Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Hundekot
10TEUR als aus den Verkaufserlösen der leckeren Fleischprodukte könnten zB an den Tierschutzverein, der sich für den überfälligen Schutz der Städte vor Kotbeuteln (aka Kötern) und die flächendeckende Verkotung von Gehwegen, Kinderspielplätzen und Parkanlagen durch Köter einsetzt. Dann wäre diese Wette ums Metzgerhandwerk sinnstiftend.
Quelle: www.gegenhund.org
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tiere essen-nein Danke
Man sollte sich einfach mal vor Augen führen dass Schweine intelligente,feinfühlige Tiere sind( manche Studien behaupten dass sie intelligenter als Hunde sind).Auch sind Schweine sehr saubere Tiere,die gezwungen werden in ihrern eigenen Exkrementen zu liegen.Täglich schlagen wir uns den Wanst mit Fleisch voll,aber fast keiner könnte ein Schwein,Lamm oder Kalb töten.Aber die anonyme abgepackte Wurst kann ja nicht mehr schreien und uns mit panischem Blick ansehen.
Quelle: Richtig armselig diese Hinterwäldlerwette
3 Gegenargumente Anzeigen
    Missverständnis
Die Schweine und ihre Tötung werden in der Wette als Nebensache dargestellt, um den Moderator auf die Probe zu stellen. Und das ist das ethisch Unannehmbare. Da gehts nicht um sowieso und sonst würde es SONDERN UM GENAU DIESES.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Spiel
Soweit ich weiß, muss ein Schlachter vorher eine Ausbildung durchlaufen haben, die ein Radiomoderator nicht zwingend mitbringt. Beim Reifenwechseln mag sowas vernachlässigbar sein, wenn es aber um das möglichst schmerzfreie Töten von Tieren geht, kann ich mir nicht vorstellen, dass jeder unausgebildete Mensch über die nötigen Kenntnisse verfügt.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Geflügel ist auch mal gesund
Nun - das bei dieser Wette produzierte Schweinefleisch kann ja auch anschließend verzehrt werden. Aber bitte nicht jeden Tag Fleisch essen, sondern halt auch mal zu Wild und Geflügel sowie gesundem Fisch greifen.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Sektenartige Türschützer
Verbissene sektenartige Türschützer, die heute Pelze, morgen Schuhe und übermorgen nen Flohzirkus oder Pferdewetten verbieten wollen, sollten für Unnütz nicht mit 10TEUR beschenkt werden, sondern sich lieber nützlich machen, den in Städten überall herumliegenden Hundekot von den Gehwegen und Kinderspielplätzen sammeln - und sich daraus was nettes Veganes zubereiten.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Sektenartige Türschützer
Verbissene sektenartige Türschützer, die heute Pelze, morgen Schuhe und übermorgen nen Flohzirkus oder Pferdewetten verbieten wollen, sollten für Unnütz nicht mit 10TEUR beschenkt werden, sondern sich lieber nützlich machen, den in Städten überall herumliegenden Hundekot von den Gehwegen und Kinderspielplätzen sammeln - und sich daraus was nettes Veganes zubereiten.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Fleisch bedeutet Töten
Die Wette hat den positiven Nebeneffekt, dass manche Menschen daran erinnert werden, dass das Fleisch, das sie verzehren, nicht beim Discounter in der Kühltheke wächst, sondern dass dafür Tiere getötet wurden, die Gefühle haben. Dass es eine "Mutprobe" ist, ein Tier zu schlachten, zeigt doch wie sehr die Assoziation zwischen Fleisch und Töten verloren gegangen ist. Insofern könnte diese Wette für manchen Menschen (so hoffe ich zumindest) einen Denkanstoß liefern...
4 Gegenargumente Anzeigen
    Leben retten
Wie wäre es denn die Schweine zu retten anstatt zu schlachten,würde den Sender vielleicht wieder etwas symphatischer und menschlicher machen.Es fällt diesem Sender nicht schwer die dämlichsten Dokus u.Serien zu zeigen,warum nicht mal einen grossen Bigbrotherluxusstall für die Schweinchen machen.Die dürfen dann bis zu ihrem natürlichen Ende im Bigschweinchenhaus wohnen.Das wäre sinnvoll!!! Man sieht genug Elend u.Tod,macht was für das Leben!
Quelle: Du sollst nicht töten,ha,ha
0 Gegenargumente Widersprechen