Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Für die Aufhebung der Vollsperrung
Die Vollsperrung ist in jeder Hinsicht eine völlig überzogene Maßnahme! Sinnvoller wäre es gewesen eine vernünftige Ampelanlage mit richtigem Zebrastreifen und ggf. Bodenwellen zu installieren. Wenn das nicht genug gewesen wäre, dann hätte man den Bereich als verkehrsberuhigte 7 km/h Zone, meinetwegen mit Blitzer ausstatten können. Aber einfach zu argumentieren, Kindern sei die Überquerung einer dann verkehrsberuhigten Straße nicht zumutbar, eine Vollsperrung die einzige Lösung, dient weder einer sinnvollen Straßenverkehrserziehung der Kids noch ist diese aus einem anderen nachvollziehbar.
Source: von mir
2 Counterarguments Show
    Vollsperrung aufheben!!!
Dass der gefahrlose Übergang insbesondere für Kinder und nicht nur am Gardamer Platz sicherzustellen ist steht außer Frage. Ob eine Vollsperrung in der Mitte des kilometerlangen Langen Angers das einzige probate Mittel ist hingegen nicht. Der gesamte Lange Anger ist 30er Zone und ja, kaum jemand hält sich daran. Hier hätte es neben weit mehr erforderlichen Hinweisschildern und 30er Markierungen auf der Fahrbahn auch deutlich restriktiveren Kontrollmaßnahmen bedurft. Genauso sinnvoll wäre es mit richtigen Zebrastreifen an mehren Stellen ein sicheres Überqueren zu ermöglichen.
1 Counterargument Show

Contra

What are arguments against the petition?

    Klimaschutz, Verkehrswende, CDU
CharakterlosDummUnglaubwürdig,die CDU Heidelberg zeigt mal wieder, wofür das Parteikürzel steht. Alles redet von Verkehrswende und Klimaschutz, die CDU Heidelberg verhindert sie. Der Lange Anger war nie als Durchgangsstraße gedacht, Autofahrer haben genug Ausweichmöglichkeiten. Überhaupt, wer braucht in einer Stadt wie Heidelberg mit bestens ausgebauten ÖPNV und kurzen Strecken sein Auto um von A nach B zu kommen? Es geht um Bequemlichkeit und darum, die Autolobby, wozu leider auch manch ignorante Mitbürger zählt, zu befriedigen. Die CDU kann alles, außer Klimaschutz. Ein Armutszeugnis.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Der Anger sollte schon immer gesperrt werden, das ging aus der Planung hervor und war bekannt. Die Sperrung sollte schon 2017 erfolgen, wurde dann aber bis 2019 aufgeschoben. Gratuliere, zwei Jahre durftet ihr euch den Umweg sparen. Bei den Pro-Argumenten gibt es eines, das ich nachvollziehen kann: die Geschäfte in der Bahnstadt haben Einnahmeeinbußen. Was könnte man da tun?
Source: www.heidelberg.de/hd/HD/service/10_04_2017+schutz+von+schulkindern_+poller+verhindern+kuenftig+durchfahrt+des+langen+angers+in+der+bahnstadt.html
3 Counterarguments Show
Der Lange Anger ist nicht als Durchgangsstraße oder Abkürzung gedacht. Da er jedoch auf diese Weise missbraucht wurde, waren eine erhöhte Gefahr beim Überqueren der Straße und eine Lärmbelästigung die Folge. Durch die Straßensperrung ist es jetzt ruhiger und sicherer. Anwohner kommen trotzdem noch ohne großen Mehraufwand dahin, wo sie möchten. Und wer sowieso nicht in den Langen Anger möchte, muss jetzt eben ein paar Sekunden mehr Fahrzeit und ein paar Meter mehr in Kauf nehmen.
5 Counterarguments Show
Die Pro-Argumente - 'Verkehrserziehung', Umwelt, Trennung - scheinen mir vorgeschoben. Die Klage ist doch 'Uns ist es zu weit!!' Das muss man dann gegen die Sicherheit der Kinder abwiegen - das ist einfach. Außerdem: Durch die Sperrung hat der Verkehr massiv abgenommen, die gesamte Straße ist sichererer. Das muss erhalten bleiben. Weil die Autofahrer es aber partout nicht schaffen, umzudenken, finde ich kann man auch über eine Öffnung und rigorose Verkehrsberuhigung reden - Schrittgeschwindigkeit und Blitzer den ganzen Anger lang. Dann gibt's auch keinen Fremd-Durchgangsverkehr.
3 Counterarguments Show
    Langer Anger bleibt gesperrt !
Dank Sperrung und Umleitung der Wege wurde der Verkehr auf Langer Anger vor allem auf der Höhe Schwetzinger Terrassen deutlich reduziert. Dadurch donnern die Taxis mit 80km/h und sonstige Rennfahrer nicht mehr durch Langer Anger sondern weichen auf die Umleitung aus. Der Lärm wurde spürbar reduziert und das wichtigste - die Fußgänger und Fahrradfahrer sind um Welten sicherer unterwegs (Höhe Kita Schwetzinger Terrassen). Eine Ampel auf der Höhe Gadamerplatz hatte das Problem des nicht beachten 30 km/h Zone nicht gelöst. Lebensqualität ist jetzt um 80% besser!
4 Counterarguments Show
    Dankbar für die Sperrung
Ich arbeite häufig im Home Office und vom Arbeitszimmer aus sehe ich direkt auf die Straße Langer Anger. Dabei musste ich fast täglich feststellen, wie unverantwortlich schnell und unter Nichtbeachtung von Rechts-vor-Links diese Straße befahren wurde. Dass vereinzelt mal Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt wurden, hat nach meinem Eindruck nichts gebracht. Erst mit der Sperrung hat sich die Situation deutlich gebessert und man kann jetzt auch ohne sich mehrfach zu vergewissern, die Straße zu Fuss überqueren.
Source: Anwohner des Langer Anger 113
0 Counterarguments Reply with contra argument
Liebe Leute, wir verstehen es ja. Ihr seid sauer, dass ihr da nicht mehr durchfahren könnt. Überlegt euch doch bitte mal, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ein Kind an dieser Stelle angefahren würde, bevor ihr unterschreibt. Es wird ja bald eine Umleitung geben.
8 Counterarguments Show
    Langer Anger ist keine Schnellstraße!
Der Lange Anger wird obwohl hier nur 30km/h erlaubt sind von faulen Autofahrern als Schnellstraße und Verkürzung zur Autobahn genutzt. Anstatt ganz normal die Brücke Richtung Eppelheimer Straße zu nutzen donnern hier PKW, LKW und Roller mit 80-100 km/h durch das gefährdet nicht nur Kinder und Passanten sondern ist Lärmbelästigung bis in die Nacht und Morgenstunden. LANGER Anger ist keine Schnellstraße sondern ist ein Stadtteil von der Bahnstadt wie jede einzelne Nebenstraße einTeil der Bahnstadt ist muss auch hier 30 km/ h eingehalten werden ! Die Sperrung hat erheblich geholfen!!
5 Counterarguments Show
Man wundert sich ehrlich, dass die CDU keine wichtigeren Themen in der Verkehrspolitik zu bearbeiten hat. Wir sind exrem dankbar für die Sperrung. Der Lärmpegel ist gesunken. Es wird einem nicht mehr ständig am langen Anger die Vorfahrt genommen, wenn man aus einer Seitenstraße kommt. Die Ampel wurde regelmäßig von Personen auch bei Rot überfahren, weil sie den langen Anger als bequeme Abkürzung genutzt und keinerlei Einschränkung ihrer "freien" und meist viel zu schnellen Fahrt geduldet haben. Ein Zebrastreifen wird von der Stadt abgelehnt, da es sich doch um "eine 30 Zone handele". Absurd.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Diese Petition doktert nur an einem Symptom herum
Das berechtigte Anliegen zügig von Außerhalb die eigene Wohnung oder den Arbeitsplatz zu erreichen ist momentan zwar erschwert, wird sich aber nach Ende der Baumaßnahmen Grüne Meile, Czernyring, etc. entspannen. Wenn dringender Handlungsbedarf besteht, sollte sich die CDU besser darum kümmern, dass hier die Priorität der Baumaßnahmen erhöht wird, damit mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Würde die CDU als Antragsteller die Ampelwacht, welche die letzten zwei Schuljahre komplett von den Eltern übernommen wurde organisieren oder durchführen?
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now