Pro

What are arguments in favour of the petition?

    "Todesfall in Kita zeigt, „wie nah und gefährlich uns das Virus ist“
0 Counterarguments Reply with contra argument

"Kita-Beschäftigte waren von März bis Oktober 2020 am stärksten von Krankschreibungen im Zusammenhang mit Covid-19 betroffen. " (siehe Quellenangabe) Wer in Kitagruppen vor Ort ist, der weiß auch, warum. Andere Berufsgruppen haben natürlich mehr Kontakt, werden aber auch viel besser geschützt als wir Erzieher!

Source: www.news4teachers.de/2020/12/von-wegen-kitas-sind-sicher-von-allen-berufsgruppen-sind-erzieher-am-staerksten-von-krankschreibungen-wegen-corona-betroffen/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Erzieher würden ihre Kinder auch gerne selbst zuhause betreuen, müssen aber arbeiten und dort Kinder von Anderen in der Kita betreuen. Also geben die Erzieher ihre eigenen Kinder in deren Kita, wo sie von anderen Erziehern betreut werden. Das ist Irrsinn!!

2 Counterarguments Show
    Uns schützen

Es ist wichtig , dass wir in der Corona - Pandemie alle Berufsgruppen schützen , somit auch uns Erzieher/innen. Wir dürfen nicht zulassen , dass ein zwei-Klassen Denken entsteht , indem wir Erzieher/Innen abgewertet werden, während andere Berufsgruppen im Bildungsdienst unberechtigt aufgewertet werden. Auch wir Erzieher/ Innen haben das Recht auf Schutz in dieser Pandemie, es darf nicht, wegen falschen Bildungsdoktrin ,hinten anstehen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Wir werden ungeschützt den politischen Ambitionen im Wahljahr geopfert. Eltern bilden eine größere Wählerschaft als Erzieher. Deshalb wurden und werden auch Studien zur Ansteckung von Klein kindern systematisch ignoriert

Source: www.rbb-online.de/abendschau/videos/20210111_1930/brandbrief-scheeres-erzieher-kitas-notbetreuung.html www.merkur.de/politik/corona-kinder-schulen-deutschland-studien-kanada-dunkelziffer-oesterreich-drosten-virologe-zr-90129116.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Betreuung nur für relevante Berufsgruppen

Es sollte wieder vermehrt und strengere Bedingungen geben um die Kinder in die Betreuung bringen zu dürfen. Das Kind der Krankenschwester betreue ich zu akutellen Fallzahlen gerne, aber das Kind der Frisörin die sowieso aktuell Zuhause sitzt? Nein danke. Ebenso sollten Kinder nur dann in die Betreuung kommen dürfen, wenn die Eltern auch Arbeiten sind + Fahrtwege wie im Frühjahr. Manche Kinder sind die ganze Zeit da obwohl Eltern nur 3 Stunden arbeiten.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wake Up

§Solange Kleinstkinder, Kinder stigmatisiert, ausgegrenzt, beschuldigt sind, werden als Überträger & Erzieherinnen Angst vor Kindern haben§Solange Erwachsene Erzieher Betreuungspersonal MNB tragen und jeder mit MNB ein und aus gehen darf oder an Türen,auf dem Spielplatz rumsteht um Kinder abzuholen§Solange das Präventionskonzept gegen Missbrauch,Angst,LügeeigenerKörperSchuld,Tabu§pädagogisches Konzept der TRANSPARENZ NICHT MEHR AKTIV ist§Schließung allerEinrichtungen(nur offen für wirklich gefährdete=UnterernährungVerwahrlosung Internet SuchtGewalt,Missbrauch,Alkohol, Einsamkeit WAKE UP!!!

2 Counterarguments Show
Pro

Hinweis der Redaktion von openPetition: Der Beitrag wurde versteckt, da er gegen unsere Netiquette verstößt.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Eine Schließung sowohl für Kitas ,Kigas und Tagespflege halte ich für unerlässlich wenn die Pandemie eingrenzt werden soll. Hier herrschen die größten Infektionsquellen....keinen Mund Nasenschutz - und etliche verschiedene Haushalte die Zusammen fließen und ebenfalls den ein oder anderen Kontakt zur Außenwelt pflegen. Leider fehlt mir hier jedoch die finanzielle Unterstützung die uns Eltern angeblich zugesichert wurde. Diese erhalten wir nämlich nur wenn es KEINE NOTBETZTREUUNG geben wird.Solange WIR ELTERN KEINE finaz Unterst erfahren,wird sich nichts ändern!!!

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Eltern benötigen Betreuung um Ihre Existenz zu sichern

Heutzutage sind oft beide Eltern berufstätig um über die Runden zu kommen. Viele Arbeitgeber stehen vor wirtschaftlichen Herausforderungen und haben Kurzarbeit oder entlassen Mitarbeiter. Im Gegensatz zu Beschäftigen im öffentlichen Dienst haben Sie keinen sicheren Arbeitsplatz und können auch nicht mal eben so 3-4 Wochen krank feiern. Homeoffice mit kleinen Kindern (unsere sind 1&3) ist weder schwierig noch anstrengend. Es ist unmöglich! Ich höre zudem keine vergleichbaren Forderungen von Supermarktverkäufern, Altenpflegern oder Ärzten, die einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt sin

2 Counterarguments Show

Warum hört ich das nur von Erzieher*innen und Lehrer*innen. Niemand anders, der wochenlang in Kurzarbeit um seinen Job gebangt hat, würde nur im Traum eine solche Forderung stellen. Ich würde sagen, wenn Sie nicht die Verantwortung für den von Ihnen gewählten Job übernehmen wollen, dann suchen Sie sich etwas anderes oder gehen in Kurzarbeit 0 mit den entsprechenden Lohnverlusten. Ansonsten wäre ich auch mal für Solidarität mit den Kindern, die haben ihr Leben noch vor sich.

1 Counterargument Show
    Es geht um die Kinder!

Corona kann theoretisch jeden überall treffen - es gibt jedoch unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten. Kindergärten als "Super-Spreading-Orte" konnte ich noch in keiner Statistik ausmachen. - Eltern gehen nach inzwischen 10 Monaten mit/ohne Lockdown am und über dem Limit, insbesondere Mütter. Die Verantwortung für das Kindswohl liegt auch bei den Menschen, die sich dankbarerweise dafür entschieden haben, mit Kindern zu arbeiten: Erzieher*innen, Lehrer*innen gehören dazu. Dauerhafter Entzug sozialer Kontakte und belastetes Umfeld sind für Kinder nicht gesund.

0 Counterarguments Reply with contra argument
Contra

Hinweis der Redaktion von openPetition: Der Beitrag wurde versteckt, da er gegen unsere Netiquette verstößt.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international