Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Es gibt in diesem Fall KEIN PRO, den Polizisten zu bestrafen. Angehörige und ggf Mediziner sind schuld, dass der kranke Mann einfach mit seiner krankhaften Wahrnehmung frei herumgelaufen ist. Der Kranke war in diesem Fall die Bedrohung. Bedauerlich. Aber der Polizist hat nur das getan, was er tun musste: Er wurde mit einer Waffe angegriffen und musst sich und andere schützen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Muss sich ein Polizist erst niederstechen lassen bevor er schiesst, ich denke nicht oder? Die Leute die diesen schweren Job machen, die sind nicht zu beneiden. Sie werden aufgrund immer niedriger Hemmschwellen immer öfter angegriffen und besonders von Migranten aus dem Arabisch/Orientalischem Raum körperlich angegangen! Ob der Angreifer nun psychisch krank war oder nicht, muss ein Polizist nicht entscheiden können. Er hat die Verpflichtung das Gesetz durchzusetzen und das Recht heile zu seiner Familie zurückzukehren! Diese Petition ist ein schlechter Witz ...
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
Er hatte ein Messer und hat angegriffen. Das Argument, dass man ihn hätte entwaffnen müssen ist falsch. Auch Polizisten kann nicht zugemutet werden, dass sie in einer Notwehrsituation reagieren. Die Frage ist eher: Wie konnte er sich und die Polizisten in eine solche Lage bringen. haben da nicht eher Gutachter und Ärtze versagt. P.s. Mir ist es egal von wem ich neidergestochen werden, ob von einem Behinderten, einem Kind, einem Räuber oder Mörder. Mich interressiert nur die klinge n meinem Bauch.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Mal eine Frage: Warum steht hier explizit, dass der Mann ein Türke war? Erwartet man nun Solidarität von türkischer Seite? Wird hier Fremdenfeindlichkeit suggeriert? Ich denke ja, dass es nur dem Stimmenfang geht. P.s. Auf die Taten des jungen Mannes geht der Ersteller ja nicht gerne ein... warum ohl...
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Es ist schon einigermaßen verwirrend, dass Holzminden/Bielefeld zu Bayern gehört. Finde es total unpassend auf der einen Seite hier sehr polarisierende Themen aufzugreifen, nämlich erst einmal psychische Krankheit, Ausländer und zudem noch angeblichen Polizeischikane und nicht einmal zu Wissen wo in Deutschland man sich denn befindet. Holzminden oder Bayern?? Tut euch und allen anderen einen Gefallen und löscht die Petition. Für solch unbedachte Dinge ist dieses Forum nicht da. Außerdem fehlen sämtliche Hintergrundinformationen aufgrund dessen man hier erst ein Urteil fällen könnte.
0 Gegenargumente Widersprechen
    unnütz, Recht, Gesetz
Wenn ein Polizist seine Dienstwaffe abfeuert, so wird automatisch ein Verfahren eingeleitet und er wird vorerst suspendiert. Wird die Nutzung der Waffe von der Staatsanwaltschaft als Verteidigung des eigenen, eines Anderen oder des Staates angesehen, so wird der Polizist wieder in den Dienst gestellt und weiterbeschäftigt. Also bitte, die Petition löschen und richtig einreichen. 1. Müsste die Petition an die zuständige Staatsanwaltschaft gehen. 2. Bitte sachlich und professionell beschreiben. 3. Um ein gutes Auftreten vorzuweisen, die Petition auf Grammatik und Rechtschreibung prüfen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Angehörige haben eine Sorgfaltspflicht
Wer bewaffnet andere Menschen angreift, muß damit rechnen, gestoppt zu werden. Das Argument "verwirrt, schizophren, unter Drogen" usw. zieht nicht mehr. Unsere Mitmenschen haben ein Recht auf Unversehrtheit. Angehörige von geistig Kranken haben eine Sorgfaltspflicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Wenn ein psychisch gestörter Mensch im Vorfeld ohne Skrupel unter "Allah-Rufen" einen Polizeihund mit einem Messer lebensgefährlich verletzt, kann ich die Reaktion des Polizisten gut nachvollziehen. Er hört das Aufheulen seines Hundes... Ich hätte an seiner Stelle hundertprozentig genauso reagiert!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Türke oder Deutscher-egal...
egal ob Türke oder Deutscher- wer seine Angehörigen mit Messer oder Hammer bedroht, den Polizeihund absticht und dann Beamte mit dem Messer bedroht und "Allah" ruft, wird schon eine ordentliche Gefahr für andere sein, besonders wenn er als Schizophremer seine Medikamente abgesetzt hat. Und daß das SEK aus 15 Mann bestand ist auch kein Argument, es reicht ja, wenn er einen mit dem Messer todlich trifft. Ich denke übrigens, die Türkische Polizei hätte in so einem Fall genauso gehandelt wie die deutsche Polizei.
0 Gegenargumente Widersprechen