Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Möchte anregen, auf die Berliner Kissen zu verzichten (für Radler/Rollstuhlfahrer/im Winter gefährlich) und stattdessen die Ebertystr. auf Höhe Straßmannstr. diagonal zu sperren, so daß nur noch Radler durchkommen. Das wird Raser automatisch abhalten und die Kreuzung zum Draussensitzen attraktiver machen. Von Petersburger und Hausburger kommt man gut genug als Anwohner überallhin in der Ebertystr. Solche Diagonalpoller gibt es bereits erfolgreich in Kreuzberg. Ich halte das für eine einfache Methode, die auch den Kontrollaufwand für Geschwindigkeitsübertretungen minimieren würde.
0 Gegenargumente Widersprechen
Um es noch einmal ganz deutlich klarzustellen: Hinter diese Online-Petition stehen ausschließlich NACHBARN aus der Ebertystr., die hier wohnen bleiben wollen und keine Immobilienfirmen, denen es ums Geldverdienen geht!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Uebertrieben
Es ist bewiesen, dass eine 30er Zone keine Laerm und Schadstoffverringerung bringt. Der Schallpegel wird durch Autos um ca 2dB gesenkt, die man nich hoert. Im Gegensatz zum Motorrad was hochtouriger durchfaehrt durch den niedrigen Gang und dadurch noch lauter wird. Also Gegenteil erreicht. Schadstoffe nehmen ebenso nicht ab. Nachzulesen beim ADAC. Die Strasse ist durch Lieferverkehr dauernd in zweiter Spur blockiert und dadurch schon kein Rasen moeglich. Dazu 3 Ampeln. Diese Seitenstrasse hat kaum Laufkundschaft und ist gewerblich daher schon uninteressant. Also Radfahreraktionismus
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bin selbst Anwohner, fahre mehr Fahrrad als Auto, und kann die Notwendigkeit dieser Petition beim besten Willen nicht erkennen. In der Ebertystraße wird aufgrund der beschriebenen baulichen Enge und der parkenden Autos (oft auch in 2ter Reihe) selten überhaupt 50 km/h gefahren, schon gar nicht - wie hier behauptet - deutlich mehr! Meines Erachtens beruhigt sich der Verkehr aufgrund der hiesigen Gegebenheiten quasi von selbst, weswegen ich mir auch nicht vorstellen kann, daß viele Autofahrer die Eberty wirklich freiwillig als Alternative zur Petersburger Straße benutzen.
1 Gegenargument Anzeigen
Durch eine Verkehrsberuhigung wird die Gegend zwar attraktiver und insgesamt aufgewertet. Letztlich steckt aber dahinter, dass alle Immobilienfirmen noch mehr Geld für ihre "Luxuswohnungen" verlangen wollen. Wohnen im Kiez ist jetzt schon kaum noch erschwinglich, durch eine kuschelige, verkehrsberuhigte Ebertystraße wird es noch extremer.
1 Gegenargument Anzeigen
Möchte wissen,warum ständig gegen die Autofahrer gehetzt wird,sie zahlen mehrfach Steuern,die Radfahrer keinen Cent,aber für die wird alles bezahlt,die werden in den Himmel gehoben.Ich mußte mir ein Auto kaufen.Muß jeden Tag nach Spandau,die S-Bahn ist im letzten Jahr 63 mal ausgefallen viele Wochen wegen Streik,weil irgendwelche Lokführer von netto 3000 Euro nicht leben können,was geht mich das an,ich arbeite im Handel und muß pünktlich zur Arbeit..Woher kommt der unbändige Haß gegen die Autofahrer?Was haben wie euch getan?
2 Gegenargumente Anzeigen