Pro

What are arguments in favour of the petition?

Eine freiheitliche Gesellschaft sollte sich insbesondere auch durch ein pluralistisches Kulturgut auszeichnen. Das subjektive Empfinden einzelner Individuen darf nicht zu einem universitären Wahrhaftigkeitsanspruch gegenüber allen anderen Individuen führen. Schon Foucault hat festgestellt, dass in der modernen Gesellschaft der Wahnsinn der Normalität am nähesten kommt.
6 Counterarguments Show
    Kunstfreiheit und Toleranz
Ein Lied ist eine Kunstform, die somit der Kunstfreiheit unterliegt. Das Verbot oder die Ächtung, welche einem Verbot gleichkommt, stellt einen Eingriff in diese Freiheit dar. Das Austilgen von tradierten Elementen, die nicht der eigenen politischen Ideologie entsprechen steht einer demokratischen Gesellschaft nicht gut zu Gesicht. Toleranz mehr, denn das Lied ist eine fiktive Geschichte, die weder eine Handlungsaufforderung, noch eine sexistische Haltung impliziert. Für Personen, die sich nicht mit dem Lied anfreunden können ergibt sich immeroch die Freiheit es sich nicht anhören zu müssen.
5 Counterarguments Show
Jeder hier klagt das Leid der Frau. Doch keine der hier schreibenden Damen erwähnt, das auch Männer von Frauen vergewaltigt werden. Kümmert euch um wichtigeres...helft bei der Tafel oder ähnliches. Da könnt ihr wirklich es bewegen! Warum sagt ihr nichts gegen Pretty Woman, da muss sich eine Prostituierte für Geld einem Mann hingeben!?
5 Counterarguments Show
Wenn alte Volkslieder verboten werden sollen, sind natürlich direkt wieder die Stimmen der Feministen des linken Spektrums zu hören. Die Ankunftt von hundertausenden archaisch geprägten jungen Männern 2015 wurde aber von dem gleichen linken Klientel begeistert beklatscht. Bevor hier ein Kulturgut verboten wird, sollte vielleicht zunächst einmal gegen die wahren Gefahren für Frauen in diesem Land vorgegangen werden. Laut aktueller BKA-Statistik zum Thema Vergewaltigungen sind diese eher in Shishabars als auf niederbayerischen Volksfesten zu finden.
3 Counterarguments Show
Gibt es in der Heimat der Frau (Schütz glaub ich heisst sie) keine anderen Probleme? Kommt hierher und macht einen auf "besserwisser"? Erstens, dann bleib doch daheim und regel deine eigenen Probleme und versuche nicht die Gesellschaft zu spalten oder will sie die nächste Merkel werden!? Zweitens hat sie anscheinend zu viel Zeit, (sponsored by Daddy sagt man bei uns) Was is dann mit den ganzen Bushidos usw. ... fangt mal an!?! Diese Diskussion ist sooo überflüssig ... na weiter du Saupreiss ....!?
6 Counterarguments Show
Es regt mi auf, dass es immer wieder Leute gibt, die anscheinend nix anderes zu tun haben, als sich irgendwie aus der Langeweile Ihres Daseins zu erheben und Ihnen allem Anschein nach "Einer abgeht", wenn Sie Anderen irgendeinen Spass vermiesen können, indem Sie Ihnen in irgendeiner Weise in die "Suppe spucken" können.
2 Counterarguments Show
    Donaulied
Friedlich zusammensitzen, ob mit oder ohne Bier/Alkohol und diese Donaulied singen ist noch lange kein Sexismus und macht schon gar noch weniger einen Vergewaltiger. Freundschaft und Gemeinschaft sind ie besten Voraussetzungen für ein gemienschftliches Miteinander. Lasst die Kirche im Dorf. Es gibt wahrlich wichtigeres zu tun. Frauen und Männer, die dieses Lied auch geminsam singen sind eben KEINE Sexisten oder Vergewaltiger!!
1 Counterargument Show
    Dies schöne Liebeslied nur leicht modernisieren
Lasst uns doch dies lustig Liedl erhalten! Wir texten einfach anstelle der doofen Vergewaltigung einen einvernehmlichen Lust- und Liebesakt hinein, z. B. so: Ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt Da hab ich ihr zärtlich die Mumu geleckt "Oh Jüngling, was hat deine Zunge gemacht Sie hat mich zölf Mal zum Orgasmus gebracht" Oh oh oh oh lalala! Gegen diesen Text kann selbst die heilige Corinna der Bierzelte nichts einzuwenden haben. Ich wette, sie singt sogar mit :-)
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Schon die dritte Petition, die sich für das Bestehen eines jahrhundertalten Sexismus den Frauen gegenüber einsetzt. Dass im Suff sicherlich niemand an eine Vergewaltigung gedacht hatte, ist schon bezeichnend dafür, dass Sexismus und Schamlosigkeit für die Unterzeichner eine willkommene Kultur ist. Bei all den Vergewaltigungsfällen bei Oktoberfesten und anderen Saufveranstaltungen. Wikipedia: >> ... Als moderner Sexismus wird die Leugnung von Diskriminierung bezeichnet sowie die Ablehnung von Maßnahmen, die darauf abzielen, soziale Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern abzubauen. ...
Source: de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sexismus&oldid=200582029
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die Argumentation, man könnte ja dann auch „Vom Woid dahoam“ verbieten, ist ziemlicher Quatsch. Niemand fordert das, es gibt keine Grundlage dafür und zudem hat das überhaupt nichts mit dem Vergewaltigungs-Donaulied zu tun...
0 Counterarguments Reply with contra argument
Dann ersetzen wir die Frau in dem Lied doch mal durch ein 8-jähriges Kind. Wäre es dann immer noch "nur ein Lied" und "Tradition"? Wegen einem Lied kommt es ja nicht zu mehr Straftaten, also wäre das Lied in Ordnung (frei nach der Argumentation der Petition)? Aber es ist ja zum Glück "nur" eine Frau, die in dem Lied im Schlaf missbraucht wird. "Wir sind uns sicher, dass KEIN MENSCH bis vor kurzem bei diesem Lied an eine Vergewaltigung gedacht hat." Eure gefühlte Wahrheit ist hier Fehl am Platz.
1 Counterargument Show
Jeder Mann, der dieses Lied singt, sollte sich überlegen, ob er es auch singen würde, wenn das "besungene" Mädchen seine Schwester, Freundin, Ehefrau oder Tochter ist. Lieder sind zeitgebunden, kommen und gehen und für dieses Lied ist es an der Zeit zu gehen. Es kommt aus einer Zeit, als des "Weibsleut" noch nicht gestattet war zu wählen, eigentändig Geschäfte zu betreiben, geschweige denn ein Bierzelt zu betreten. Diese Zeit ist (gottseidank) vorbei und damit auch die Zeit für ein solches Lied.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Tradition ist Tradition. Hexenverbrennungen waren auch mal gang und gäbe, warum wurden sie weggenommen??? "Wir sind GEGEN jegliche Vergewaltigung!" heißt eben auch das wir auf der Vergewaltigungsvariante des Liedes bestehen, weil... egal, weil halt. Daher auch: Die Versionen ohne Vergewaltigung ignorieren wir. "Wir sind uns sicher, dass KEIN MENSCH bis vor kurzem bei diesem Lied an eine Vergewaltigung gedacht hat." - weil wir auch in einem volksfestfreien Jahr einfach so tun, alles wären wir hackedicht und da denkt man halt nur von 12 bis Mitternacht. Homo sapiens sind immer die andern!!
Source: AE
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die Gründe, warum man hier für den Erhalt dieses Liedes unterschreibt haben es wirklich in sich: "Weil nicht jeder einzelne vollidiot unsere Kultur kaputt machen darf /soll. Unsere Freiheit wird Zug um Zug immer mehr eingeschränkt." --- "Weil mein Bruder und ich dieses Lied lieben und es auf jeder Party bei uns läuft." --- "Es ist ein Lied verdammt" --- "Tradtion. 200 Jahre altes Liedgut" --- Das sind natürlich überzeugende Argumente. "Das hat man immer schon so gesungen, wir lieben das so sehr, Frauen sind Vollidioten und machen unsere Kultur kaputt". Ihr seid echt die Größten...
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Widerliche Texte sind kein Kulturgut
!@#$! mit Schmierseife auswaschen ist Kulturgut? (...) Ich machte mich über die Schlafende her. Wir hörten das Rauschen der Donau nicht mehr. Du schamloser Jüngling, was hast Du gemacht ? Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht ! Du elende Schlampe, was denkst Du von mir ? Ich trage doch immer Pariser bei mir ! Ich steh auf der Brücke und schwenke den Hut. Machs gut, alte Nutte, die Nummer war gut. Hier hast Du zehn Pfennig und geh jetzt nach Haus. und wasch Dir die !@#$! mit Schmierseife aus. Jetzt hat sie zwölf Kinder und noch keinen Mann. Und fängt grad die dreizehnte Schwangerschaft an?
2 Counterarguments Show
    Man kann sich alles zurecht saufen
Spannend. Das ist also Kultur! Also das, worauf sich politisch Rechte und Konservative ständig berufen? Aha. Ich zähle mich schon lange nicht mehr zu dieser Gesellschaft, aus diversen Gründen - das ist einer davon. Wenn die Birne durch den permanenten Alkoholkonsum endlich intelligenzbefreit ist, kann man auch den Text einer Vergewaltigung soweit herabspielen, dass er zum Kult wird. Wehe, ein Migrant nimmt den Text ernst. Dann aber. Und im trunkenen Zu stand vollbringt man gern, was man sich nüchtern nicht traut. Ich machte mich über die Schlafende her - vorher eingewilligt - sicher! Alptraum
1 Counterargument Show
Weshalb seid ihr FÜR den Erhalt eines Liedes, bei dem man unter Anderem singt, daß man "sich über eine Schlafende hermacht" und in dessen weiterem Wortlaut diese Frau gar noch als "Schlampe" und "Nu**e" bezeichnet und weiter herabgewürdigt wird? Was ist daran denn bitte erhaltenswert oder gar als "deutsches Kulturgut" zu bezeichnen? Völlig egal, ob man selbst nie im Leben eine Frau belästigt - dieses Lied ist einfach nur sexistischer und furchtbar dummer Kram. Wie kann man sowas nur verteidigen und sich darüber empören, daß man es doch bitte sein lassen sollte, sowas zu singen?
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich würde ja zu gerne mal sehen was unsere Retter der Kultur sagen würden, wenn ein paar Flüchtlinge ein Lied mit so einem Text grölen würden. Dann würden sie sich vermutlich wieder als die Retter "ihrer" Frauen aufspielen - aber nicht, wenn ihnen jemand sagt, dass ihr Bierzelt-Hit einfach widerlich ist. Do hod da Spaß a Loch! :D
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Ein (Donau)lied für den Abwasserkanal
"Trotzdem finde ich es ziemlich übel, dass man drüber diskutieren muss, ob man ein Lied, in dem die Vergewaltigung einer schlafenden Frau besungen wird, in Bierzelten singen soll. Nein, soll man nicht. Man haut auch keinen Bedienungen mehr auf den !@#$!. Es benehmen sich nach wie vor viel zu viele Männer so, als hätten sie das Jahrhundert verwechselt. Wer das alles, was da passiert, nicht so tragisch findet, der soll sich nur mal die eigene Frau, Freundin oder Tochter auf der anderen Seite des Zauns vorstellen. Lest den verlinkten Artikel. Er wurde von einem Mann verfasst.
Source: www.regensburg-digital.de/ein-donaulied-fuer-den-abwasserkanal/08062020/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Nein zum Donalied
In dem Lied geht es eindeutig um ein Verbrechen an einer jungen Frau. Es war mir schon immer unverständlich warum das alle mitgegrölt haben. So etwas ist weder ein Kulturgut noch ist es eine erhaltenswerte Tradition. Es ist eine Schande.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Verhöhnung ehemaliger Opfer
Das Lied ist bloße Verhöhnung für jedes ehemalige Opfer sexueller Gewalt...Jede 3.(!!!) Frau in Europa wird Opfer sexueller Gewalt in ihrem Leben...in so einem Volksfestzelt sitzen also hunderte davon...und nun wollen einige Ignoranten auf Teufel komm raus zeilen singen wie“ich machte mich über die schlafende her“ „für mich war es schön und für dich sicher auch“ „Hier hast du nen heller und wasch dir den Schnickschnack mit Kernseife aus!“ „Mädchen die Nummer war gut!“ ... was für ein Schlag ins Gesicht für jedes ehemalige Opfer, so verhöhnt zu werden...ich bin fassungslos über diese Ignoranz
Source: ec.europa.eu/germany/news/20171124-gewalt-an-frauen_de
1 Counterargument Show
"Lass doch bitte diese furchtbar dumme rechte Anbiederung an den "Schutz unserer Frauen" aus dieser ganze Sache heraus." Es geht hier um den Schutz aller Frauen. Das ist kein rechtes Gedankengut. Das ist MENSCHLICHKEIT. Das ist Respekt und Würde anderen gegenüber. Das ist ANTIFASCHISMUS. Gewalt muss bestraft werden! Dazu haben wir Polizei, BKA, Richter, Gerichte usw., die alle gleich behandeln müssen. Sonst wäre es RASSISMUS! Es gibt immer noch viel zu viele Sexualdelikte. STOPPT die Gewaltverherrlichung! Sexismus ist maßgeblich Schuld an der Verharmlosung von Vergewaltigungstaten.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wos wenn´s Brauchtum dei Spatzer´l trifft? Wenn DEIN Töchterchen missbraucht wurde, trällerst Du dann auch noch diese echt schöne Melodie mit Brauchtums-Text plus Bierlaunen-Variationen? "MitSinger*innen = MitLäufer*innen" DANKE für´s Denke
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wer hier keine Vergwaltigung erkennt sollte wohl einmal auf Youtube gehen und sich die Kommentare durchlesen. Die Kommentarlisten sind voll von Ausschmueckungen eben dieser Tat. Als Vater graust es mir vor dieser "Bayrischen Kultur"
0 Counterarguments Reply with contra argument
Dass Männer beim "Vögeln" einer schlafenden Frau nicht ans Vergewaltigen denken, sieht man daran, wie gerne Vergewaltiger ihren Opfern KO Tropfen verabreichen um sich an wehrlosen Opfern mehrfach oder gar zu mehreren zu vergehen. Und die menschenverachtend handelnde Antifa geht auch noch gegen die Demonstranten vor, wenn die Bürger ihre Menschlichkeit zeigen und nach mehr Sicherheit, Bekämpfungsmaßnahmen und nach höheren Strafen für Täter verlangen. Jeder, der Sexismus fördert und auf die Sicherheit der eigenen Frauen / Mitmenschen pfeift, kann sich wohl kaum als ein Mann/ Mensch bezeichnen.
1 Counterargument Show
Rechtfertigungen für Sexismus: "Brauchtum(-spflege); Tradition; Kulturelles Erbe; Liedkultur; Volkswert; Lied-, Kultur-, Volksgut; Volksfest-, Bierzeltkultur; Gehört einfach zu Bayern und Volksfesten; Gewohnheiten; GERECHTIGKEIT; Widerstand; Kulturerhalt; GEHÖRT ZUR GESELLSCHAFT; KÜNSTLERISCHE FREIHEIT (Meinungs-)Freiheit;..." Viele alte Traditionslieder geraten in die Vergessenheit, aber um ein sexistisches Sauflied wird gekämpft. Fazit: Frauenverachtung = Menschenverachtung = dt. Kulturgut + Tradition + Kunst! Alk und "Sex" sales!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mehr Toleranz bei Sexualdelikten!
Wie witzig findest Du folgenden Witz auf einer Skala von 0 (voll unlustig) bis 10 (voll lustig)? Zwei 9jährige Mädels sitzen in der Badewanne und unterhalten sich: A: Der !@#$! meines Papas ist soooo lang. B: Der !@#$! meins Papas ist nur soo lang. Aber der tut auch weh. Für den Fall, dass Du diesen Witz unlustig findest und Du mal Gast auf einer Veranstaltung sein solltest, wo dieser Witz von der Bühne aus durchs Mikrofon in die ganze Halle (ins ganze Zelt) hinausposaunt wird, kannst Du ja jederzeit die Veranstaltung verlassen!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Antifaschistisch ist JEDER! Auch diejenigen, die gegen den Sozialismus mit seinen Maurnschützen stehen. Keiner will in einer Diktatur leben. Da muss man keine Gewalt verherrlichen und gegen das eigene Volk demonstrieren. Antifa hat sich mit ihrer Gewaltverherrlichung und den faschistischen Handlungsweisen den Europäern gegenüber längst enttarnt. Wenn Antifa sich gegen eine vergewaltigte jungte deutsche Frau stellt, dann ist Antifa sexistisch und faschistisch. Linksextremismus, Vergewaltigungen und Kindesmissbrauch werden hierzulande genauso verharmlost (da zu geringe Strafen) wie Sexismus.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Minderwertiges Zeug wie das Donaulied, das notgeile Triebphantasien beschreibt und auch musikalisch nur im Suff zu ertragen ist, wird nicht zum erhaltenswerten Kulturgut, nur weil es alt ist. Dieser alte Mist kann weg.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Sehr fragwürdiges "Kulturgut"
"Wenn man dieses Lied nicht mehr singen darf, gehen ja 80 Prozent der Volksfestlieder nicht mehr." Aha, 80% aller Volkslieder handeln also davon, dass man Frauen lustig vergewaltigen und anschließend beschimpfen kann. Wow, das nenne ich mal echtes schützenswertes Kulturgut. Alle Frauen sollten einen ziemlich großen Bogen um Passauer und andere Bierzelte machen. Der Umsatzrückgang könnte manch einen dann doch nachdenklich machen und der Mangel an Madeln im Zelt ebenso. Mögen die besoffenen Bierbauchbuben doch über ihresgleichen im Schlafe herfallen, wenn sie das so spaßig finden.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ihr sagt, ihr seid gegen jegliche Straftat, singt aber gerne ein Lied, das eine solche zum Inhalt hat. Und macht einen Riesenaufriss darum, daß man euch dies "verbieten möchte". Erstens will man das gar nicht, sondern eher den Leuten mal klamachen, WAS sie da überhaupt in ihrer bierseligen Schunkellaune zum Besten geben - und dann ist es doch völlig absurd, auf die Art zu argumentieren, wie ihr das hier macht. Wenn ihr gegen Straftaten seid, solltet ihr erkennen können, daß ihr mit dem Absingen dieses Liedes genau eine solche verharmlost. Wie soll man euch denn ernstnehmen können?
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now