Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Hundesteuer? Nicht mit uns!
Die solln die Hände fon unseren Tieren wegmachen, wir sind nicht für die Pleitegeier verantwortlich. Hundesteuer? Nicht mit uns!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ich zahl nix
Wir lassen uns und unseren Hunden keinen Maulkorb verpassen und wieso soll ich zahlen für meinen Hund? Ich will gerne mal zusehen, wenn einer vom Ordnungsamt am Halsband von meinem Hund nach der Marke guckt, ich garantier für nix, hihihi. Böser Wau Wau!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hundesteuer ist unethisch
Seit 1990 wird dem Tier durch § 90a BGB ein besonderer Status zugebilligt. Diesem wird jedoch durch die Tatsache, dass Hunde besteuert werden und die Hundesteuer als Einnahmequelle für die Stadt propagiert wird, keine Rechnung getragen. Wir sehen daher einen Widerspruch zwischen der Stellung des Tieres als Lebewesen und seiner Behandlung im Steuerrecht. Es ist absolut unethisch, Steuern auf Lebewesen (hier: Hunde) zu erheben.
Quelle: BGB
4 Gegenargumente Anzeigen
    Seelentröster
Der Hund als bester Freund des Menschen sollte nicht auch noch Opfer von kommunalpolitischen Steuereintreibungen werden für unsinnige Projekte. Es muss alles sein Verhältnis haben und auch dass die Hundebesitzer nicht in die Armutsfalle getrieben werden. Manchmal ist gerade der Hund die tröstende Seele, nach der sich der Mensch sehnt und besonders behinderte Menschen können durch den Kontakt mit Tieren nur profitieren.
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    sinnfreie Begündung der Petition
Sowas hohles wie die Begründung zu dieser Petition habe ich schon lange nicht mehr gelesen, mal abgesehen von den Rechtschreibfehlern. DESHALB: Die Petion ist sinnlos, weil keiner wegen 2,5 Euro im Monat jammern sollte! Die Begründung dieser Petition ist völlig sinnfrei und nur eine Aneinaderreihung von Wörtern, die der/die VerfasserIn irgendwo aufgeschnappt hat. Hundehaltung ist per se kein Zeichen von besonders hoher Kultur! Weg mit den Viechern, rauf mit der Steuer!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verdoppelung der Hundesteuer wäre sinnvoll...
plus die Zahlung einer Umweltagabe um damit genügend Leute zu beschäftigen die die Kundekacke aus Parkanlagen und von Gehwegen einsammeln und freilaufende Köter einzufangen zur löblichen Nutzung für Tierversuche oder zur Herstellung von Hundefutter ...
Quelle: www.gegenhund.org
1 Gegenargument Anzeigen
    Tierquälerei
Die Haltung eines Hundes in der Stadt, der größer als ein Goldhamster ist, ist Tierquälerei. Denn ein Hund braucht Auslauf und Freiheit. Die Steuer sollte noch höher sein, damit keiner mehr dieser tierfeindlichen gewohnheit nachgeht!
1 Gegenargument Anzeigen
    Hundesteuer ist ok
Wer sich einen Hund leisten will kann das gerne tun, aber dann soll er auch zahlen. Wenn jemanden die Steuer in Zwickau zu hoch ist kann er seinen Hund abschaffen oder woanders hin ziehen, wir leben in einem freien Land.
1 Gegenargument Anzeigen
    Intelligenztest Zeitvergeudung
Wer kommt denn überhaupt auf so eine interlektfreie Idee eine Petition mit einem solechen Thema zu starten. Garantiert jemand dem sonst nichts einfällt. Leider haben wir derzeit genug Probleme. Deshalb bin ich gegen eine solche doofe Petition, erst mal Probleme lösen udn wenn dann noch Zeit ist hohle Petitionen initiieren!
0 Gegenargumente Widersprechen