Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Zeit für Kinder

Die Zeit, die die Kinder in den beiden Langschuljahren hätten (1,5 Jahre statt 1 Jahr) könnte der Unterricht, der durch Corona ausgefallen ist, nachgeholt werden. Das bedeutet Zeit für die Kinder. Zeit, nicht nur um verlorenen Stoff nachzuholen, sondern auch für außerschulische Aktivitäten, die ein wichtiger Wert und Baustein zur Persönlichkeitsentwicklung sind. Positiv wäre, dass keine Lehrpläne umgeschrieben werden müssten und auch kein zusätzliches Personal gesucht werden müsste. Die 2-wöchigen Lernbrücken, die wieder angeboten werden sollen, sind sehr teuer und helfen nur sehr punktuell.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    2 Langschuljahre - kein Sitzenbleiben!

Es geht NICHT darum, dass alle ein Schuljahr wiederholen müssen - es ist kein "Sitzenbleiben für alle"! Es würde vielmehr folgendes Szenario bedeuten: Das aktuelle Schuljahr würde nicht bis Juli, sondern bis Dezember gehen, also 1,5 Jahre. Im Januar startet dann das nächste Schuljahr, auch wieder für 1,5 Jahre. Damit bleiben alle Kinder – in allen Schularten – in der Klasse, in der sie sind, hätten insgesamt ein Jahr länger Schule und damit einfach mehr Zeit, die verlorene Corona-Zeit aufzuholen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Bitte nicht!

"Das würde bedeuten: Das aktuelle Schuljahr wird bis Dezember 2021 verlängert" Welch ein absoluter Horror. Wir zählen gerade die Tage bis wir endlich aus unserer Grundschule rauskommen. Noch 47 Tage! Wie wäre es den Lehrplan zu entschleunigen?

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lockdown, Schulschließung, falsch

Diese Petition behandelt die falsche Frage. Wenn es nicht gelingt, einen weiteren Schul-Lockdown im Herbst 2021 (und vielleicht 2022) zu verhindern, ist diese Petition komplett überflüssig. Mit Blick auf die Petition, wäre es doch viel sinnvoller zu prüfen, wie die bestehenden Schularten zeitlich gestreckt werden könnten, zB zügig vom G8 wieder auf G9 etc. Es bringt doch nichts, jetzt ein "langsames" Schuljahr zu dehnen, und dann Monate später in ein Hochleistungs-G8 zu wandern. Gilt auch für die anderen Schularten. Dennoch: Erst Herbst-Schul-Lockdown verhindern!

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Eine Dumme idee sonst bleitb doch alles beim alten

Und schon wieder hat unser Elternbeirat eine „Super“ idee)) Anstatt die Miesere in dem Schulsystem zu kritisieren und dafür zu sorgen, dass die Schulen und Bildungsministerien endlich Qualitätsarbeit leisten, wird das Schuljahr verlängert und alles wird gut. Und wir kehren zu der gewohnten Zettelwirtschaft etc. wieder zurück. Übrigens Schwimmbäder haben zu, Vereinssport läuft und lief fast gar nicht, unsere Schule hat weder geordnet Mittagessen noch Sportunterricht obwohl alle Kinder getestet sind. Die Elternvertreter, welche wir angesprochen haben sind anscheinend nur Lakaien Beamten

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Teil zwei

Setzt euch ein für ein besseres Schulsystem! Schaut euch z.B. die Skandinavischen Länder an wo über 90% der Schüller das Abitur schaffen. Sind die Deutschen Kinder einfach dümmer? Vielleicht merkt endlich jemand, dass eine Schule, welche zu Gehorsam, auswendig Lernen und Selektion erzieht, eben nach 100 Jahren keine Daseinsberechtigung mehr hat. Und ihr Elternvertreter fängt endlich an mit den Eltern zusammen zu arbeiten, anstatt die Schulleitung zu unterstützen. Aber wozu das Ganze, am besten einfach das Schuljahr verlängern…..Das wird alle Probleme lösen oder Verschieben – in die Zukunft

0 Counterarguments Reply with contra argument

Bedeutet dann die konkrete Umsetzung der Petition, dass alle Schüler zwangsläufig die Klasse wiederholen müssen? Ich finde es nicht gerecht, wenn es einen Zwang dafür gibt. Die Schüler, die keinen Nachholbedarf haben sollen in die weiterführende Klasse wechseln dürfen. Manche Kinder werden sich sehr langweilen, wenn Sie den Lernstoff, den sie bereits kennen zwangsläufig wiederholen müssen.

2 Counterarguments Show
    Grundschule

Ich habe ein Kita Kind und eines in der ersten Klasse. Für die älteren Kinder ist das mit Sicherheit eine tolle Sache aber für meine Erstklässlerin kann ich mir nicht vorstellen, den Stoff nochmal zu machen, das wäre zu langweilig und in eine zweite Klasse auf Antrag wechseln: das machen dann sicher viele, dann gibt es zu viele Zweitklässler - die keinen ‚Raum‘ haben wenn die Zweitklässler nicht aufrutschen. Zudem wollen die Vorschulkinder endlich in die Schule, die kann man nicht noch ein Jahr im Kindergarten lassen. Ich denke es braucht ein anderes Konzept für Grundschüler..

1 Counterargument Show

Meine Tochter ist in der 11. Klasse und will nur noch die Schulzeit hinter sich bringen. Irgendwann sind die Kinder auch genervt noch länger die Schulbank drücken zu müssen. Außerdem ändert dies nichts an dem grundsätzlichen Problem mit der Bildungspoltik. Es wird nur verschoben. ich finde den Vorschlag äußerst fragwürdig. Es wurde sich nicht mit den Problemen die daran hängen auseinandergesetzt.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Leistung muss sich lohnen!

Natürlich gibt es Kinder, die abgehängt worden sind, und für diese wäre eine Wiederholung sicher sinnvoll. Dafür gibt es das Instrument des freiwilligen Wiederholens. Auf der anderen Seite gibt es Kinder, die gerade durch das selbständige Lernen weiter gekommen sind. Diese und die „unauffälligen“, die einfach den Stoff erfassen konnten, werden durch eine pauschale Verlängerung in Ihrer Persönlichkeit empfindlich gestört – für diese Kinder heißt es „Leistung lohnt sich nicht“. Ist es wirklich dass, was wir unseren Kindern vermitteln wollen? Müssen durch wenige „Abgehängte“ alle anderen leiden?

0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international