Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Türkei
Zweisprachigkeit ist eine kulturelle und wirtschafltiche Bereicherung. Schüler/innen, die in türkischstämmigen Familien in Berlin Bi-Lingual aufwachsen, werden durch Türkisch als Wahlfach an Berliner Schulen in ihrer Sprachkompetenz gefördert. Nicht-Türkische Schüler/innen die eine weit verbreitete Turksprache wie das Türkische lernen wollen, profitieren ebenfalls. So wie die Türkei die Brücke zwischen Europa und Asien ist, so schlägt die türkische Sprache eine Brücke zwischen Türken und Nicht-Türken. Davon profitieren am Ende alle. Deshalb JA zum Wahlfach Türkisch!
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Gute Reise
Wer türkisch in der Schule lernen will der kann das ganz einfach haben. In der Türkei. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und viel Spass am Unterricht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Türkisch wird in der Familie gesprochen!
Gerade die türkische Community spricht daheim ohnehin meist türkisch. Auch im Fernsehen schauen sich türkische Jugendliche meist türkische Filme an. Zweisprachigkeit wird also ohnehin erreicht. Andererseits zeigen die unterdurchschnittlichen Schulabschlüsse türkischer Schüler, dass es offenbar an Deutschkenntnissen fehlt. Förderunterricht in Deutsch wäre also sinnvoller. Denn die meisten wollen vermutlich in Deutschland eine Lehre oder ein Studium machen, nicht in der Türkei.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Keine Bevorzugung von Türken
Keine Bevorzugung von Türken mehr. Jeder Flüchtling kostet mind. 50000.00 € und mehr Die Armen und Schwachen der eigenen Bevölkerung werde obdachlos.
0 Gegenargumente Widersprechen
"In Berlin leben etwa 250.000 türkischstämmige und daher ist es angebracht und erforderlich zugleich, dass türkischstämmigen SchulerInnen Türkisch als Wahlfach angeboten wird... " Das ist schlichtweg falsch. Das Angebot richtet sich an eine Fremdsprache. Diese ist den Schülern aber nicht fremd und somit nicht zu benoten. Hier sollen einfach nur Noten erschlichen werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sprachdiktatu
Wenn die Grünen von einem islamischen Deutschland träumen, sollten sie dahin auswandern und nicht unsere Zivilisation zerstören. Frau Künast forderte ja auch, dass wir in unserem Land türkisch lernen müssen, weil sie auf unsere Sprache spucken. Weltsprachen sind englisch, französisch und zu unser Kultur gehörende europäische Sprachen und wer türkisch lernen will, sollte in die Volkshochschule gehen. Gender soll uns wohl ähnlich aufgezwungen werden , wo unsere Muttersprache abgeschafft wird durch unverständliches Kauderwelsch.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Übertrieben
Wann kommt das Scharia Gesetz, was alle Ungläubigen knechtet und erlaubt Frauen und Kinder zu schänden? Diese Forderung nach Sonderrechten für Migranten ist mit Verlaub unverschämt, denn wir müssen uns in fremden Ländern auch anpassen und bekommen keine Extrawurst. Über die Volkshochschule gerne, doch nicht an staatlichen Schulen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Türkisch zur Wahl, aber Deutsch zur Pflicht!
In Berlin leben etwa 2.980.000 Deutschstämmige und daher ist es angebracht und erforderlich zugleich, dass das Beherrschen der deutschen Sprache VERPFLICHTEND ist für JEDEN, der hier über die Dauer eines Visa-pflichtigen Aufenthalts hinaus lebt.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Einwohnerentwicklung_von_Berlin#Bev.C3.B6lkerungsstruktur
0 Gegenargumente Widersprechen
Wir haben mittlerweile genug Fremdsprachen im Angebot. Als erstes sollten wir einen anständigen Deutsch-Unterricht hinbekommen denn schon hier scheitern sehr viele. Was nützt das Türkisch. Außerdem sind unsere naturwissenschaftlichen Fächer extrem in den Hintergrund gerückt, hier gilt es wieder mehr davon statt weniger. Und Überhaupt ij Rahmen von Bildung hat Religion nichts zu suchen. Hiermit wird Wissen absichtlich verhindert.
0 Gegenargumente Widersprechen