Pro

What are arguments in favour of the petition?

Straßen können zum Teil eine Spur abhanden kommen, welche den Radverkehr ermöglichen kann, bzw. diesen ausweiten. Alternativ auch eine Begrünung ermöglichen, welche wieder herum ökologische Möglichkeiten bietet. Bzw. langfristig die Hitze im Sommer bei den Anwohner abkühlt mit Bäumen die davor stehen.
Source: Manuel
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Ich würde es für zielführender halten, den ÖPNV in den Städten massiv auszubauen um eine ernste Alternative zum Auto zu bieten. Dazu gehört ein dichtes Liniennetz, dichte Zugfolge und Nachtverkehr und zwar bis an die Stadtgrenzen und darüber hinaus. Nur wenn das Auto keinen nennenswerten Zeitvorteil mehr bringt, werden die Leute umsteigen. Soziale Härtefälle könnte man dann immer noch mit Boni oder subventionierten Tikets unterstützen.
1 Counterargument Show
Keine Zeichnung, da der Petitionstitel irreführend ist. Kein ÖPNV-Fahrer fährt ohne Lohn, die Fahrzeuge gibt es nicht geschenkt und die Infrastruktur fällt nicht vom Himmel. "Kostenlosen" Nahverkehr gibt es also nicht und gemeint ist demnach "Von den Anderen bezahlter Nahverkehr". Dann schreibt das auch bitte so. Jeder Nutzer muss sich solidarisch zeigen und seinen Preis entrichten und wer das Angebot nicht nutzt, der soll nicht für Nichts bezahlen müssen. Das ist unsozialistisch, ich weiss, und das ist auch gut so. ;-)
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now