openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Persönlichkeitsentwicklung braucht freie Zeit
Persönlichkeitsentwicklung ist nicht möglich, wenn das Tageskorsett vor allem durch die Schule keine Freiräume zulässt. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass gerade die Umwege und Fehler nachhaltig prägen und zur Persönlichkeitsentwicklung - positiv - beitragen. Das braucht freie Zeit! Empfehle Lektüre von "Schülerjahre" v. Remo H. Largo und Martin Beglinger. Mehr Argumente als dieses Buch braucht es nicht. Allerdings gehen die Konsequenzen weit über eine Wiedereinführung von G9 hinaus.
Quelle: Remo H. Largo, Martin Beglinger (2010): Schülerjahre. Wie Kinder besser lernen; Piper (München/Zürich)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Argumente gegen G8
- Schülerinnen und Schüler (SuS) können einem Vereinsleben nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr nachgehen - wenig konstruktiver Unterricht in den Nachmittagsstunden - das Leben besteht nur noch aus Schule - Stress für SuS - frühes Abitur: Wissen die Absolventen bereits, was sie beruflich machen wollen? - die Maßnahme G8 ist aus einer PISA-Studie hervorgegangen, in der deutsche SuS nicht zufriedenstellend abgeschnitten haben --> G8=falscher Wegn
Quelle: eigene mehrjährige Berufserfahrung
2 Gegenargumente Anzeigen
    WARUM TUT NRW UNS DAS AN!
Ich bin 14 Jahre alt und geh in die 9. Klasse des Wittekind Gymnasium Lübbeck, ich habe früher immer davon geträumt Lehrer zu werden in der 7 Klasse habe ivh erfahren, dass ich bereits in der 9Klasse meine schriftlichen und mündlichen Fächer wählen muss, jedoch bin ich erst 14 und ich habe noch absolut keine Ahnung was ich werden will ich weiß nur eins ich will Freizeit und Freunde treffen vielleicht auch was mit Mädchen machen komischer Weise geht das nicht bei 4x Langtag Pro Woche wie soll ich da noch dem Chor oder Badminton nachkommen und die Lehrer sind dazu auch noch so aufmüpfig...
1 Gegenargument Anzeigen
    Turbo Abi abschaffen
Es bleiben so viele Kinder / Jugendliche auf der Strecke: Ich sehe es im Kreis um mich herum. Sie pauken und pauken und suchen Hilfe. Doch wo bitte schön ist diese zu bekommen?! Was können diese Kinder machen?! Turbo-Abi bedeutet ja nicht in kürzerer Zeit mit Mentor an das Ziel zu gelangen, und es bedeutet erst recht nicht: Der Schwächere gibt das Tempo vor. Nein,der Stoff muss durchgezogen werden, (verstehe ich) aber bitte nicht ohne Rücksicht! Ich frage mich immer wieder, wo das alles noch hinführen soll. Und den Statistiken misstraue ich. Wir kennen keinen, der dazu befragt worden wäre.
Quelle: www.openpetition.de/petition/online/turbo-abi-in-nrw-wieder-abschaffen://www.openpetition.de/petition/online/turbo-abi-in-nrw-wieder-abschaffen" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/turbo-abi-in-nrw-wieder-abschaffen
2 Gegenargumente Anzeigen
    Wo ist der Sinn des G8??
Ich habe selber eine Tochter, die in 2 Jahren Abitur macht. Sie geht morgens um 6.30 aus dem Haus und kommt um 16.00 nach Hause. Anschließend Hausaufgaben und Lernen. Sport und Freizeit sind nur noch sehr begrenzt möglich. Hinzu kommen ständige Kopfschmerzen und Müdigkeit. Das Wochenende dient der Erholung und nicht mehr dazu Freunde zu treffen etc. Die Qualität des Abiturs hat meiner Meinung nach auch nachgelassen. Es ist keine Schande zurück zu rudern und einzusehen, dass G8 nicht so läuft wie gedacht. Das geht auf Kosten unserer Kinder!
1 Gegenargument Anzeigen
    Freizeit
Ich gehe Morgends um 8 in die Schule, es ist dunkel! Ich komme Abends nach Hause, es ist Dunkel. Gibt mir dieses wunderbare System namens G8 auch noch irgendwelche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung? Ich bin in der 9. Klasse habe 4mal die Woche bis 5 Unterricht. Ich mache eigentlich Leistungssport. Wie soll ich dem Nachgehen? Wo ist Platz für meine Freunde! Mal ganz abgesehen davon ,dass G8 absolut unvorbereitet war, bei uns gibts Nachmittags nichtmal wirklich was zu essen!
5 Gegenargumente Anzeigen
Die Quittung bekommen wir dann in 5-10 Jahren wenn die ersten jungen Menschen mit 20-25 Herzinfarkte oder andere Krankheiten bekommen, weil sie bereits mit zarten 10 Jahren in eine 50-65 Stundenwoche gedränkt wurden. Weiterhin ist auffällig, dass bei meiner Tochter, die Lehrer der Nebenfächer noch viel mehr auf die Erfüllung von großen Hausaufgabenpaketen achten als bei den Hauptfächern der Fall ist. Kinder sollten auch private interessen verfolgen können, das Berufsleben wird noch weitere 35-50 jahre alles abverlangen was geht!
1 Gegenargument Anzeigen
    Verschiebung und Durchmischung
Immer mehr Eltern und Schüler entscheiden sich wegen G8 trotz Gymnasialempfehlung für die Gesamtschule, also für G9 und gegen G8. Als Folge gehen die Anmeldungen an den Gymnasien zurück, was die Schulen zwingt Schüler mit schlechteren Noten anzunehmen
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ja zu G 8 bei veränderten Rahmenbedingungen
Gegen ein Abitur mit 8 Jahren ist im Grunde nichts einzuwenden - aber das kann nur einhergehen mit einer deutlichen Stunden- und Stoffreduzierung. Wenn Ballast über Bord geworfen wird, kann nach 8 Jahren durchaus das Abitur erfolgen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Verlust bei DENKfähigkeit und Sozialkompetenz
Die Komprimierung von Zeit und Lernstoff fördert das Kurzzeitgedächtnis zum Zweck der Erfüllung von Klausur- und Testanforderungen. Vertiefendes Denken, Transfer und Anwendung bleiben auf der Strecke. Die Konzentration auf Fächer, die der ökonomischen Verwertbarkeit dienen, wirkt sich bei G8 besonders nachteilig aus. Der Kampf um das Bestehen im Schulalltag mindert die Sozialkompetenzen
2 Gegenargumente Anzeigen
    Contra oftmals in Wirklichkeit pro
Alle Contra-Argumente, die einen abgespeckten Lehrplan fordern oder ähnliche Umstrukturierungen, sind im Kern in Wirklichkeit Pro-Argumente. Sie sagen nämlich nichts anderes aus, als dass man wie die Befürworter der Petition gegen das G8 in der bestehenden Form ist. Aus meiner Sicht liegt der Schwerpunkt der Petition nicht bei der Rückkehr zu G9, sondern bei der Rückgängigmachung der erhöhten Belastung. Wenn dieses Ziel durch Abspecken des Lehrplans erfolgt, kann ich gut damit leben.
2 Gegenargumente Anzeigen
    außerschulische Bildung
Persönlichkeitsentwicklung geschieht in der Schule und außerschulisch. Jugendliche, die ganztägig einem "Nürnberger Trichter" genannt Schule ausgeliefert sind - und dieses auch noch in Tagesablauf zerstörenden Zeitstückelungen mit häuslicher Nacharbeit der schulischen Unzulänglichkeiten - , haben keine Zeit und Muße, individuelle Begabungen zu entwickeln, ergänzende Bildungsangebote wahrzunehmen oder sich sportlich, politisch oder kulturell zu betätigen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Experiment missglückt
Als Vater von zwei G8-"Betroffenen" Kindern und Lehrer an einer Musikschule kann ich nur hoffen, dass der Zwang zum Ganztag schnell wieder ein Ende findet. DAS EXPERIMENT IST MISSGLÜCKT!!! Die Schäden schon jetzt gravierend. 3 Monate Wartezeit beim Kinderpsychologen, Flucht in irreale digitale Welten, eine schleichende Katastrophe. Die Schulen sind mit der Aufgabe, die SchülerInnen neben dem Unterricht noch zu erziehen, völlig überfordert. Und nach all dem Stress zwecks frühem Abitur?
1 Gegenargument Anzeigen
    Freizeit
Ich finde es nicht gut das es G8 gibt, da bei uns zum Bespiel in NRW eigentlich alle Schulen bis Nachmittags oder Abends 17:30 Uhr Unterricht geben, und das man dann trotzdem Hausaufgaben aufkriegt. So ist es fast nicht mehr möglich seinen Freizeiten wie Orchester, Sport und das was man an Hobbys hat nachzugehen, deshalb sollte man G8 abschaffen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Viele Abiturienten schieben im Anschluss an die Schulzeit ein freiwilliges soziales Jahr ein, weil sie noch keine Pläne für ihre berufliche Zukunft haben. Kein nicht unerheblicher Anteil ist gar nicht auf ein selbstständiges Studium vorbereitet.Und dann noch die verloren gegangene Freizeit durch den komprimierten Stoff.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wirtschaftsinteresse, Kulturmangel
G8 ist eine Forderung aus der Wirtschaft. Aber sollten nur noch wirtschaftliche Interessen gelten? Als Musikschullehrer sehe ich seit Wochen nur noch müde SchülerInnen, die nur noch Vorbereitungen für Tests, Prüfungen, Vergleichsarbeiten oder andere Arbeiten im Kopf haben. Zeit für ihre eigenen Interessen bleibt kaum. Zusätzliche Ensemble-Proben sind kaum regelmäßig machbar. Da geht die kulturelle Fortbildung den Bach runter. Und gut für den Unterricht an der Musikschule üben, geht kaum noch....
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jugendschutz, Familienleben, außerschulische Aktivitäten
Gilt Jugendschutz für Schule nicht? Freistunden können nur teilweise lernrelevant genutzt werden; leistungsorientierte Bildung außerschulisch nicht mehr möglich. Familienleben ist wohl nur im 1. Lebensjahr erwünscht! (Herd-Prämie). G8 wäre machbar mit den entsprechenden Mitteln, Lehrplänen und guter Organisation.
1 Gegenargument Anzeigen
    Abiturqualität
Schon jetzt lässt die Qualität der Schulbildung, im Vergleich zu früheren Jahren, in Deutschland merklich zu wünschen übrig. Die Lehrer kommen auch in 13 Schuljahren nicht mit dem Stoff hinterher. Alle Themen werden nur noch furchtbar kurz behandelt, um den Lehplan durchzubekommen. Lehrer und Schüler müssen dann schauen, wie sie annehmbare Noten "hinbiegen"! Das geht so nicht!
1 Gegenargument Anzeigen
    Besser für alle
Weniger Stoff heißt nicht weniger Schule. Dafür aber Schule bei der mehr mitkommen und verstehen. -ist ja klar mehr zeit für den selben Stoff heißt somit auch mehr zeit um diesen zu verstehen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Stoppt G8 !
Wenn man in einem Fach das eine Thema verstanden hat (wenn überhaupt) fangen die Lehrer schon mit dem nächsten an. Teilweise wird mit Arbeitsblättern gearbeitet, da diese Themen nicht im Schulbuch vorhanden sind und erst in der nächsten Stufe hätten behandelt werden sollen! Es bleibt keine Zeit mehr für die Persönliche Entwicklung. Vom Gedanken her, ist G8 eine gute Idee, aber für die Schüler ist es der Horror. Der Alltag besteht aus lernen, man kann es sich nicht leisten öfters Pausen zu machen
1 Gegenargument Anzeigen
    früher schneller besser
Das alte Wirtschafts-Argument: früher fertig mit der Schule = früher fertig mit dem (auch schon verkürzten) Studium = früher Arbeiten und Geld erwirtschaften für Bund und Vaterland. Das spart Geld. (Deshalb sollen bald alle mit 5 in die Schule und mit 2 in die Kindergärten, nur mit den Englischkursen vor der Geburt klappt es noch nicht). Früher, schneller, weiter, besser??
1 Gegenargument Anzeigen
    Studienplatz
Ich finde, dass wir alle für G8 unvorbereitet waren/sind, denn G8 war ja dafür gedacht, dass die Schüler ein Jahr früher mit dem Studium u.ä. anfangen können. Aber dadurch, dass es immer noch fast die gleiche Anzahl von Studienplätzen, bei doppelter Abiturienten gibt, haben diese Abiturienten eher Pech als Glück. Denn sie müssen für ihren Studienplatz warten. Was hat man also von G8? NICHTS...
1 Gegenargument Anzeigen
    Kulturverlust, persönliche Entwicklung, Interessenfindung
Als eine der Glücklichen, die zum letzten G9-Jahrgang gehören bemerke ich bei den G8-Schülern, mit denen ich gemeinsame Kurse habe, deutliche Unterschiede in der Entwicklung. Damit meine ich nicht die schulische, sondern persönliche Reife. Dieses Alter ist mit das wichtigste für die persönliche Entwicklung von Menschen - wir entdecken Interessen und Kompetenzen; bilden unsere Persönlichkeit. Wann bleibt zwischen Schul- und Hausarbeit und steigendem Leistungsdruck noch Zeit für diese Vorgänge?
1 Gegenargument Anzeigen
    außerschulische Interessen
Ein Problem ist auch der bereits angemahnte Kulturverlust. Das Projekt "Jedem Kind ein Instrument" ist zwar lobenswert, aber wann sollen die Kinder Zeit dafür finden? Ich selbst habe im Zuge dieser Initiative Violine gelernt, inzwischen spiele ich außerdem fünf weitere Instrumente und mir fehlt häufig die Zeit mich der Musik angemeßen zu widmen. Aber G8-"Opfer" haben häufig erst gar nicht die Gelegenheit solche Leidenschaften zu entdecken. Ich finde das ist eine Schande und ein Armutszeugnis.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Junge Schüler in großem Stress
Wieso wurde G9 überhaupt abgeschafft? War irgendjemand unzufrieden damit? Und bringt G8 in irgendeiner Weise mehr Vorteile mit sich? Das einzige, was G8 den Schülern in NRW bringt, ist der Verlust der Möglichkeit zur Freizeitgestaltung und Stress
1 Gegenargument Anzeigen
    Kreativitätsverlust
Eine Lehrerin, mit der ich über das G8 System sprach meinte im Ernst: Für Kreativität (z.B. szenisches Spiel) bleibt jetzt im Unterricht keine Zeit mehr. Nur: das steht auch im Lehrplan -Gott sei Dank- wird jetzt aber gerne "überlesen"...nur "harte Leistungsaspekte" zählen. Theater wird dann bestenfalls in die AG verschoben. Hat dafür noch eine/r Zeit?
1 Gegenargument Anzeigen
    Freizeit
Der Verlust an Freizeit kann durch G8 tatsächlich eklatant werden. Im Durchschnitt hat ein G8 Schüler in der Oberstufe 34 Stunden Schule pro Woche (102 Wochenstunde als Vorgabe in der gesamten Oberstufe). Dem gegenüber stehen 30 Stunden pro Woche bei G9. Da die Verteilung der Stunden selten regelmäßig ist, haben Schüler in einigen Jahrgangsstufen sogar bis zu 38 Wochenstunden. Addiert man Freistunden hinzu, können Resultate bis 50 Wochenstunden erzielt werden. Hinzu kommen noch Hausaufgaben.
1 Gegenargument Anzeigen
    Psychische Erkrankungen
Als Psychotherapeutin sehe ich jeden Tag Familien, die unter dem Stress der G8- Idee leiden. Es kommt immer häufiger zu Schul- und Versagensängsten. dennoch kann ich diesen Kindern/ Jugendlichen erst in ca 20 Monaten einen Therapieplatz anbieten, da sie auch eine (Frei- )-Zeit haben, um einen Termin beim Psychotherapeuten wahrzunehmen. Wenn dann ein Platz frei wird, sind die kids so erschöpft, daß kein sinnvolles Arbeiten an den psychischen Auffälligkeiten möglich ist. Es ist ein Wahnsinn!
Quelle: Psychoth. Praxis
1 Gegenargument Anzeigen
    Nicht mehr Wissen
Mehr als 30 Schulstunden sind für Schüler nicht zu schaffen , denn des aufgenommene Wissen muß sich erst in Hirn setzen. Endloser Nachmittagsunterricht wird nur abgesessen und und führt nicht zu mehr Wissen.
Quelle: Zu viel !
2 Gegenargumente Anzeigen
    Zukunft retten
Wenn Menschen rund um die Uhr zur Schule / Arbeit gehen und in der restlichen Zeit den Lebensbedarf abdecken, werden sie nie etwas vom echten Wissen erreichen, weitergeben oder selbst neues erforschen können und sind auf ewig zur Sklavenarbeit verdammt, so wie durch 4 Wände von allem abgetrennt. Dazu kommt weiteres Leid durch Gesundheitsdefizite durch immer niedriger qualitative Ware. Wehren, ohne freie Zeit zum Denken? Keine Chance.
1 Gegenargument Anzeigen
    G8 Konzept nicht durchdacht
Ich muss in der G8 Zeit wirklich nur auswendig lernen , weil es kein einziger versteht . Die Lehrer haben keine Lust es noch mal zu erklären , weil sie ihren Stoff durchkriegen müssen . Der Hammer ist dann noch wenn man es über Wochen nichts versteht , dann noch bescheid zu bekommen dass man in 3 Tagen eine Arbeit schreibt ! Dann hat man zusätzlich noch berge von Hausaufgaben auf und bis 4 oder länger Schule ! Lehrer sagen nur noch "Es ist mir egal wenn ihr 3 arbeiten schreibt ihr bekommt trotzdem Hausaufgaben auf !" . G8 ist nicht schlimm , nur das Konzept ist so schlecht überarbeitet !
Quelle: eigene Erfahrung
1 Gegenargument Anzeigen
    Bildung=Hürdenlauf
„Wir brauchen eine Schule, die Spaß macht und die sich dringend davon trennen muss, Schüler abzuwerten. Wir brauchen individualisierten Unterricht ohne starre 45-Minuten-Einheiten, in die die Fächer hineingepresst werden. Wir brauchen keine Noten. Wir brauchen eine Schule, in der Schüler die Chance haben, ihre Stärken auszubauen und mit ihren Schwächen umzugehen – jeder in seinem eigenen Tempo.“ Fazit: Wir brauchen Zeit.
Quelle: Schulsystem: Bildung in Deutschland – der reinste Hürdenlauf www.zeit.dew.zeit.de" rel="nofollow">www.zeit.de
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zu viel Stress
Wir sind eine Stufe von etwa 100 Personen, und von diesen bleiben schon nach dem ersten halben Jahr der Q1 47 Leute sitzen, weil sie mehr als 4 Defizite haben. Die Lehrer gehen davon aus das wir zu faul sind. Aber wenn ich dann auch noch gehört habe das auch andere Q1en Probleme mit den Noten haben, denke ich mir nur: liegt es wirklich an uns, oder nicht doch an G8?
1 Gegenargument Anzeigen
Ich kann jedem, der pro G8 ist, nur das Buch "Liebe Sophie! Brief an meine Tochter" von Henning Sußebach ans Herz legen. Unsere Kinder sind nicht nur Wirtschaftsressourcen und haben ein Recht auf ihre Kindheit!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Eigene Erfahrung
ich bin schülerin und gehe an einer mädchenschule in bayernin die 9. klasse und muss eine debatte über die frage ob G8 abgeschafft werden soll halten. ICh persönlich bn der Meinung, dass G8 nicht gut ist, da ich seit anfang des schuljahes nur daheim sitze und lerne m einigermassen gute noten zuhaben. ichmusste jetzt auch das Tanzen aufhören, damitich genug zeit zum lernen hab. ICh bin ja schon froh, wennich nachts mal 8 Stunden schafen kann. Meine KLasse und ich sind total überfordert und mussten in den ersten 4 wochen zweimal aufgund einen durchschnittes von 4,5 in diektorat. SCHRECKLICH!
1 Gegenargument Anzeigen
    Organisation
Kinder brauchen zur Persönlichkeitsentfaltung nicht nur die Schule.Soziale Kontakte und Sport,sind mit dem Turboabi nur stark eingeschränkt möglich. Den Sportvereinen fehlt der Nachwuchs und viele gehen in die Knie,weil die Kinder fehlen. In den Schulen ist die Organisation des Turboabi nicht möglich,da die Lehrkräfte fehlen .Die Kinder haben mehr Vertretungen als Unterricht und keine Struktur im Stundenplan.
1 Gegenargument Anzeigen
    Überarbeitung
Ich bin jetzt in der 9ten Klasse eines Gymnasiums und würde ich nicht fast komplett auf Freizeit verzichten würde ich mit dem ganzen Stoff der regelrecht eingeprügelt wird nicht mehr klar kommen. Und wenn ich mir dann von irgendwelchen Leuten die das gar nicht persönlich miterleben anhören muss , es würde an mangelnder Intelligenz liegen, muss ich mich schon sehr beherrschen. Es ging dem Staat einfach darum das wir alle früher arbeiten gehen und schnell Steuern bezahlen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schule macht krank
"Unsere Schulen machen krank. Kindern wird die angeborene Lust am Entdecken und Gestalten und die Freude am Lernen geraubt". Gerald Hüther bildungsklick.de/a/84098/eduaction-ein-plan-die-schulen-vom-kopf-auf-die-fuesse-zu-stellen/klick.de/a/84098/eduaction-ein-plan-die-schulen-vom-kopf-auf-die-fuesse-zu-stellen/" rel="nofollow">bildungsklick.de/a/84098/eduaction-ein-plan-die-schulen-vom-kopf-auf-die-fuesse-zu-stellen/
Quelle: bildungsklick.de/a/84098/eduaction-ein-plan-die-schulen-vom-kopf-auf-die-fuesse-zu-stellen/
1 Gegenargument Anzeigen
    Wissen auskotzen
"Wissen ganz schnell in sich hineinstopfen und wieder auskotzen". Richard David Precht
Quelle: www.derwesten.de/politik/philosoph-precht-vergleicht-deutsches-schulwesen-mit-bulimie-id7029685.html
1 Gegenargument Anzeigen
    Menschliches Desaster
Das bestehende System – mit wenigen schönen Ausnahmen – tötet den Geist der Lehrer, vernichtet den Verstand und die Seelen der Kinder und verbreitet Furcht und Angst unter den Eltern, die sich genötigt fühlen, ihren Kindern Dampf zu machen, obwohl alles dagegen spricht. ... Man kann es nur als ein wirtschaftliches, kulturelles, intellektuelles und menschliches Desaster beschreiben, und ich warte auf den Tag, an dem deutsche Eltern genug haben und den Mut haben, für ihre Kinder aufzustehen."
Quelle: Zitat, Jesper Juul
1 Gegenargument Anzeigen
    G8
wieso auch der künstliche Zeitdruck? Was ist so schlimm, wenn man nach 9 Jahren fertig ist? Wofür ist man dann zu alt? Habe 2 Söhne auf dem Gym und sie tun mir echt leid. Wo bleibt denn da zwischen 2 Schultagen noch Zeit zum Leben :-( Auch wenn auf der Proseite einige so tun, als wären sie hochbegabt und es wäre alles kein Problem. Schade, daß sie anscheinend kein Leben außerhalb der Schule haben.
1 Gegenargument Anzeigen
    überfüllte Unis
G8 ist einfach nicht genug durchdacht worden. Als ich in der 5. Klasse war meinten die Lehrer, das ganze system ist einfach falsch. Wir hatten keine vernünftigen Bücher, obwohl vor uns schon 2 G8 Jahrgänge waren. Es gab dann immer nur kopien(ein dank an die Lehrer!) Jetzt stehen zwei Jährgange vor den Unis und hoffen auf einen studienplatz, an Unis, die allgemein schon überfüllt sind. Wie soll das den weiter gehen. Ich nehem an, dass selbst ich das nach meinem Abi 2015 noch spühren werde.
1 Gegenargument Anzeigen
    Der Mensch
Ziel von G8: gut funktionierende auserwählte junge Erwachsene zu produzieren! Seien wir ehrlich: Eine gewisse Gruppierung möchte aussieben und nur die guten haben "leichtes" Spiel! Die breite Schicht der Schülerschaft hat das Nachsehen, fällt über den Tellerrand ... persönlich angeschlagen oder eben kein ABI?!?!?! Wo bleibt hier die Verpflichtung zur humanistischen Bildung? Wo blieben Lehrstunden die unsere Schüler zum LEBEN erziehen? Zitat mein Sohn: Wir heißen doch nicht R2D2 !!!
2 Gegenargumente Anzeigen
    G8 frisst Kindheit
Schulstress frisst Kindheit! Eine aktuelle Studie der Konrad-Adenauerstiftung zeigt auf, wie das Bildungssystem allgemein und insbesondere das verkürzte G8-Gymnasium Kindern eine unbeschwerte Kindheit nimmt und überwiegend Mütter in die Rolle der Hilfslehrerin am Nachmittag zwingt. www.ddp-partei.de/der-demokrat/item/schulstress-frisst-kindheit//www.ddp-partei.de/der-demokrat/item/schulstress-frisst-kindheit" rel="nofollow">www.ddp-partei.de/der-demokrat/item/schulstress-frisst-kindheit
Quelle: www.ddp-partei.de/der-demokrat/item/schulstress-frisst-kindheit
1 Gegenargument Anzeigen
    Schulstress
Wir brauchen endlich andere Schulen!!! Studie des Kinderschutzbundes – Grundschüler leiden unter Stress. Schon Zweit- und Drittklässler sind gestresst: Einer Umfrage zufolge fühlen sich Kinder von Unterricht, Hausaufgaben und Leistungsdruck überlastet und wünschen sich mehr Zeit für Erholung. www.sueddeutsche.de/bildung/studie-des-kinderschutzbundes-grundschueler-leiden-unter-stress-1.1529302w.sueddeutsche.de/bildung/studie-des-kinderschutzbundes-grundschueler-leiden-unter-stress-1.1529302" rel="nofollow">www.sueddeutsche.de/bildung/studie-des-kinderschutzbundes-grundschueler-leiden-unter-stress-1.1529302
0 Gegenargumente Widersprechen
    Im Akkord durch die Kindheit
80% der Eltern gegen Turboabi und G8!!!! - NDR Kulturjournal www.ndr.de/regional/abiturindex101.html//www.ndr.de/regional/abiturindex101.html" rel="nofollow">www.ndr.de/regional/abiturindex101.html
Quelle: www.ndr.de/regional/abiturindex101.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kritik
Ich bin immer noch gegen G8, absolut. Aber eine Petitionsseite, in deren Blog sich Grammtikfehler ohne Ende finden, allein drei in der neuesten Mitteilung zur Einreichung, ist eher kontraproduktiv. Auch, dass man ewig suchen muss, um zu sehen, wo man seine Kritik los wird. Wie gesagt: Bin dafür - bereue aber, gerade HIER unterschrieben zu haben.
1 Gegenargument Anzeigen
    Zukunft
Wir wissen nicht wie unsere Zukunft aussehen wird. Die große Herausforderung für unsere Zukunft ist es mit Unsicherheiten umzugehen und sie zu bewältigen. Darauf müssen die Schulen unsere Kinder vorbereiten.
Quelle: Margret Rasfeld
0 Gegenargumente Widersprechen
    Förderung der Untertanen Mentalität
Meiner Meinung nach wird dank G8 wieder eine Untertanen Mentalität gefördert, da man keine Zeit mehr hat sich weder kulturell oder seine eigene Meinung zu bilden. Wie denn auch? Schüler haben doch keine Zeit sich über so etwas in der Freizeit Gedanken zu machen und in der Schule bleibt dazu keine Zeit. Ich sehe das eigentlich überall, nicht nur an meiner Schule sondern ich höre dies auch von Freunden auf anderen Schulen, denn wenn man mal einfach IN die Klassen geht würde dies jeder Mitkriegen. Meiner Meinung nach führt dies wieder auf dunkle Wege.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rückschritt in eine finstere Zeit
Wenn man es mal Genau nimmt stellt man fest, dass ausschließlich die Reichen, die wirklich Hochbegabten, und diejenigen mit Einfluss durch G8 profitieren. Dies führt doch nur dazu, dass sich ein Kastensystem bildet, und haben wir diese Zeit nicht schon längst hinter uns? Heute ist es nun mal Standard eine höhere Bildung zu haben in Form von Abitur, im 20 Jahrhundert war es die Mittlere Reife, in der Zeit der Industriellen Revolution, etwas was dem Hauptschulabschluss gleicht und im Mittelalter gab es eigentlich keine Bildung für die Armen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Generation Experiment
Was Schülern, Eltern und Lehrern fehlt, ist Ruhe im Schulsystem. Wir haben die "Generation Experiment". Zu lange schon liegt der Fokus auf der Struktur statt den Inhalten, und lenkt von Defiziten in diesem Bereich ab. Verzichten wir auf unnötigen Ballast. Wenn in Grundschulen die Basis gelegt wird mit fundierter Rechtschreibung, Lesekompetenz, einem "sitzenden" 1 x 1 und die Lust am Lernen geweckt wird, lassen sich kompliziertere Lerninhalte auf der höheren Schule besser bewältigen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    g8 vs g9, fauler kompromiss
Ein ewigen Hin-und-Her. G8 ist kein Problem wenn man das auch umsetzen will. Nur wenn die Politik das Bildungssystem zum Schachern nimmt, haben die Schüler das Nachsehen. In Sachsen-Anhalt gab es wegen g9 vs. G8 sogar mal 12 1/2 Jahre als politsch faulen Kompromiss zwischen Land und ausgewählten Gymnasien, die dafür einen Wunschzettel beim Bildungsministerium einreichen durfen...
1 Gegenargument Anzeigen
    Umsetztung in anderen Bundesländern
Es gibt bereits eine zurrückstufung auf G9, doch dadurch haben die Schüler nur ein Jahr meh Unterricht und müssen Trozdem inemal die Woche Nachmittags zur Schule.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Abitur, 12 Jahre, Lehrjahre
Früher gab es Samstags bis Mittag Unterricht und in den neuen Bundesländern gab es generell Abitur mit Klasse 12. Ich habe mein vollwertiges! Abitur an der Uni sogar in einer Sonderklasse absolviert. Natürlich gab es in diesem Jahr sehr viel zu lernen. Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Auch heute noch gibt es neue Bundesländer, die einfach ihr System von der DDR - 12 Jahre - beibehalten haben und aus diesen Bundesländern kommen keine Beschwerden oder gar Petition dagegen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Lieber 12 Jahre gut nutzen!
Der Begriff "Turbo-Abi" ist vollkommener Quatsch. Besser wäre eher der Begriff "Schnecken-Abi" für G9. Die Schüler im Osten sind nicht dümmer, nicht ungebildeter und auch nicht maschineller als die Westschüler, ohne jemals 13 Jahre für die Schule Zeit gehabt zu haben. Was soll die Aufregung?! In ein oder zwei Jahren ist hoffentlich auch der Lehrplan endlich angepasst und niemand wird die 13 Jahre zurück haben wollen. Nutzt lieber die 12 Jahre endlich gut aus!!!
4 Gegenargumente Anzeigen
    In Sachsen funktioniert es bestens!
G8 ist ein durchaus postives Konzept. Natürlich darf nicht versucht werden alles aus G9 einfach reinzustopfen. Die Bundesländer die es schon länger haben, bzw. nie etwas anderes hatten, wie z.B. Sachsen liegen beim PISA Test auch weit vor den G9 Ländern. Ich denke das sagt viel aus. Es geht nicht um die reine Dauer, sonder vor allem um den Inhalt der vermittelt wird. In diesem Zusammenhang ist G8 als durchweg positiv zu werten.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Eigene Erfahrung eines Schülers! Teil 2
Teil 2 Ich bin ein sehr lernfauler Schüler und tue nur das nötigste für die Schule, ich treibe bis zu 4-mal die Woche Sport und habe gut Zeit für Freunde, nein ich bin auch nicht übergewichtig. In der Unter- und Mittelstufe war es bei mir nie so, dass ich den ganzen Tag Hausaufgaben machte oder bis 17 Uhr Schule hatte, das längste war bis 3 Uhr und das auch nur 2 mal die Woche, das hat sich bis jetzt übrigens nicht geändert!
Quelle: eigene Erfahrung
2 Gegenargumente Anzeigen
    G8 bei angepasstem Lehrplan
Ich habe Abi nach 12 Jahren gemacht und ich finde nicht, dass es mir geschadet hat. G8 ist an sich nicht das Problem, das besteht m.M.n. darin, dass die Lehrpläne nicht dahingehend überarbeitet wurden. Es gibt da so unglaublich viele Sachen, die doppelt, drei- und vierfach gemacht werden, das muss doch nicht sein. Da sollten sich aber alle Länder mal zusammen an einen Tisch setzen, das darf nicht von BL zu BL unterschiedlich gehandhabt werden. Und dann funktioniert es auch mit G8 :)
1 Gegenargument Anzeigen
    Überflüssige Lerninhalte
Wenn man in Deutsch z.B nicht ständig dasselbe lernen würde, wäre es gut möglich das Abitur auf 12 Jahre zu verkürzen. Warum muss ich fünfmal lernen, wie man ein Gedicht analysiert? Der Stoff muss ganz einfach angepasst werden. Das größte Problem ist die momentane Übergangsphase. Wenn die gemeistert ist und es keine Doppeljahrgänge mehr gibt, wird die Lage schon gleich ganz anders aussehen.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Andere Schulformen sind auch wichtig
Der Rest dieser Welt schafft das auch in 12 Jahren, warum stell tihr euch so an? Wer das nicht shcafft gehört da nicht hin. Die Schüler die heute Abitur machen hätten das vor 30 Jahren nie geschafft. Die anderen Schulformen sollten wieder anerkannter werden und ein Haupt- oder Realschulabschluss ist auch wertvoll, es muss nicht immer Abitur sein.
6 Gegenargumente Anzeigen
    wenig Freizeit?
Die Argumente waren nicht wirklich stichhaltig. Meine Erfahrung spricht dagegen, es gibt noch sehr viele Freiräume, die 40-Stunden-Woche ist selbst mit viel zusätzlichen Lernen fast nie zu erreichen. Vielleicht war G8 ein Fehler, ich bin selbst kein Befürwörter, aber jetzt, wo sich die Schulen zähneknirschend eingestellt haben und die Mittagsbetreuung ausgebaut haben, wieder zurückzurudern, ist erst recht ein Fehler. Außerdem: Die Schulen können jetzt wieder G9 einführen, und zwar schon länger.
Quelle: Erfahrung
3 Gegenargumente Anzeigen
    12 Jahre wie früher
Vorher wars doch auch Abi mit 12 Schuljahren, dann wurde es auf 13 verlängert, jetzt sollen es wieder 12 Jahre sein wie vorher. ...der Lehrstoff und die Prüfungsinhalte müssen natürlich der Zeit angepasst sein, das setze ich aber einfach vorraus, 13 Jahre Inhalt passen natürlich nicht in 12 Jahre.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Eigene Erfahrung eines Schülers! Teil 3
Teil 3 Ich stand nie unter großen Leistungsdruck und hatte auch keine Schlafprobleme und trotz meiner Lernfaulheit, lag mein Zeugnisdurchschnitt immer bei 1,8-2,3 , ich hatte nie eine 4 auf dem Zeugnis. Was ich mit alldem sagen will ist, dass die ganze Schüler etwas beim lernen falsch machen oder die vielen "besorgten" Eltern einfach nur unglaublich übertreiben.
Quelle: eigene Erfahrung
2 Gegenargumente Anzeigen
    schreiben2
Bei G9 ern fallen in der Stufe 11,12 und 13 derzeit soviele Stunden aus, dass man, wenn man sie in der Summe addieren würde, wahrscheinlich ein Jahr streichen könnte. Wenn man dann hört, wieviel Unterricht die G8-Schüler haben (bis 17Uhr an 3 Tagen pro Woche), drängt sich der Eindruck auf, dass da alle Ressourcen in die G8 gesteckt werden, während die G9-Schüler in den vergangenen 3 Jahren dafür auf der Strecke bleiben mussten.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Eigene Erfahrung eines Schülers! Teil 4
Teil 4 Die beschriebenen Kinder , die den ganzen Tag zuhause lernten, gab es bei mir in der Klasse nur in Ausnahmefällen, dass sie nicht zum Sport gingen o.a. taten, lag aber nicht an zu wenig Freizeit, sondern an ihren Eltern, ihrer Einstellung zum Sport oder anderem. Mein Lösungsansatz wäre beides anzubieten, wie es hier bei mir, in Schleswig-Holstein möglich ist, mit diesem Konzept könnten beiden Parteien glücklich werden. G8 ganz abzuschaffen wäre überflüssig und unüberlegt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Eigene Erfahrung eines Schülers! Teil 1
Teil 1 ! Nachdem ich hier einige Texte gelesen habe, die mich ziemlich verzweifeln ließen, habe ich mir überlegt, meine eigene Meinung preiszugeben und von meinen eigenen Erfahrungen zu berichten. Ich bin inzwischen 16 Jahre alt und besuche die 11. Klasse, an meiner Schule ist es üblich, dass g8ter, wie ich einer war, von der 5-9 Klasse den Stoff der 5-10 Klasse lernen und dann in die 11 aufsteigen und in dem Sinne wieder G9 machen. D.h. wieder drei Jahre für das Abitur haben.
Quelle: eigene Erfahrung
0 Gegenargumente Widersprechen
    schreiben2
Mit richtigen strukturellen Voraussetzungen, ist ein Abitur nach acht Jahren sicher auch mit sechs bis max. acht Unterrichtsstunden pro Tag machbar.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Eigene Erfahrung eines Schülers! Teil 5
Teil 5 MfG ein Schüler des 11. Jahrgangs, Überlebender des harmlosen G Achtes P.S.: Ich entschuldige mich für jegliche Rechtschreibfehler und hoffe, dass sich niemand verletzt oder gekränkt fühlt. Dies soll keineswegs eine Beleidigung sein, sonder lediglich meine eigene Meinung widerspiegeln.
Quelle: eigene Erfahrung
2 Gegenargumente Anzeigen
Warum sollte Schüler länger in der Schule verbringen wollen als nötig. Ich persönlich wäre nicht gerne mit 20 aus der Schule gegangen. In der Uni merke ich nicht, dass G8 Schüler eher Probleme bekommen hätten, als G9 Schüler, da Ihnen der Stoff fehlt. Bei vielen Sachen ist es sogar gegenteilig. Zeit um sich zu entfalten hat man in der Universität denke ich deutlich mehr, da man sich selbst für seine Interessen einsetzen kann. Viele junge Menschen wollen Zeit haben zu reisen, neue Länder zu entdecken, quasi einfach mal ein Jahr auszusteigen. Dafür ist die Uni deutlich besser.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Warum regen sich alle so auf ? es ist nur schule
Vielleicht sollte man sich überlegen, warum G8 überhaupt in Frage gekommen ist. Und selber bin ich auch 13 jährige G8 Schülerin. Ich habe keine Probleme in der Schule mir wurde zweimal angeboten eine klasse zu überspringen aber ich habe es nicht gemacht und so bin ich in unserer Klasse Klassenbeste mit einem Schnitt von 1.86 und Miene schlechteste Note eine 3+ und ich habe genügend für 3 mal die Woche Sport, 3 Instrumente, Freunde, lernen und Freizeit :))
Quelle: eigene Erfahrung
5 Gegenargumente Anzeigen
    G8, Abitur, CDU
Ich besuchte das renommierteste Gymnasium der Städteregion Aachen und schnitt mit unter 50 Stunden lernen in der GESAMTEN Oberstufe mit 2,1 ab. Leute die etwas gelernt und Hausaufgaben gemacht haben entspannt 1,x. Jeder (von über 100 Schülern) hat bestanden. Wer den G8-""Stress"" nicht handeln kann, gehört nicht auf ein Gymnasium m.M.n.. Ausgenommen sind hierbei Bayern, BaWü und RLP, wo das Abitur noch durch seriöse Bildungspolitik ein gewisses Niveau innehält; Bildung sollte endlich nicht mehr auf Länderebene stattfinden und das jetzige Abiturmodell einen ernsthaften Leistungsnachweis darste
Quelle: Persönliche Erfahrung
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wahlfreiheit ist doch da!
Es gibt in NRW die Möglichkeit ein vollwertiges Abitur nach 13 Jahren an der Gesamtschule zu machen oder nach 12 Jahren Schulzeit am Gymnasium. Dauernde Änderungen (Lehrpläne, Schulformen) etc. schaden. Wichtig wäre eine bundesweite einheitliche Schulpolitik.
0 Gegenargumente Widersprechen