Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Sichere Schulwege
Um den Schülern überhaupt zu ermöglichen, die geforderten 2 bzw. 3 Kilometer zu laufen sind sichere Schulwege unbedingt notwendig. Ich kenne einige Gefahrenstellen. Es kann doch nicht sein, dass Kinder zu Hauptverkehrszeiten eine Bundesstraße betreten müssen. Oder, dass sie im Winter in der Dunkelheit zugeschneite und unbeleuchtete Wege nehmen sollen. Es muss Gehwege geben, keine Trampelpfade. Ich habe vor vielen Jahren selbst erlebt, dass erst ein Junge schwerstens verletzt wurde, ehe in einer Ortsdurchfahrt eine Ampel installiert wurde. Das muss nicht sein. Lieber vorsorgen!
Quelle: Yvonne Taddeo
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Selbst ist die Familie
Ich glaub es knallt. Schülern in diesem Alter ist ein Schulweg bis zu 2 Kilometern durchaus zumutbar. Wenn Ihnen das nicht zusagt bezahlen Sie doch bitte die Fahrtkosten selbst. Warum nur bilden sich Eltern immer ein dass andere für die von Ihrern Familien in Anspruch genommen Leistungen bezahlen sollen? Eigenintiative ist das Gebot der Zukunft, denn es können nicht mehr alle Wünsche von der Allgemeinheit bezahlt werden.
0 Gegenargumente Widersprechen