openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Man kann nicht mal mehr den Kopf schütteln
Wieso überkommt einen nur der Gedanke, dass wir es hier "tage" weise "in der Regel" mit einem völlig unzurechnungsfähig "regulär" gynokratisch-rassistisch-sxistisch deviaten Haufen zu tun haben
Quelle: Gynokratisch genderistische Rassentrennung gefälligst auch im Bade, nichwa....
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Transgender und Transsexuelle
Ich möchte ja niemandem zu Nahe treten, erst Recht niemanden verletzten der ohnehin schon Probleme mit sich hat. Dennoch muss es statthaft sein anzumerken dass dieser Petitionstext schon eher für die Liege beim Therapeuten spricht, statt für eine Badeanstalt in der es irgendwie seltsame Frauenprobleme gibt, die sich dem Rest der Welt irgendwie nicht erschließen. Alleine schon diese seltsamen * Zeichen. Haben denn Transsexuelle und Transgender hier Zutritt? Das würde mich wirklich mal interessieren. Oder dürfen die auch nicht kommen, wegen der Damen und der Muslime und brauchen ein eigenes Bad?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Lieber ein offenes Bad als ein geschlossenes
In Zeiten in denen Bäder schließen, weil es nicht genug Bademeister gibt (Titisee), habe ich lieber ein offenes Bad und einen einzigen Mann der für die Sicherheit da ist. Auch in Freiburg haben Bäder geschlossen damit die Freibäder die gewohnten Öffnungszeiten anbieten können. Das Berufsbild des Bademeisters ist ein Ausbildungsberuf, welcher leider nicht sehr gefragt ist. Es fehlt in der gesamten Region an ausgebildeten Kräften! Dann schließen wir halt das Damenbad, bloß weil ja hinundwieder ein Mann Aufsicht hat. Respekt an alle Bademeister, deren Verantwortung & Arbeitszeiten!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Ganzkörperkondom
Man sollte Sie darauf hinweisen dass es die muslimischen Frauen selbst sind die sich ausschließen und nicht umgekehrt, wie der Petitionstext es fälschlicher Weise behauptet. Ich denke aber dass es sehr viele muslimische Frauen gibt die sich an einem männlichen Bademeister gar nicht stören. Ansonsten bleibt noch immer das Bad in der heimischen Wanne oder eben das, aus falsch interpretierter Religion, bekannte Ganzkörperkondom.
2 Gegenargumente Anzeigen
Eine Freundin von mir ist letztes Silvester an der Kölner Domplatte von 250 Freiburger Bademeistern umringt und sexuell belästigt worden. Und jetzt auch noch das Damenbad. Man ist ja als Frau wirklich nirgends mehr sicher.
0 Gegenargumente Widersprechen
Letzten Sommer war ich mehrmals im Damenbad und es war unglaublich. Die Wände der Toilettenkabinen waren mit Kot beschmiert, in den Toilettenkabinen standen Urinpfützen und es lag benutztes Klopapier auf dem Boden. In der Gemeinschaftsdusche hielt eine Frau direkt neben mir ihr Kind ab, so dass ich beim Duschen im Urin des Kindes stehen durfte. Ich habe dann 2016 aus hygienischen Gründen auf weitere Besuche im Damenbad verzichtet. Die Empirie sagt: Die Toiletten sind 2017 wieder sauber und es hat mir zu meiner maßlosen Freude keiner mehr auf die Füße gepinkelt. Sorry, aber das ist nun mal so.
Quelle: Mal ein wenig Realismus gefällig?
3 Gegenargumente Anzeigen
Ich (weibl.) bin als Kind von einer Frau missbraucht und misshandelt worden. (Jaja, sowas gibt es auch...) Also ich hätte absolut nichts dagegen, wenn man auf weibliches Badepersonal ganz verzichten und nur noch männliche Bademeister einsetzen würde.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Damenbad
Ich finde ein Damenbad sowieso völligst absurd. Da die meisten Frauen keine Damen und nicht annähernd wissen wie sich eine Dame benimmt, sind sollte es hier doch ansich immer gähnend leer sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
    verlogende Petition
Wenn man sich die Kommentare ansieht weiss man sehr schnell was die "Damen" fordern nämlich Religionsausführung im Sinne des Islams,das kann man ganz einfach aus den Zeilen entnehmen auch wenn versucht wird das eigentliche Anliegen in der Petition zu verschleiern.Religiöser Schwachsinn hat in deutschen Bändern nichts zu suchen.Haben eventuell türkische "Institutionen" wie DITIB ihre schmutzigen Finger im Spiel?Mich würde es nicht wundern!Lächerliche Petition,armer Moslem probiere mal FKK aus, das kann sehr befreiend sein .Nerven Sie hier nicht herum mit dummen islamischen Befindlichkeiten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Fehl am Platze
Die Petentin ist nicht mal in der Lage mit ihrem Namen für ihre Ausführungen gerade zu stehen. Mir scheint das hier irgendwie mehr ein religiöses Problem zu sein und das sollten wir uns in Deutschland nicht zu eigen machen oder es gar unterstützen sollten. Wer auf seiner Religion besteht und diese über unsere freiheitliche Grundordnung stellt (gleichberechtigtes Miteinander von Mann und Frau) die ist hier fehl am Platze mit Ihren Forderungen. Geben wir dem Islamismus nicht immer mehr Freiraum, er ist eine Gefahr. Siehe Streichung Darwins Evolutionslehre aus den türkischen Schulbüchern.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es muss selbstverständlich darauf geachtet werden das KEINE männlichen muslimischen Bademeister eingesetzt werden da diese in der Masse bekanntermaßen ein gestörtes Frauen und krankes Weltbild haben.Ansonsten sehe ich kein Problem mit männlichen Bademeistern.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Deppen
Bevor sich weiter Muslime hier das Maul zerreissen sollten diese zur Kenntnis nehmen das Religion und Bräuche reine Privatanliegen sind,wenn es nicht passt mit dem Personal dann bleiben Sie doch bitte daheim,es gibt auch tolle Schwimmbecken für Zuhause! Sie tun gerade so als wenn männliche Bademeister Lustmolche der übelsten Art sind, das ist diskriminierend. Kevelaer ,Nachrichtenmeldung vom 23.6...Syrer belästigt Frau im Schwimmbad...Dann ist es sehr gut wenn ein männlicher Bademeister vor Ort ist und solche Typen stellt denn vor Frauen haben muslimische Männer null Respekt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Peinlich
Mich würde interessieren ob denn Lesben ins Damenbad dürfen oder ob die wegen der im Petitionstext genannten störenden Blicke auch unerwünscht sind. Oder sind Blicke von Frauen auf Frauen, verbunden mit sexuellen Gedanken, nicht störend? Ich emfinde die Petitions als sexistisch, diskriminierend, männerfeindlich und ...albern. Sollte mal einer aus einem Schwimmbad ein reines Männerbad machen wollen würden genau diese Vorwürfe von Frauen sofort aufkommen. Muss ichs dazu sagen: Ich habe Nullkommagarnix gegen Lesben. Jeder eben wie er will, kann, meint oder was auch immer.
Quelle: Aber ich habe etwas gegen Frauen die sich schon über eine männliche Maus im Freibad aufregen. Es ist wie bei den eingefleischten FKK Leuten, die sich immer einbilden andere würden nach ihnen gaffen, dabei schaut man meist peinlich berührt weit weg.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Paranoia
Wenn Sie so eine Paranoia, nur wegen eines männlichen Bademeisters,entwickelt haben, kann man Ihnen nur nahmelegen sich ein eigenes Bad zu bauen und da können Sie dann extakt die Menschen rein lassen die sie dort haben wollen.Gleiches gilt für Angestellte. Ansich ist ein reines Frauenbad per se schon so diskriminierend dass einem schummrig wird. Ich möchte nicht wissen was das den Steuerzahler kostet. Ich will einsehen dass viele Frauen nach bestimmten Erlebnissen psychische Probleme haben und das tut mir auch Leid. Aber diese Probleme müssen/können nicht in einem Schwimmbad theapiert werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Männerfeindlichkeit
Das ist eine männerfeindliche Forderung, die dem Bademeister Übles unterstellt. Im Übrigen könnte er ja auch schwul sein - wäre das dann ok für die prüden Damen? Ich wohne seit vielen Jahren in Thüringen und hier schwimmt man nackt - ohne dass das irgendwas mit Erotik zu tun hat. Von daher kann ich nur zufrieden sein, nicht mehr im verklemmten BaWü zu wohnen, wo "oben ohne" schon der Gipfel der Selbstbefreiung zu sein scheint. Probleme haben die ...
1 Gegenargument Anzeigen