Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    S8
Alternativ wäre auch zu überlegen, die S8 von Birkenwerder nach Oranienburg zu verlängern, dann wäre der 10 min Takt nach Berlin auch hergestellt und es könnte in Ruhe das zweite Gleis zwischen Frohnau und Hohen Neuendorf gebaut werden.
3 Gegenargumente Anzeigen
Ich würde mein Auto gerne zu Hause stehen lassen und mit der S-Bahn zur Arbeit fahren. Die Anbindung ist an sich gut, aber nach dem 20-Minuten-Takt kann ich mich nicht richten - da geht mir zu viel Zeit mit Warten verloren.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Bei der Einführung des 10 min. Takt ist der beschrankte Bahnübergang in Borgsdorf beinahe ständig zu und die Erschliessung von Borgsdorf - Ost nicht mehr gewährleistet. Deshalb muß eine Uterführung her.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verbesserung Busanbindung
Oranienburg sollte sich lieber erst einmal darum kümmern, dass seine Einwohner häufiger und aus allen Ortteilen annehmbar mit dem Bus den Bahnhof Oranienburg erreichen können. In Punkto ansprechendem Nahverkehr ist Oranienburg eine Wüste. Ohne Auto ist man dort echt aufgeschmissen. Denkt bitte auch an die immer älterwerdenden Einwohner und Familien mit Kindern.
Quelle: Eigenes Erleben
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kapazitätsausnutzung/Wirtschaftlichkeit
Kapazität wird nur zur Rushhour im Berufsverkehr und am Wochende am Morgen und Abend im 20-Minuten-Takt genutzt. Zu diesen Zeiten würde ich eine Takterhöhung akzeptieren. Ansonsten verbieten Unwirtschaftlichkeit und unnötige Lärmbelästigung diese Absicht von selbst.
2 Gegenargumente Anzeigen
Alleine schon die vorhandene Infrastruktur der S-Bahn in diesem Bereich läßt den 10 Minutentakt nicht zu. Die Kuppelstelle in Oranienburg (Stromeinspeiseanlage) wurde seinerzeit nur so ausgebaut, dass auch der Rangierverkehr zur Abstellanlage bzw. zur Triebwagenhalle realisiert werden kann. Das nächste Unterwerk in Borgsdorf ist viel zu weit weg. Außerdem besteht auf Höhe der Triebwagenhalle in Oranienburg auch nur eine eingleisige Verbindung. Es müßten also sehr umfangreiche Umbaumaßnahmen mit längerer Vollsperrung vorgenommen werden mit Verschlechterung für die Fernbahn.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Personal- und Fahrzeugmangel
Die S-Bahn hat die nächsten Jahre weder das Personal, noch die Fahrzeuge für diese Maßnahme. Berechnungsgrundlage für Personal- und Fahrzeugbedarf sind eben nicht die 4 Minuten zwischen Frohnau und Hohen Neuendorf, sondern die 17 Minuten zwischen Frohnau und Oranienburg. Da man es gegenwärtig nicht mal schafft, den bestehenden Fahrplan zu fahren, ist diese petition zwar nachvollziehbar, aber deren Umsetzung auf absehbare zeit wenig realistisch (zumal es auch Petitionen für andere S-Bahnstrecken gibt).
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schnelle Umsetzung unwahrscheinlich
Schade, dass die Umsetzung Ewigkeiten dauern wird. Denn die Eingleisigkeit zwischen Frohnau und Hohen Neuendorf verhindert eine schnelle Umsetzung. Die Fahrzeit beträgt jeweils fünf Minuten pro Richtung was bedeutet, dass ohne Störungen etc. gerade einmal theoretisch ein 10-Minutentakt möglich wäre auf der S1. Wünschenswert wäre es alle Male.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Takterhöhung S 1
Also bevor hier über Takterhöhung der S 1 gesprochen wird müssen diese Probleme erstmal gelöst werden. Borgsdorf ist die einzige S Bahngemeine die dieses Problem noch hat. Ansonsten der öffendlichen Ausbauen den man verschlafen hat oder bewusst eingestellt hat. Vielen Dank ans Bundesministerium/ Bundesland Brandenburg. Ob die BahnAG/ S-Bahn Berlin GmbH das überhaupt umsetzen will und kann steht auf einem anderen Blatt. Viele Grüsse aus Borgsdorf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Takterhöhung S 1
Ausserdem lehnen es ja die neu Zugezogenen im ehemailgen Reichsbahnlager (nördlich Borgsdorf) eine Umgehungstrasse ab da Sie denn in ihrer Ruhe gestört sind. Untertunnelung nördlich Borgsdorf ( hohe Rampe) ist ein Weg gewesen über die Gleise. Abzweig wäre zwischen Borgsdorf und Lehnitz. Weiterhin schaffen es viele Zugezogenen nicht die Dianaallee ( Kopfsteinplaster) in angemessener Geschwindigkeit zu befahren. Im Falle eines medizinischen Notfalles steht der Notarzt teilweise länger an der Schranke bis die Züge gestoppt werden können.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Takterhöhung S 1
Als langjähriger Einwohner von Borgsdorf muss erstmal darüber nachgedacht werden wie das Problem der geschlossenen Schranke gelöst wird. Schon zu DDR Zeiten wurde darüber gesprochen die Gleise zu untertunneln so wie in Lehnitz. Die Schranke ist manchmal 20 Minuten nur geschlossen. Ausserdem ist der Kindergarten Waldwichtel östlich der Bahn. Über 100 Kinder müssen morgens und Abends geholt und gebracht werden. Wenn man lange an der Schranke steht kommt man nicht rechtzeitig zur Arbeit mehr.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden