Pro

What are arguments in favour of the petition?

Für Anwohner und Tiere ist das Lärmfolter, wenn die Geräte, die über 100 dB Schalldruck erzeugen, regelmäßig zum Einsatz kommen. Der Lärm, den sie erzeugen, ist absolut vermeidbar und unnötig, da sie einem Rasenrechen/Besen in nichts überlegen sind. Selbst wenn sie minimal überlegen wären, rechtfertigt ihr Einsatz nicht die verursachten Kosten und Schäden. Für das unnötige Aufheulen lassen von motorenbetriebenen Geräten wird ein Bußgeld fällig. Bei einem Laubbläser wird unterstellt, der Benutzer "arbeite". Er darf das, wenn er will, tausenfach machen und stundenlang täglich. Das kann doch wohl
0 Counterarguments Reply with contra argument
Insbesondere fällt auf, dass die meisten Benutzer dieser Geräte nicht wissen, wie sie diese sinnvoll handhaben sollen (wenn das überhaupt möglich ist, denn bei den meisten der gewählten Gelegenheiten ergibt der Einsatz kaum einen Sinn), weswegen es unglaublich lange dauert, bis die eigentliche Aufgabe auf zufriedenstellende Art und Weise erledigt ist (wenn überhaupt). Die Lärmbelästigung, die dabei erfolgt, ist absolut unverhältnismäßig. Besonders pietäts- und rücksichtslos: der Einsatz von Laubbläsern auf Friedhöfen, die Belästigung der Besucher dort mit solchen Schallpegeln.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Diese Geräte haben nichts zu bieten: ihre "Leistung", dem Hauptzweck entsprechend ist überschaubar, die Laubbläser verteilen hauptsächlich den Dreck von einem Punkt, auf den geblasen wird, großflächig in der Umgebung, schaden Bodenflora und -fauna und wirbeln keimbelasteten (Fein-)Staub auf, der nicht nur für den Benutzer beim Einatmen lungenschädlich ist, genauso wie die produzierten Abgase (ein Gerät so viel wie mehrere PKW! - da kein Kat). Sie verbrauchen dabei teures Benzin und es werden zusätzliche Kosten für die Instandhaltung fällig im Vergleich mit Rasenrechen und Besen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Laubhaufen
In unserer schönen und sterilen Welt halten sich gerne die Reichen auf. Bloß kein Dreck kein Staub und kein fremder Pubs. Die Umwelt kann man sich nicht ermalen, die Umwelt muss man erforschen und erleben.
Source: openpetition
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Laubhaufen
Wie wir wissen, halten sich u.a. Igel gerne in Laubhaufen auf. Zu ihrem Unglück werden sie auch noch auf unseren Straßen überfahren. Einfach soo. Demnächst wird es heißen daß der Igel vom Aussterben bedroht ist.
Source: openpetition
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Laubbläser
Und wieder ist der Laubbläser unterwegs. Er bläst nicht nur das (wenige vorhandene Laub) von den Wegen sondern widmet sich ganz eifrig dem Laub, das unter den Bäumen in den bodendeckenden Pflanzen liegt. Die dort lebenden Insekten haben kaum Überlebenschancen. Solange so eine Praxis in jeder Wohnanlage und in Privatgärten erlaubt ist, braucht mir keiner was vom Insektensterben erzählen. Die rund ums Jahr stattfindende Vernichtung von Insekten findet vor unserer Haustür statt. Es wäre schön, wenn die Politik sich mit dem Thema befasst. Dann könnte sich auch etwas ändern.
1 Counterargument Show
    Krach gibt es schon genug
Abgesehen von den Nachteilen für die Tierwelt; das Leben in der Stadt ist hektisch und laut. Immer mehr Menschen sind überlastet, leiden an Burn-Out u. ä. Die Wellnessbranche boomt. Fangen wir doch ganz einfach an: Verbieten wir unnötige und unvernünftige Lärmquellen und lassen wieder etwas mehr Ruhe in Straßen und Parks einkehren!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Professioneller Einsatz
Ein generelles Verbot würde ich ausschließen. Privat braucht niemand einen Laubbläser vor allem keine Sauger. Der professionelle Einsatz ist mit dem Rechen allerdings nicht zu bewältigen, da der Kraftaufwand im Vergleich deutlich geringer ist.
Source: Eigene Erfahrung
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now