openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Kurzlink

Diese Debatte läuft außerhalb der Plattform der Bremischen Bürgerschaft.

Es gelten die Nutzungsbedingungen von openPetition.

Pro

Warum ist die Initiative unterstützenswert?

    geringes Einkommen und GEZ
GEZ Gebühren sind seit der Einführung von Hartz 4/ALG II Einkommensart abängig, nicht mehr von der Einkommenshöhe. Somit fallen nun bei vielen EM-Rentner oder Menschen mit geringer Rente GEZ Gebühren an, die zuvor noch befreit waren. Sie liegen teilweise minimal über dem Satz der Sozialhilfe, rutschen mit der Zahlung dieser Gebühr jedoch darunter. Dies muss unterbunden werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Überprüfung der Rechtmäßigkiet
Berufsbedingt zwei Wohnungen, kein Fernseher, ein Radio: Bisher 17,xx Euro alle drei Monate, ab neuem Recht ca 35,xx Euro monatl. Ich sehe nie mit dem Internet fern, brauche es aber ebenso berufsbedingt. Es gibt außer "Bedürftigkeit" (das werde ich kangsam, denn die Unkosten fressen das Gehalt auf, aber das geht die GEZ nichts an) kéine Ausnahmen, die man geltend machen kann. Das stinkt zum Himmel und ist sicherlich auch rechtswidrig.
1 Gegenargument Anzeigen
    miese GEZ Mitarbeiter
Wäre super!Zumal ich die öffentlich rechtlichen eh nie schaue! Und diese lästigen GEZ Mitarbeiter gehören abgeschafft.Ausserdem kommt bei den öffentlich rechtlichen auch Werbung!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Initiative?