Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Mega-schlecht, was hier läuft
Der Mensch schreibt die Wahrheit und ich schäme mich für das, was hier abläuft! Man muß sich für die Politik schämen, man muß sich für die Gesetze schämen, man muß sich bzgl. der Jugendämter schämen, man muß sich bzgl. der Familiengerichte schämen, man muß etwas bewegen, dies im Namen aller Betroffener, bitte faßt mit zu!, wir brauchen Veränderungen!!!
Quelle: ich selbst
1 Gegenargument Anzeigen
    Bitte mal sachlich bleiben!
Ich bin entsetzt über die Contra-Argumentationen! Also, zuerst einmal ist davon auszugehen, dass wir von Alleinerziehenden sprechen, die das Kindeswohl und dessen Erziehung im Sinne des Kindes im Auge haben. Negativbeispiele, wie rachedurstige Elternteile, sind die Ausnahme, wenn auch nicht so selten. Denen darf man natürlich nicht Raum geben diese Gelüste auszuleben, das steht ausser Frage! Aber es gibt immer wieder Nötigkeiten im Leben, die eine räumliche Veränderung zur Folge haben. Und die sollte auch möglich sein, solange der Kontakt zum anderen Elternteil nicht eingeschränkt wird damit.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Unsinn
Zunächst vermisse ich in Ihrer Argumentation den Blick auf das Kindeswohl. Hier geht es nur um den Willen des Elternteils, bei dem das Kind lebt und nicht um das Kind selbst. Weiter fehlt mir die Unterscheidung darin, wer Inhaber der Sorge ist. Wenn die Sorge oder das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei einem Elternteil liegt, kann dieser auch ohne Zustimmung des anderen umziehen. Andernfalls kann man sich eine Entscheidung des Gerichts diesbezüglich holen. Und da geht es wieder um das Kindeswohl, was wohl der Initiator dieser Petition aus dem Auge verloren hat.Jedes Kind hat zwei Elternteile!!!
Quelle: Eigene Meinung
1 Gegenargument Anzeigen
    Welches Gesetz?
Welches Gesetz konkret wollen Sie denn ändern? Das, nach der ledige Mütter grds. allein sorgeberechtigt sind, außer es wurde GEMEINSAM mit dem Vater eine anderslautende Erklärung abgegeben? Oder das Gesetz, das ledigen Vätern die Möglichkeit gibt, auch einen Antrag auf Übertragung der gemeinsamen Sorge zu stellen (erst aus 2013)? Oder wünschen Sie sich ein Gesetz, das der Mutter (oder lieber dem Vater?)grds. die Entscheidungsgewalt überträgt? Die Möglichkeit eines Umzuges ohne Zustimmung des anderen Elternteils eröffnen nämlich schon §§1629u.1671 BGB. Bitte erst informieren vorm petitionieren!
Quelle: von mir
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden