openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Sexualität gehört zur Gastfreundlichkeit?
Als Initiator dieses Aufrufs, Herr Norbert Kollowski, erwarte ich Ihre Beteiligung mit einer großzügigen, monatlichen Dauerspende Spende, Ihre Idee zu beflügeln, denn ---meine--- gezahlten Steuern will ich dafür ---nicht--- verwendet wissen Alle Unterzeichner machen sich erst dann glaubhaft, wenn diese ebenfalls spenden. Und wenn es derer genug sind, bedarf es keiner Steuergelder für "derartige (geistige) Ergüsse".
1 Gegenargument Anzeigen
Eigentlich eine gute Idee. Wenn den Frauen genug bezahlt wird, sehe ich keine Probleme genug Frauen zu finden. Nach dem Gleichheitsgrundsatz hätten vermutlich dann sogar ALG II - Empfänger ein Anrecht auf diesen Service.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Was? Ich les wohl nicht richtig. Hurerei ist Sünde. Die Asylbewerber brauchen was zu essen und zu trinken und nen Dach ueberm Kopf und keine Hurerei. Ein Nein von mir. Die können Bücher lesen. Sollen Sie sich bei anderen Asylbewerbern umschauen ob sie da jemanden finden der zu ihnen passt. Was? Ich zahl doch nicht Steuern damit die huren können.
1 Gegenargument Anzeigen
    Satire?!
Da das hier ja offensichtich Satiere ist ein Gegenvorschlag: Kann man die Asylbewerber und -innen nicht als Prostituierte verpflichten, dann könnten sie die Kosten die sie verursachen wieder einspielen. Der Staat als Zuhälter, das ist ja nichts wirklich neues, sind wir doch als Steuerzahler alle irgendwie die Huren des Staates. Wäre auch ein Zeichen der Gastfreundlichkeit gegenüber dem Gastland.
1 Gegenargument Anzeigen
Was, wenn sich nicht genügend professionelle Frauen und Männer finden, die unter Berücksichtigung kultureller Besonderheiten vor Ort zur Verfügung stehen? Zwangsverpflichtung? Was für eine schwachsinnige Idee!!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Fordern, fordern, fordern
REinigungsfachkräfte, weil man nciht selbst saubermachen kann, was man selbst verschmutzt. Jetzt huren, was noch? Wer vor Krieg geflüchtet ist wird wohl froh sein, keine Granaten mehr fürchten zu müssen, etwas zu essen zu bekommen, Kleidung und ein Dach über den Kopf. Mir zahlt keiner eine Reinigungskraft oder einen Loverboy
0 Gegenargumente Widersprechen
Guten Morgen. Schön, dass sich jemand um das Wohlbefinden der Flüchtlinge sorgt. Dann aber bitte mit dem nötigen Verstand und der geistigen Reife. Deine Idee ist eine bodenlose Frechheit und dürfte gar nicht erst zur Debatte stehen, durch deine Idee werden falsche Anreize gesetzt. Ich werde dich nicht unterstützen, denn es ist ein ernstes Thema (wie können wir das Wohlbefinden aufgenommener Flüchtlinge steigern) und sollte mit dem nötigen Respekt behandelt werden, deine Petition zieht das Thema ins lächerliche. Nur mal so nebenbei, bist du alleine auf die Idee gekommen?
2 Gegenargumente Anzeigen
Das kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Setzen wir dadurch nicht ein falsches Zeichen? Bestätigt sich da nicht, dass christlich erzogene Frauen minderwertig sind? Gibt es für Deutsche, die keine Partnerin finden, auch die Möglichkeit einmal im Monat umsonst Geschlechtsverkehr zu haben? Wie kann es sein, dass Flüchtlinge die Möglichkeit bekommen und andere nicht? Wenn Sie dies nötig haben, sollen sie es gefälligst selbst bezahlen!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Luxusproblem von ARMEN die sich hier einschleichen und Nachbarn terrorisieren
Die Forderung kommt von Menschen die in die geschlossene Psychiatrie gehören. Das sind wohl Menschen, die brauchen keine HILFE. Die wollen SEX. Solchen Menschen helfen wir nicht. Aktion Nachbarn verklagen. Sie haben den RECHTSTAAT aus und haben hier kein Recht sich eine Sekunde länger aufzuhalten. Sie NÖTIGEN die ganze Gesellschaft. Das sind Asylbewerber, die brauchen keine Hilfe. Da sind Menschen aus altmodischen Ländern wo von Anfang an die nicht Bereitschaft zur Integration zu merken isr. Abschieben. NAZIS.
0 Gegenargumente Widersprechen