Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Das Baureferat missbraucht sein Machtbefugnis und rodet der Wald aus. Täglich werden hier wichtige Pflanzen gerödet und neue Liegeflächen geschaft. Die Vormals Auen hatten Weiden von der Damm bis fast ans Wasser, wo ma wirklich sich erholenh könnte. Jetzt hat man dort keine private Sphäre mehr. www.youtube.com/watch?v=ZJmD-QZkARg
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Vermüllung und der Frequentierung der Isarauen werden immer größer. Gerade in den letzten Monaten hat dies mit der Hitzewelle stark zugenommen. Damit die Landschaft weiter für uns Menschen attraktiv bleibt, bedarf es einer Änderung. Die Petition initiiert das. Die Stadt sollte hier neben Gesetzen, Kontrollen auch auf Umweltbildung setzen. Die Herausforderung besteht darin, die bildungsfernen Gruppen zu überzeugen (Umweltbildung). Gegen Verhaltensstörungen durch Alkohol helfen leider nur Verbote, Gebühren und Kontrollen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Grundsätzlich bin ich damit einverstanden, dass sich was ändern muss. Aber bitte nicht einfach Verbote aussprechen und damit die Lebensqualität (und dazu gehört auch ein Würstchen am Flaucher grillen inkl. Baden in der Isar dazu) einschränken. Meiner Meinung nach müssten einige öffentliche Toiletten (keine Dixi-Klos) gebaut werden, Müllentsorgen hart bestraft werden und alternativen zu Kohlegrills bereitgestellt werden. Es gibt inzwischen sehr kompakte Gasgrills, die man z.B. an einem Stand mieten könnte. Kohle kann dann ja verboten werden. Aber bitte erst Alternativen, dann Verbote!
1 Gegenargument Anzeigen
    Isar
Das Baureferat und Gartenbau werden von mir Paul Riedel, seit 5 Jahren angesprochen. Sie bagatelisieren den Bedarf von Einschränkungen und werden auch kein Studie vorlegen. Sie werden lediglich Geld für Patrizien oder Neffenagenturen ausgeben und am Ende kommt der Argument "Es handelt sich nur um 1% der Besucher, darum muss nichts getan werden"
Quelle: paul-riedel.de
1 Gegenargument Anzeigen