openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    zu hohe Strafen für Veranstalter
Im Schützenverein, dem ich angehöre gibt es z.B. nur verhältniss mäßig wenige Mitglieder und somit auch nur geringe finanzielle Mittel. Wie soll so ein Verein, Strafen von bis zu 2500 € pro Fall bezahlen können. Alleine das Bestellen eines Sicherheitsdienstes zur Umsetzung des neuen Gesetzes verschlingt Unmassen. Dabei ist nicht einmal sichergestellt, dass diese jedes "Vergehen" sehen bzw. verhindern können.
1 Gegenargument Anzeigen
    Fakten?
Ein Raucher raucht sagen wir mal ~1-2 Kippen/Stunde. Wenn diese sich dann immer von der Gruppe entfernen müssten ist es ätzend. Somit kommt man erst garnicht oder geht schneller wieder weil man keine Lust auf das weggehen/rausgehen hat. Es wird ganz klar eine 2-Klassen Gesellschaft erstellt -> Raucher/Nichtraucher.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Nichtraucher/Raucher
Als nichtraucher muss ich ja nicht irgendwo hingehen wo geraucht werden darf ! Ist ja jedem selberüberlassen . Aber was gibt es noch für Raucher nichts wir dürfen nicht selbst entscheiden !
3 Gegenargumente Anzeigen
    Raucher Verbote
Anstatt das Rauchen zu verbieten sollten sie mal lieber die Tabback-Werbung verbieten!! Die Raucher können die in aller ruhe weiterrauchen und die neue Generation fängt garnicht erst an. aber die meisten leute nehmen diese unterschwellige werbung garnicht mehr wahr! Davon ab ufern diese Nichtraucherschutz-Gesetze irgendwie in Diskriminierung und Freiheitsberaubung DER Menschen aus die Rauchen.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Nichtraucherschutz = Gesundheitsschutz
Rauchen ist eine ernsthafte gesundheitliche Bedrohung und wenn ich jemanden in einem Kaffee eine runter hauen würde, wäre es eindeutig verboten - Körperverletzung. Wenn man gezwungen wird, passiv zu rauchen, ist dies meiner Meinung nach eine absolute Körperverletzung. Sollen sich Raucher ruhig ins Krankenhaus bringen und unsere Versicherungspreise in die Höhe ziehen, doch meine Gesundheit ist mir wichtig. Niemand sollte sich in der Lage sehen, dass ihm Körperverletzung wiederfahren wird.
1 Gegenargument Anzeigen
    reine Spekulationen
Ich halte es für ein Gerücht, dass Raucher nicht zu Veranstaltungen gehen, nur weil dort das Rauchen verboten ist. Dann müssten sie ja bereits in den letzten Jahren zu Stubenhockern verkümmert sein. Wenn ich in einer rauchfreien Lokalität bin, gehe ich einfach ab und zu vor die Tür. So rauche ich automatisch weniger und bewusster.
1 Gegenargument Anzeigen
    Abschaffung der Ausnahmen
Fakt ist, dass die vielen Ausnahmeregelungen in dem bisherigen Nichtraucherschutz-Gesetz dazu geführt haben, dass diejenigen Wirte benachteiligt waren, die z.B. nicht die baulichen Voraussetzungen für eine Raucherraum erfüllen konnten. Z.B. weil die "Einraumkneipe" um 5m² zu gross ist, weil eine Trennwand an der notwendigen Stelle nicht möglich ist (Raucherraum muss kleiner als Nichtraucherraum sein), weil man sich nicht einfach zu einer geschlossenen Gesellschaft umdefinieren kann etc.
0 Gegenargumente Widersprechen