openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wie kann es eigentlich sein? Eine Dienstleistung, in diesem Fall ÖPNV, wird immer seltener angeboten und gleichzeitig steigt der Preis. Stimmt nicht? Schau mal auf Havag Fahrpläne vor fünf Jahren oder früher... Wenn es stimmt das Angebot und Nachfrage den Preis regeln, dann muss immer weniger Service mit immer ehr Geld bezahlt werden. Nur handelt es sich nicht um freie Wirtschaft sondern um öffentliche Dienstleistungen und diese sollten jedem kostenfreu zur Verfügung stehen. Was wir sonst noch alles mit Steuern finanzieren... Hier wäre es sinnvoll.
0 Gegenargumente Widersprechen
Der MDV will eine halbe Million Euro für neue Haltestellenschilder ausgeben ("HIN & WEG" 03/2014, Seite 13), unter den finanziellen Bedingungen eine nicht notwendige Ausgabe.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unterfinanzierung als Problem
Wenn der VCD als fachkundiger Fahrgastverband eine solche Petition startet, geht es nicht um Populismus oder um zu hohe Renten früherer Manager. Es geht um die systematische Unter-Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs. Zu Teilen werden Mehrkosten schon durch Einsparungen und Effizienzgewinne im Betrieb aufgefangen, aber da die öffentliche Hand sich an keiner Preissteigerung beteiligt, werden die verbleibenden Kosten regelmäßig allein auf die Fahrgäste verteilt. Die Verkehrsbetriebe freuen sich dann über einen hohen Kostendeckungsgrad - der kann aber nicht beliebig weiter gesteigert werden
2 Gegenargumente Anzeigen
Warum große Buse im Stundentakt übers Land schicken, in denen dann icl. Busfahrer 3 Leute sitzen? Hier wird garantiert nie ein Gewinn oder wenigstens eine Kostendeckung erziehlt (ABG Linie 416) TOLL! Man kann ja die Preise anheben statt mal über kleine Busse und/oder flexible Fahrzeiten nachzudenken.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Was macht den August aus?
Bisher kaufte ich jedes Jahr im Juli noch einen Stapel Mehrfahrtenkarten, die dann bis Dezember ausreichen. Wenn es nun zum 01.08. keine Fahrpreiserhöhung gäbe, müsste ich diese Gewohnheit aufgeben - und nach der Rückkehr aus dem Urlaub wäre am Fahrkartenautomat alles so wie früher. Womöglich könnte jemand denken, die Zeit sei stehengeblieben!
1 Gegenargument Anzeigen
    ÖPNV braucht Geld
Ihr wollt mit dem ÖPNV fahren, also zahlt bitte auch die Preiserhöhungen. Wir reden hier über geringe Summen für den Einzelnen, die im Vergleich zu den VBs Millionen ausmachen, es gibt keine andere ökonmisch sinnvolle Alternative. Ihr Petitionsunterschreiber seit doch einfach nur zu geizig oder arm dran - Pech gehabt!
Quelle: -
1 Gegenargument Anzeigen