Diese Debatte läuft außerhalb der Plattform des Deutschen Bundestags.

Es gelten die Nutzungsbedingungen von openPetition.

Pro

Warum ist die Initiative unterstützenswert?

    Bgb
Ungleichheit im elternunterhalt: bei kinderlosen pflegebedürftigen zahlt der staat, beamtenkinder brauchen keinen sozialhilferegress befürchten. Die kosten für pflegeheime liegen deutlich über dem kindesunterhalt, hier gibt es keine vermögensverwertung. Weiter ist die 5% regel für altersvorsorgeschonvermögen problematisch in fällen von verpflichteten, die wenige berufsjahre haben und weniger verdienen. Betriebsrenten sollen dann reichen, auch wenn die rentenlücke im alter immens ist. Das gefährdet m.e. die existenz im alter. Der verweis auf das einkommen des ehepartners schwächt uhp.
Quelle: Internet, bgh urteile, bgb
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schonvermögen für Unterhaltspflichtige im Rentenalter
Elternunterhaltspflichtigen, die das Rentenalter erreicht haben, wird kein Schonvermögen mehr zugestanden. So wird von dem für das Alter angesparte Vermögen eine fiktive Rente errechnet nach Sterbetafel und derzeit 5,5% Zinseszins. Das ist unrealistisch. Ein Schonvermögen i.H.v. 100 000€ soll es auch für Rentner geben.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Initiative?

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden