Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Immer diese Türschützer ...
ich als Türschützer verlange auch, dass man Köter, die auf Gehwege und in Parks scheissen nicht einfach gegen Türen schmeisst, und schützenswerte Türen beschädigt, sondern vlt. für löbliche Tierversuche verwendet (Bio-Kosmetika entwickeln sich nicht von selbst und müssen getestet werden) oder praktischerweise der Kreislaufwirtschaft zugeführt und zu Hundefutter verwurstet: Warum sollten andere Tiere zu Hundefutter gemacht werden, als die Köter selber?
Quelle: www.gegenhund.org
1 Gegenargument Anzeigen
    Tiere keine "Sache"
Tier sind nach dem Gesetz eben keine "Sache" wie viele hier behaupten. Zum Glück sind diese Zeiten längst vorbei. Bitte lesen Sie im unten stehenden link nach !
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur_Verbesserung_der_Rechtsstellung_des_Tieres_im_b%C3%BCrgerlichen_Recht
0 Gegenargumente Widersprechen
    wir brauchen unsere Mitgeschöpfe
Unsere heimischen Tierarten haben ein Recht geschützt zu werden zur Erhaltung der Artenvielfalt von Mutter Erde. Um leidenden Tieren in Südeuropa zu helfen durch Vermittlung, Hunde und Katzen, bedarf es der Mitwirkung von Tierschutzverbänden, wenn diese in Europa vermittelt werden sollen und keiner profitgierigen Händler oder Kopf gesteuerten Idioten, die Tiere zu Klimakillern erklären, weil sie unfähig sind auf Umweltverträglichkeit zu achten um Massentierhaltung zu bejubeln. Wir brauchen unsere einheimische Flora, Fauna und Haustiere
0 Gegenargumente Widersprechen
    Tierschutzrecht
Die Tierquälerei durch illegale Tiertransporte muss gestoppt werden und eine Rückkehr zum nationalen Tierschutzrecht, wo Tiere keine Sache sind, was dank Eurokraten ausgehebelt wurde. Auch der Missbrauch mit seltenen verblichenen Tierarten, um kurz vor Fertigstellung von Mio Objekten diese als Klageobjekte der Öko Mafia einzusetzen, damit wirtschaftlicher Schaden entsteht, sollte unterbunden werden. Genauso der Verkauf von Jagdutensilien für Tierquäler. A Propo, Schluchtenkäfer, ist er wirklich im Schlosswald ansässig gewesen oder diente er nur der Heulpropaganda? Jedenfalls ist es eine Unart
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn ihr den einstellt können unsere Grünen doch nicht Exemplare bestellen um nach Mrd. Investitionen in Bauprojekte nicht doch noch diese in der Endphase zu stoppen, wie böse. Selbst die hoppelnde Kröte, auch wenn es unter 10 sind, da muss ein riesen Viadukt her, damit sie bloß nicht überfahren werden. Wie will man sonst das überschüssige??? Geld aus dem Staatssäckel auch loswerden, wenn man bei E Bay nicht in die Trickkiste greifen kann. Der Schluchtenkäfer lässt grüßen. Es ist ein Verbrechen an den Mitgeschöpfen die dem Menschen anvertraut sind, ich weiß.
0 Gegenargumente Widersprechen
Auch wenn Tiere rechtlich betrachtet (leider) als Sache gehandelt werden, führen mE gerade die Möglichkeiten, sie zu einfach und häufig ebenso unüberlegt wie Waren auch über Internetplattformen erwerben zu können, nicht nur zu unermesslichem Leid gerade der Vermehrer'Zucht'tiere, sondern auch zu überfüllten Tierheimen und überlasteten TSorganisationen. Denn leicht(fertig) gekauft ist auch leicht wieder weggegeben. Das Internet hält sinnvollere Möglichkeiten bereit, Mensch und Tier zusammenzubringen - ettliche TSorganisationen machen es verantwortungsbewusst vor.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Abgabe von Privatpersonen
Leider nicht wirklich zu Ende gedacht, denn davon wären auch alle Privatpersonen betroffen die entweder für Ihr Tier ein neues Heim suchen oder diejenigen, die einen Hund aufnehmen möchten. Was passiert dann mit diesen Tieren aus privater Hand die aus den unterschiedlichsten Gründen dort zur Abgabe stehen? Sie werden ausgesetzt, ins Tierheim abgeschoben oder schlimmeres
1 Gegenargument Anzeigen
Sehr einseitig! Da es außer ebay schlimmere Portale gibt. Quoka.de / Markt.de / dhd24.de / mein Haustieranzeiger.de...und es ist ziemlich naiv gedacht ein Monopol wie Ebay mit einer onlinepetition damit zu begeistern. Im übrigen hat noch keine einzige Onlinepetition etwas gebracht, außer das Bauchpinseln der eigenen Seele, etwas gutes getan zu haben! Laut google gibt es mehr als 20 Anzeigenportale für Hunde...dann wird eben auf ein anderes gewechselt! Man kann es nur durch Aufklärung unterbinden. Das ist genauso sinnlos wenn man Wodka verbieten würde damit niemand mehr trinkt, aber alle ander
1 Gegenargument Anzeigen
Der Gedanke ist gut, jedoch nicht zu Ende gedacht. Wo sollen dann all die Menschen inserieren, die aus Not heraus ein Haustier abgeben müssen? Befürchte somit eine Zunahme von Aussetzungen und eine noch stärkere Überfüllung der Tierheime.
1 Gegenargument Anzeigen
    Contra
Am sich keine verkehrte Idee, wenn dies aber generell verboten wird was wird dann aus den Menschen die aus verschiedene gründen keinen Hund mehr halten können und nicht wollen das er ins Tierheim muss? Oder aus Tierschutzvereinen die auch auf diese Portale angewiesen sind um Tieren ein Zuhause zu geben?
2 Gegenargumente Anzeigen