderen Zeiten wo manche gekennzeichnet wurden wegen Ihrem Glauben.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Eltern obliegt die Sorge für ihre Kinder. Damit verbunden sollen sie im Sinne ihrer Kinder entscheiden, ob diese in der Schule getestet werden oder nicht. Da auch in der Schule medizinische Laien den Test beaufsichtigen, ist eine Beaufsichtigung durch die Eltern und die Durchführung der Tests zuhause gleichwertig. Damit erreichen wir aber, dass positiv getestete Kinder gar nicht erst in der Schule auftauchen und somit dort keine Ansteckungsgefahr besteht. Es ist sicherer, Kinder zuhause zu testen und menschlicher, weil positiv getestete Kinder zuhause die Unterstützung der Eltern erfahren.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Nicht verhältnismäßig

Wer fragt nach den psychischen Belastungen unserer Kinder, wenn das positive Testergebnis auf einmal negative Folgen, ja: Langzeitfolgen hat?!? Zudem stehen wir als Eltern in der Haftung, egal WER mit WAS testet. Nicht auszumalen, welche zusätzlichen, vielleicht sogar noch ungeklärte Risiken der Testpflicht für unsere Kinder entgegen stehen! Wen wollen wir damit eigentlich schützen?

Source: Mein eigener Kopf - denken erlaubt und erwünscht
2 Counterarguments Show
    Testen zu Hause

Ich denke, das Testen insgesamt ein wichtiger Beitrag ist. Aber müssen die Kinder wirklich in der Schule von fachlich nicht wirklich geeignetem Personal getestet werden? Was ist mit dem Weg zur Schule sind die Kinder in den überfüllten Bussen noch nicht ansteckend? Ich wäre dafür, dass die Tests im Familienkreis zuhause durchgeführt werden sollten und dann dem Kind eine Bescheinigung mitgegeben wird. Bei positiv Testung kann so da Kind gleich zuhause bleiben und eine Weitergabe der Vieren bis zur Testung in der Schule wäre verhindert.

Source: Michael Theisinger aus Ulm
0 Counterarguments Reply with contra argument
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Tests sind kinderfreundlich und solidarisch - wenn man mal all die Infektionsketten zu Ende denkt, die in der Kita beginnen

Hier kursieren falsche Vorstellungen, wie die Schnelltests (bewiesenermaßen) funktionieren: Man braucht einfach nur ein bisschen Rotz oder anderes Nasensekret. Normalerweise holt man es mit einem Stäbchen aus dem Nasenloch (ganz vorne). Wenn das Kind nicht mag, kann man es auch in ein frisches Taschentuch schnauben lassen. Wir d regelmäßig getestet, stecken sich Eltern und Großeltern in den Familien nicht mehr so oft an, wie jetzt. Der durchschnittliche Patient einer Coronastation ist knapp über 50, oft Familienvater. Es ist auch solidarisch, dämpft das Infektionsgeschehen insgesamt.

Source: www.zeit.de/hamburg/2021-03/corona-schnelltests-private-test-initiativen-infektionsschutz-kitas-schulen?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com
2 Counterarguments Show

Aus Sicht der Erzieher- und Lehrerschaft ist es absolut sinnvoll so zu verfahren, zumindest solange bis dieses Personal komplett geimpft wurde! Deren Job würde vermutlich auch keiner der Unterzeichner dieser Petition unter den gegebenen Umständen freiwillig übernehmen wollen!

4 Counterarguments Show
    Verdrehte Argumente...

Die Begründung der Petition ist haarsträubend; Wir wollen nicht dass die Kinder getestet werden, denn es könnte eine Quarantäne folgen... Wie wäre es mal mit der umgekehrten Sichtweise? Wer möchte, dass sein Kind täglich mit anderen Kindern zusammen ist, die vielleicht ansteckend sind? Dann doch lieber mehr Sicherheit, oder?

1 Counterargument Show
    Egoistiache Sichtweise der Petition

Wenn man im Schuldienst tätig ist, wünscht man sich nichts mehr als die Gewissheit, dass keins der anwesenden Kinder infiziert ist. Zudem sind die Mutanten auch für Kinder und Jugendliche hoch ansteckend.

8 Counterarguments Show

Ich halte das Testen per Selbsttest für Kinder für unproblematisch und zugleich sehr hilfreich die Sicherheit vor Infektionen in Kita und Schule wesentlich zu erhöhen! Würde darauf verzichtet werden, müsste die Politik viel schneller mit Schließungen und Notbetreuung reagieren, da sie kein realistisches Bild der tatsächlichen Lage hätte. Sehr viele Eltern wünschen sich wieder verlässliche Kinderbetreuung und Lernen in Präsenz an den Schulen- regelmäßiges testen ist hier der beste Weg! Zumal die Test ja auch kostenlos zur Verfügung gestellt werden! Pro Testpflicht!

0 Counterarguments Reply with contra argument
Contra

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument
Contra

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international