openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Verantwortung des Staates
Und wieder einmal kann man die Argumentation hören, es sei unmöglich das Theater zu subventionieren, wo es doch wichtigere Themen gebe. Aber Kultur ist nicht ein Wirschaftsgut, das subventioniert wird, Kultur ist elementarer Bestandteil unseres Lebens. Und es ist staatliche Aufgabe diesen Bestand zu schützen und zu fördern. Niemand käme auf die Idee zu behaupten, Schule, Polizei oder Justiz wären subventioniert. Sie sind es auch genausowenig wie die Theater.
0 Gegenargumente Widersprechen
Besonders wichtig finde ich die Jugendarbeit des SHLT. Die Unmenge von Schülervorstellungen, Klassenzimmervorstellungen, Workshops und die Jugendclubs sind besserer Unterricht als jede Schulstunde! Das darf nicht wegfallen!
0 Gegenargumente Widersprechen
So einfach ist die Sache natürlich nicht. Das Land zahlt ja schon fleißig. Die Stadt Schleswig hätte im Vergleich dazu nur einen geringen Beitrag beitragen müssen. Und warum nicht, schließlich geht es um Theater und kulturelles Leben in der Stadt Schleswig, in den Schulen Schleswigs. Wenn es nur Peanuts sind, wieso dann diese nicht sinnvoll investieren?
1 Gegenargument Anzeigen
"Dort Arbeiten wo andere Urlaub machen" . Das war einmal der Werbespruch für SH. Ich habe vier Jahre am SHLT gespielt und verstanden wie wichtig das Theater dort ist und wie sehr die Bevölkerung danach giert. Was ist los bei Euch, klärt mich auf. Wieso ist ein Nicht-Neubau des Theaters in Schleswig gleichbedeutend mit der Insolvenz des ganzen Betriebes in Fl, RD, SL inkl. Chor, Orchester, Schauspieler und aller Abteilungen, die den Spielbetrieb erst möglich machen. Uli Pleßmann
2 Gegenargumente Anzeigen
Armes Bundesland Schleswig-Holstein! Kann es sich wirklich nur zwei Stadttheater leisten? Was für ein Armutszeugnis! Welcher Mensch mit kulturellen Bedürfnissen will den da noch leben. Die Politiker die solche Entscheidungen treffen oder zulassen, dass sie getroffen werden, haben meiner Meinung nach Ihren Beruf verfehlt. Vielleicht sollten sie lieber Versicherungsvertreter werden, oder Fliesenleger oder eine Suppenküche öffnen! Aber selbst das kann schief gehen, wenn man nicht dazu berufen ist und keine Kultur hat. Die Schleswiger Parteien CDU, FDP,Grüne und die Bündnisse vormerken:Denkzettel!
1 Gegenargument Anzeigen
    Ohne Theater stirbt Schleswig
Die Stadt Schleswig kränkelt schon seit längerer Zeit; Wohnungen stehen leer, Geschäfte geben auf, etc. - aber ohne Theater stirbt die Stadt.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Hartmucho
Die Sache ist ganz einfach: Wir sprechen von einem Landetheater. Also sollte diese Finanzierung auch Sache des Landes sein ! Es werden auch in SH so viele Steuergelder durch Steuerverschwendung in den Sand gesetzt. Schaut man sich solche Zahlen an, dann sind diese Theaterkosten doch nur "Peanuts" ! Die Stadt Schleswig hat keine Möglichkeiten zur Finanzierung.
2 Gegenargumente Anzeigen
Es wird immer so getan, als hätten sich alle gegen das Theater ausgesprochen. Es wurde sich lediglich gegen ein unkalkulierbares finanzielles Risiko ausgesprochen! Innerhalb weniger Tage haben sich die Kosten für Schleswig um 30% erhöht, ohne dass es überhaupt zu Beginn der Baumaßnahmen gekommen wäre. Und selbst die Vorschläge zur Deckelung der Kosten waren rechtlich noch nicht abgesichert. Desweiteren wurde niemals eine ernsthafte alternative zum Hesterberg geprüft, der auch nur eine Sanierung und ein Umbau gewesen wäre. Pro Theater, contra unkalkulierbare Kosten! Ganz einfache Formel!
1 Gegenargument Anzeigen
Die CDU in Schleswig hat "Ja" zum Theater gesagt und ist bereit, hierfür 5 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen. Warum muss die Stadtverwaltung dann in die Vorlage 6,5 Mio. ? schreiben und die Insolvenz des LT sehenden Auges beschleunigen? Nicht der Rat sondern die Antragsteller haben "Murks" gemacht. Schon in der Schule galt: Hausaufgaben sollten ordentlich gemacht werden!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Zu viel Schow und zu Hohe Lohn und Nebenkosten. Wer hier mit Intellekt oder sonstigen argumentiert, der Verkennt, dass sich Kultur auch rechnen muss. Dieses Theater und diverse andere sind Millionengräber und tragen nicht dazu bei, dass sich qualität an der Bühne durchsetzt. Denn wird Schund gefördert, dann wird auch Schund produziert.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
3 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Ich finde die Förderung der Theater und die Konzentration dieser für nicht mehr haltbar. In einem Land, o über Mütterrente, HArz 4 und zu hohe Lohnnebenkosten diskutiert wird leistet man sich Kommunale, vom Land finanzierte und sonstige geförderte Theaterensembles, die üppig bezuschusst werden. Diese werden von einem kleinen Teil der Bevölkerung besucht und stehen in einem Verhältniss zu ihrem Nutzen. Eine deutliche Reduzierung der Theater würde vorallem der Qualität sehr gut tun. Und nun werde ich wohl von der "Lulturlobby " zerissen oder?
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
7 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
HAHAHHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHA EIN Freudentag ! Die Regierenden erkennen wofür Geld da sein muss und wofür nicht!!!111
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen