Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Konstriktive Lösung gesucht
Es geht darum eine, für alle Seiten vertretbare, gemeinsame Lösung zu finden. So wie es jetzt ist kann es nicht bleiben. Wir brauchen Möglichkeiten den Verkehr fließen zu lassen und gleichzeitig die Gegend um den Grünen Hagen angemessen zu entlassten. Hier wird seitens der Verwaltung versucht die Bewohner zweier Stadtteile gegeneinander auszuspielen. Das können wir uns nicht bieten lassen.
2 Counterarguments Show
Mir geht die ganze Argumentation am Thema vorbei. Hier geht es immer wieder um den Grünen Hagen. Ich will gar nicht durch den Grünen Hagen1 Ich erwarte eine Abstimmung der verschiedenen Baustellen und eine deutliche Verkürzung der Bauzeit in der Rehre. Natürlich sind Einschränkungen normal, aber nicht für eine solche Dauer und es ist sicher auch nicht Sinn der Sache, dass man gezwungen wird durch die Innenstadt zu fahren, weil die Fahrzeit auf den Schnellwegen dreimal länger ist. Eigentlich sollten doch alle hier ein Interesse an einer schnelleren Normalisierung haben!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Chaos renomierte Geschäfte wie Rewe haben erhebliche umsatzeinbussen.dies führt auf Dauer zum Nachteil aller weil einige Anwohner einer Strasse es so wollen das kann es nicht sein.Zwar ist auf dem grünen Hagen nun noch weniger los, allerdings leiden dafür die umliegenden Strasde, dessen Anwohner nicht begeistert sind
Source: Sven Niemeyer
2 Counterarguments Show
Gerade den grünen Hagen entlang.1 Radfahrer.1 Perdon im Vorgarten und 1 Jugendlicher mit Hund.Dafür werden hunderte oder tausende mit nervigen Umleitung und Zeitverzögerungen belastet.Dies steht in keinem Verhältnid
1 Counterargument Show
    Stau, Co2, Grüner Hagen
Durch die Sperrung eines einzelnen kleinen Gebietes leiden mehrere tausend Menschen, erinnert mich an Gallien - ein kleiner "Ort" der unerbittert Widerstand leistet. Argumente wie Umweltschutz zu nehmen scheint gerade sehr "angesagt" zu sein und dieser ist auch wichtig. Allerdings : Das durchfahren der Straße würde keinen erhöhten Co2 Ausstoß bedeuten, denn die Fahrzeuge fahren sowieso, dabei ist es egal ob am Grünen Hagen oder einer anderen Straße. Nicht egal ist es jedoch, dass der Ausstoß durch die Staus und das anfahren unnötig erhöht wird, aufgrund etlicher zusammhä Baustellen
Source: Karen Rieke
2 Counterarguments Show
Hier wird immer von Schulkindern geredet.Mir ist am grünen Hagen, Sauerwinkel etc keine Schule bekannt.In der Bergfeldstrasse aber sind 2 Kitas in der Rehre 2 Schulen.Also ist das jammern auf sehr hohen Niveau
1 Counterargument Show

Contra

What are arguments against the petition?

Die Sperren sollten noch ausgeweitet werden, den Grünen Hagen komplett sperren! Wir Anwohner Am Haselbusch leben jetzt gefühlt an einer Bundesstraße, der ganze Schleichverkehr fährt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und aggressiv durch hier durch. Ich bin für weitere Sperrungen!
1 Counterargument Show
Warum macht der Initiator Stimmung gegen die Bewohner einer Strasse? Der grüne Hagen ist eine Anwohnerstrasse und keine Hauptverkehrsstrasse. Auch diese Anwohner haben das Recht auf Ruhe. Würdet ihr genauso dafür kämpfen, eine Umleitung durch euer (hoffentlich) ruhiges Wohngebiet zu holen? Was kommt als nächstes? Sollen die Friedhofswege freigegeben werden - die "Anwohner" stört es schließlich noch weniger?
1 Counterargument Show
    Keine Änderungen der Umleitungen - gegen diese Petition
Eine Baustelle bringt es nunmal mit sich, dass sich für eine Übergangszeit gewohnte Wege verändern und ggf. auch verlängern. Die Zahl der davon Betroffenen sollte möglichst gering gehalten werden und die Betroffenheit eines Bereichs kann nicht als Begründung dafür herhalten, dass auch Bürger in anderen Bereichen zusätzlich belastet werden. Daher ist es sachgerecht, dass der Verkehr nach Wettbergen über die Hauptstraßen abgeleitet wird und nicht durch die Wohngebiete in Oberricklingen geführt wird. Daher keine Veränderung der jetzt umgesetzten Umleitungen und der Sperren im Grünen Hagen.
2 Counterarguments Show
    Sachlichkeit
Obwohl die Verfasser in manchen Punkten wohl richtig liegen, ist eine derart polemische und an manchen Stellen unsachliche Petition nicht zu unterstützen. Bitte lassen Sie das von jemandem verfassen, der sachliche Argumente vorbringt und diese in korrektem Deutsch vorträgt, Schlecht vorgetragene Polemik führt zu nichts und wird von den Verantwortlichen zerpflückt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Gewiss ist die derzeitige Situation nicht optimal für uns Ricklinger und auch für die Wettberger Bewohner. Wir selbst wohnen Am Grünen Hagen und ich kann nur sagen, als die Rehre das letzte Mal gesperrt war, kam man sich vor als würde man an der B217 wohnen. Rücksichtslose Autofahrer sind mit mindestens 60 km/h durch die Fahrradstraße gerast, man selbst ist in der Zeit nicht mehr mit dem Fahrrad gefahren, da man von den Autofahrern beschimpft wurde. Das war auch keine schöne Situation. Auf die Kinder müsste man auch verschärft acht geben beim Straße überqueren.
3 Counterarguments Show
    An die eigene Nase fassen!
Die Sperre erschwert es nur für die Durchreisenden! Alle Anwohner haben es zu den Hauptverkehrszeiten jetzt leichter in dem Gebiet! Das was es für alle schwierig macht, ist die Flut an Baustellen die gerade die ganze Stadt überschwemmt. Es ist aber nicht einzusehen, dass jetzt alle durch das Wohngebiet fahren. Wer von außerhalb pendelt sollte sich mal mit den Park and Ride Möglichkeiten anfreunden. Wer aus einem in das andere Stadtteil muss ist gerade morgens mit Rad oder Bahn schneller und entspannter auf der Arbeit. Das Problem ist die Masse an Autos mit nur einer Person an Bord!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich bin gegen die Öffnung des grünen Hagen. Das letze mal war nur Chaos als die Rehre gesperrt war. Nur weil einzelne Leute Langeweile haben und such wichtig machen wollen. Selber aber bei Facebook nicht Antworten können warum sie das lang fahren.
Source: Ggh Ggb
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die mangelnde Vernunft der Abkürzer, die über den grünen Hagen und Sauerwinkel fahren hat schon oft bewiesen, dass die Sperren gerechtfertigt sind. An den ersten Tagen wurden alle Sperren auf dem Fußweg/Radweg umfahren. Ohne Rücksicht auf die Schüler die morgens teilweise ausweichen mussten, um nicht auf ihrem Fußweg unter einem Transporter zu landen. Das Problem sind die überlasteten Hauptstraßen und nicht die Sperren. Die Sperren sind notwendig. Es sollte nicht immer auf die armen älteren Leute abgezielt werden. Die sind meist taffer als man denkt. Und kennen sogar das Neuland!
1 Counterargument Show
Die Betonpoller am Grünen Hagen stehen natürlich dort, damit die Wettberger die Umleitung über Hauptverkehrsstraßen nutzen und nicht Oberricklingen mit Autos verstopfen, was auch nicht gut für die Umwelt wäre. Es ist für den Zusammenhalt der Gesellschaft übrigens nicht förderlich, Oberricklinger und Wettberger in dieser Sache gegeneinander ausspielen zu wollen. Die Rehre wird ja irgendwann fertig sein. Jeder ist mal von Verkehrsbehinderungen aufgrund von Baustellen betroffen.
2 Counterarguments Show
    Es betrifft alle Anwohner!
Es geht den Petitionsstartern rein um monetäre Ausfälle. Die Beschreibung der Petition zielt auf die Bewohner des grünen Hagens ab.Die Maßname ist aber von der Stadt angeordnet und nicht von den Bewohnern.Es betrifft das ganze Gebiet. Laut Zeitungsartikel gut 10.000 Menschen. Unter denen auch sehr viele Befürworter der Sperren sind. Und sehr viele Kinder! Die Sperren hätte es schon viel früher geben sollen. Das hätte auch gut zur Fahrradstraße gepasst, in der sich kaum ein Autofahrer an Regeln hält. Meist aus Unwissen und der Sicherheit von mehr als einer Tonne Blech umgeben zu sein!
1 Counterargument Show
Wer Kunden in dem Gebiet empfängt kann seinen treuen und geschätzten Kunden über seine Webseite oder den Newsletter die Wegbeschreibung zukommen lassen. Dann lässt sich mit sehr geringem Zeitaufwand die Sperre umfahren. Eine Parallelstraße weiter und teilweise wenige hundert Meter länger. Alternativ bei der Terminvergabe darauf hinweisen. Das wäre ja im eigenen Interesse!
2 Counterarguments Show
Warum wird hier Stimmung gemacht, obwohl es vorher offene Sitzungen gab mit Protokollen die Online einsehbar sind. Es war lange bekannt bevor die Sperren kamen. Die erste Unterschriftenaktion war zu Ende, bevor die Stadt das Labyrinth entschärft hat. An den ersten Tagen haben sich die Pendler von Außerhalb noch verfahren. Jetzt nehmen sie die Hauptstraßen, so wie es immer sein sollte. Einsatzkräfte, Müllabfuhr, Grünflächenamt etc. haben übrigens einen Schlüssel für die Poller. Damit ist auch im Notfall eine schnelle Versorgung gesichert.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now